Wann wird eine Unfallrente gezahlt?

Voraussetzung für den Anspruch auf Rente ist, dass die Erwerbsfähigkeit um mindestens 20 Prozent über die 26. Woche nach dem Unfall hinaus gemindert ist. Auch eine Vorschädigung, z.B. durch einen früheren Arbeitsunfall, kann dabei mit berücksichtigt werden, sie muss die Erwerbsfähigkeit aber um wenigstens 10 Prozent mindern. Wie hoch die Erwerbsfähigkeit durch den Unfall gemindert ist, wird im Rahmen einer ärztlichen Begutachtung festgestellt. Die Entscheidung darüber, ob eine Rente gezahlt wird, trifft der Rentenausschuss des Unfallversicherungsträgers.