Navigation und Service

Sie sind hier:

Wandel der Arbeit – Beitrag der Arbeitsmedizin

6. Dezember 2018

Der Vorsitzende des AfAMed, Herr Professor Letzel, begrüßt die Teilnehmer.
Der Vorsitzende des AfAMed, Herr Professor Letzel, begrüßt die Teilnehmer

Am 21. November 2018 trafen sich auf Einladung des Ausschusses für Arbeitsmedizin (AfAMed) beim BMAS mehr als 100 Experten und Interessierte, um über den Beitrag der Arbeitsmedizin zum Wandel der Arbeit durch Digitalisierung zu diskutieren. Peer-Oliver Villwock, Leiter der Unterabteilung "Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit" im BMAS, eröffnete die Veranstaltung als "eine sehr wichtige und notwendige Standortbestimmung zu der Frage: Was leistet die Arbeitsmedizin heute und in Zukunft beim Thema Digitalisierung und Gesundheit?" Fachvorträge zu den Themen Arbeitsgestaltung, digitale Assistenzsysteme, Gefährdungsbeurteilung für die Industrie 4.0 sowie Informationsüberflutung beleuchteten den Wandel der Arbeitswelt von vielen Seiten und führten im Anschluss zu einer lebhaften Podiumsdiskussion unter reger Beteiligung der Zuhörer. Schwerpunkte waren Fragen, wie die Arbeitsmedizin sich frühzeitig bei der Einführung neuer Technologien einbringen kann, wie der Stand der Forschung ist und was in Bezug auf die gesundheitlichen Auswirkungen der neuen Technologien noch zu klären ist. Auch die neuen Möglichkeiten der Digitalisierung für das betriebsärztliche Handeln selbst wurden diskutiert wie zum Beispiel die Telemedizin. Eines ist sicher: Damit Digitalisierung ein Fortschrittsprojekt ist, braucht sie gemeinsame Gestaltung, resümiert Peer-Oliver Villwock. Der AfAMed hat wichtige Impulse für das Arbeitsprogramm der 2019 beginnenden neuen Berufungsperiode aufgenommen.

Bauarbeiter mit Gehörschutz und Schutzbrille auf einer Baustelle.

Ar­beits­schutz

Arbeitsschutz und Prävention sind wichtige Arbeitsschwerpunkte im Bundesministerium für Arbeit und Soziales.