Navigation und Service

Baustellensicherheit

6. Februar 2007

Zur Bekämpfung der überdurchschnittlich Zahl von Arbeitsunfällen und Berufserkrankungen in der Bauwirtschaft wurden spezielle gesetzliche Regelungen erlassen.

Bauarbeiter unterhalten sich auf einer Baustelle

Die Bauwirtschaft ist einer der bedeutendsten Wirtschaftszweige in Deutschland.

Die Arbeitsbedingungen auf Baustellen sind jedoch gekennzeichnet von ständigen Veränderungen der Arbeitsumgebung, großen Unfallgefahren, hohen körperlichen Beanspruchungen, ungünstigen Witterungs­einflüssen sowie großem Zeit- und Termindruck. Zur Bekämpfung der überdurchschnittlich Zahl von Arbeitsunfällen und Berufserkrankungen in der Bauwirtschaft wurden folgende gesetzliche Regelungen erlassen:

  1. Technische Mindestanforderungen für Baustellen in der Arbeitsstättenverordnung.
  2. Besondere Anforderungen für zeitweilige Arbeiten an hochgelegenen Arbeitsplätzen in Anhang 2 Abschnitt 5 der Betriebssicherheitsverordnung.
  3. Organisatorische Mindestanforderungen der Baustellenverordnung zur Verbesserung der Sicherheit auf Baustellen durch bessere Koordination bei Planung und Ausführung von Bauvorhaben. Weitere Informationen zur Baustellenverordnung finden Sie auf den Internetseiten der BAuA.

Darüber hinaus unterstützt das BMAS die Aktivitäten des Initiativkreises Neue Qualität des Bauens zur Verbesserung der Arbeits- und Geschäftsprozesse in Unternehmen der Bauwirtschaft.

Si­cher­heit und Ge­sund­heit bei der Ar­beit 2013

Bericht der Bundesregierung über den Stand von Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit und über das Unfall- und Berufskrankheitengeschehen in der Bundesrepublik im Jahre 2013.