Arbeitsförderung Aktuelles und Übersicht: Arbeitsförderung Leistungen der Arbeitsförderung Beratung und Vermittlung Förderung der Erwerbstätigkeit Beschäftigungssicherung Programme für Beschäftigungschancen (SGB III) Arbeitslosengeld Übersicht: Arbeitslosengeld Anspruchsvoraussetzungen Höhe Anspruchsdauer Bürgergeld Das Bürgergeld im Detail Was ist das Bürgergeld? Das Bürgergeld – Fakten auf einen Blick Beratung und Vermittlung Beschäftigungschancen im SGB II Organisation der Jobcenter Anspruchsvoraussetzungen Leistungen und Bedarfe im Bürgergeld Bildungspaket Übersicht: Bildungspaket Leistungen Anlaufstellen Aus- und Weiterbildung Aktuelles und Übersicht: Aus- und Weiterbildung Berufliche Ausbildung Übersicht: Berufliche Ausbildung Leistungen zur Ausbildungsförderung Jugendberufsagenturen Berufsberatung und Berufsorientierung Jugendgarantie Ausbildungsgarantie Bildungsketten Allianz für Aus- und Weiterbildung Berufliche Weiterbildung Übersicht: Berufliche Weiterbildung Nationale Weiterbildungs­strategie Förderung der beruflichen Weiterbildung Weiterbildungsverbünde Zukunftszentren Nationales Onlineportal für berufliche Weiterbildung Ansprechpartner*innen Fachkräftesicherung Übersicht: Fachkräftesicherung Deutscher Fachkräftepreis Übersicht: Deutscher Fachkräftepreis Unsere Jury Fachkräftekongress Fachkräftestrategie der Bundesregierung Gesetze und Maßnahmen Fachkräftemonitoring Migration und Arbeit Übersicht: Migration und Arbeit Rechtliche Rahmenbedingungen Übersicht Voraussetzungen für Zugang zum deutschen Arbeitsmarkt Schutzrechte für Arbeitnehmer*innen Fachkräfte­­einwanderungs­gesetz Anerkennung und Qualifizierung Übersicht Anerkennung Ihrer Qualifikationen Erlangen einer Qualifikation Deutsch lernen für den Beruf Förderprogramm "Integration durch Qualifizierung – IQ" Orientierung und Vermittlung Übersicht Wer? Was? Wo? Orientierung auf dem Arbeitsmarkt Arbeitsvermittlung aus dem Ausland Arbeitsvermittlung ins Ausland Flucht und Asyl Übersicht Job-Turbo zur Arbeitsmarktintegration von Geflüchteten ESF-Plus Programm "WIR" Der Asylprozess und staatliche Unterstützung Arbeitsmarktzugang für Geflüchtete Digitalisierung der Arbeitswelt Aktuelles und Übersicht: Digitalisierung der Arbeitswelt Transformation der Arbeitswelt Austausch mit der betrieblichen Praxis Übersicht: Austausch mit der betrieblichen Praxis Initiative Neue Qualität der Arbeit Lern-und Experimentierräume Zukunftszentren Denkfabrik Digitale Arbeitsgesellschaft Rat der Arbeitswelt Arbeitsschutz Aktuelles und Übersicht: Arbeitsschutz Arbeitsschutzausschüsse Gesundheit am Arbeitsplatz Übersicht Präventive Arbeitsmedizin Psychische Gesundheit Betriebliche Gesundheitsförderung Betriebliches Eingliederungsmanagement Arbeitsmedizinische Vorsorge Nationaler Asbestdialog Nichtraucherschutz für Beschäftigte Lastenhandhabung Technischer Arbeitsschutz Übersicht Gefahrstoffe Sicherheit in Arbeitsstätten Lärm- und Vibrationsschutz Arbeitsschutzorganisation Biologische Arbeitsstoffe Arbeitsschutz auf Baustellen Betriebs- und Anlagensicherheit Künstliche optische Strahlung am Arbeitsplatz Elektromagnetische Felder Produktsicherheit Arbeitsrecht Aktuelles und Übersicht: Arbeitsrecht Arbeitnehmerrechte Übersicht: Arbeitnehmerrechte Betriebliche Mitbestimmung Kündigungsschutz Jugendarbeitsschutz Datenschutz Arbeitszeitschutz Schutz für Paketboten Mindestlohn Aktuelles und Übersicht: Mindestlohn Mindestlohn-Rechner Mindestlohnkommission Mindestlohn-Glossar Einführung und Anpassungen des Mindestlohns Leiharbeit / Werkverträge Tarifverträge Übersicht: Tarifverträge Allgemeinverbindliche Tarifverträge Tarifregister Tarifvertragliche Sozialkassen Stärkung der Tarifbindung Übersicht: Stärkung der Tarifbindung Öffentliche Konsultation zur Tariftreue Teilzeit und flexible Arbeitszeit Entsendung von Arbeitnehmern
Sozialversicherung Aktuelles und Übersicht: Sozialversicherung Sozialversicherungspflichtige Beschäftigung Geringfügige Beschäftigung Künstlersozialversicherung Sozialversicherungswahlen Unfallversicherung Übersicht: Gesetzliche Unfallversicherung Unfallversicherung im Überblick Was sind Arbeitsunfälle? Was sind Berufskrankheiten? Sachverständigenbeirat Berufskrankheiten Aktuelles aus dem Berufskrankheitenrecht Fragen und Antworten Rente & Altersvorsorge Aktuelles und Übersicht: Rente und Altersvorsorge Rentenpaket II Was ist Gesetzliche Rentenversicherung? Aktuelles und Übersicht: Gesetzliche Rentenversicherung Wer ist versichert? Geschichte der Gesetzlichen Rentenversicherung Finanzierung der Gesetzlichen Rentenversicherung Rentenberechnung Leistungen der Gesetzlichen Rentenversicherung Übersicht Altersrenten Erwerbsminderungsrenten Hinterbliebenenrenten Grundrente Leistungen zur Teilhabe Zusätzliche Altersvorsorge Übersicht Betriebliche Altersversorgung Private Altersvorsorge Fragen und Antworten zur Zusätzlichen Altersvorsorge Rentenlexikon Fakten zur Rente Übersicht Alternde Gesellschaft Gesetzliche Rentenversicherung Alterseinkommen und zusätzliche Vorsorge Grundsicherung im Alter Alterssicherung im internationalen Vergleich Dialogprozess "Arbeit & Rente" Sozialhilfe Aktuelles und Übersicht: Sozialhilfe Grundsätze der Sozialhilfe Leistungen der Sozialhilfe Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung Übersicht Rundschreiben zur Grundsicherung Leistungssätze Asylbewerberleistungsgesetz Soziale Entschädigung Aktuelles und Übersicht: Soziale Entschädigung Soziale Entschädigung Neues Soziales Entschädigungsrecht Übersicht Schnelle Hilfen Krankenbehandlung Leistungen zur Teilhabe Leistungen bei Pflegebedürftigkeit Besondere Leistungen im Einzelfall Leistungen bei Gewalttaten im Ausland Gesetze und Verordnungen Antragstellung Entschädigte nach dem alten SER Rundschreiben Zahlen und Daten zur Sozialen Entschädigung Stiftung Anerkennung und Hilfe Übersicht Infos über die Stiftung Aufarbeitung Anerkennung und Erinnerung Weitere Informationen Härtefallfonds Übersicht: Härtefallfonds Leistung der Stiftung und Voraussetzungen Fragen und Antworten Kontakt zur Stiftung Härtefallfonds Über die Stiftung Versorgungsmedizin Übersicht: Versorgungsmedizin Überarbeitung der Versorgungsmedizin-Verordnung Teilhabe und Inklusion Aktuelles und Übersicht: Teilhabe und Inklusion Politik für Menschen mit Behinderungen Übersicht Politik für Menschen mit Behinderungen Formen der Hilfe für Menschen mit Behinderungen Leistungen nach dem SGB IX Beratungsleistungen Beschäftigung schwerbehinderter Menschen Behindertenrechtskonvention der Vereinten Nationen Assistenzhunde Rehabilitation und Teilhabe Übersicht Rehabilitation und Teilhabe Was ist Teilhabe von Menschen mit Behinderungen? Förderung der Ausbildung und Beschäftigung Persönliches Budget Bundesteilhabegesetz Hilfsfonds des Bundes für Rehabilitation und Teilhabe Förderprogramm rehapro Bundesinitiative Barrierefreiheit Teilhabeforschung
Europa Aktuelles und Übersicht: Europa Informationen für Geflüchtete aus der Ukraine Beschäftigungs- und Sozialpolitik in der EU Übersicht Überblick: Themen der europäischen Arbeitswelt Institutionen und Gremien Europäische Säule sozialer Rechte Jugendgarantie Menschen mit Behinderung Arbeiten innerhalb der EU Übersicht Rechtsgrundlagen Arbeitnehmerfreizügigkeit Arbeitnehmerentsendung Zugang zu Sozialleistungen und Leistungsausnahmen Informationen und Beratung Koordinierung sozialer Rechte Faire Mobilität Freihandelsabkommen Migration aus Drittstaaten Konferenz zur Zukunft Europas Europäische Fonds Aktuelles und Übersicht: Europäische Fonds Europäischer Sozialfonds (ESF) Europäischer Globalisierungsfonds (EGF) Europäischer Hilfsfonds (EHAP) Programm für Beschäftigung und soziale Innovation (EaSI) International Aktuelles und Übersicht: International Internationale Beschäftigungs- und Sozialpolitik Beschäftigungs- und Sozialpolitik im Rahmen von G7 / G20 Gesellschaftliche Verantwortung von Unternehmen (CSR) Übersicht Gesellschaftliche Verantwortung von Unternehmen Menschenrechte und gute Arbeit in globalen Wertschöpfungsketten Lieferkettengesetz Twinning (Verwaltungspartnerschaften) Sozialversicherungsabkommen Internationale Organisationen Übersicht Europarat Internationale Arbeitsorganisation (ILO) Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) Vereinte Nationen
Wir stellen uns vor Übersicht: Wir stellen uns vor Aufgaben des BMAS Geschäftsbereich des BMAS Informationsstand des BMAS Gremien nach dem Bundes­gremien­besetzungs­gesetz Informationsfreiheit und Akteneinsicht Geschichte des BMAS Minister und Hausleitung Beauftragte der Bundesregierung Arbeiten und Ausbildung im BMAS Übersicht: Arbeiten und Ausbildung im BMAS Arbeiten im BMAS Ausbildung im BMAS Referendariat und Praktikum Besucherzentrum Veranstaltungen Bürgerbeteiligung Übersicht: Bürgerbeteiligung Dialogtour Hin. Gehört. Mission Fachkraft. Ein Zukunftsdialog
Bürgertelefon / Kontakt Übersicht: Bürgertelefon / Kontakt Bürgertelefon Kontaktformular Presse Newsroom Pressekontakt Leitungstermine Pressemitteilungen Meldungen Reden Interviews Zitate Pressefotos Newsletter Newsletter bestellen und verwalten Newsletter-Archiv RSS Newsletter Newsletter bestellen und verwalten Newsletter-Archiv RSS Gesetze und Verordnungen Publikationen Mediathek Übersicht: Mediathek Videos Bildergalerien Podcasts Übersicht: Podcasts Video-Podcast "Hin.Gehört.Spezial" Podcast - Das Arbeitsgespräch Webdokus Statistiken (Open Data) Digitale Verwaltung Aktuelles und Übersicht: Digitale Verwaltung Das Onlinezugangsgesetz Digitale Angebote für Arbeit und Berufsleben Digitale Angebote für Sozialleistungen Digitale Angebote für Fördermittel Informationen zu Corona Übersicht Fragen und Antworten
Arbeit Arbeitsförderung Arbeitslosengeld Bürgergeld Bildungspaket Aus- und Weiterbildung Berufliche Ausbildung Berufliche Weiterbildung Fachkräftesicherung Deutscher Fachkräftepreis Migration und Arbeit Rechtliche Rahmenbedingungen Anerkennung und Qualifizierung Orientierung und Vermittlung Flucht und Asyl Digitalisierung der Arbeitswelt Austausch mit der betrieblichen Praxis Arbeitsschutz Gesundheit am Arbeitsplatz Technischer Arbeitsschutz Arbeitsrecht Arbeitnehmerrechte Mindestlohn Tarifverträge Stärkung der Tarifbindung Soziales Sozialversicherung Unfallversicherung Rente & Altersvorsorge Was ist Gesetzliche Rentenversicherung? Leistungen der Gesetzlichen Rentenversicherung Zusätzliche Altersvorsorge Fakten zur Rente Sozialhilfe Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung Soziale Entschädigung Neues Soziales Entschädigungsrecht Stiftung Anerkennung und Hilfe Härtefallfonds Versorgungsmedizin Teilhabe und Inklusion Politik für Menschen mit Behinderungen Rehabilitation und Teilhabe Europa und die Welt Europa Beschäftigungs- und Sozialpolitik in der EU Arbeiten innerhalb der EU Europäische Fonds International Gesellschaftliche Verantwortung von Unternehmen (CSR) Internationale Organisationen Ministerium Wir stellen uns vor Arbeiten und Ausbildung im BMAS Bürgerbeteiligung Service Bürgertelefon / Kontakt Presse Newsletter Newsletter Mediathek Podcasts Digitale Verwaltung Informationen zu Corona
Fachkräfte

Indien: G20-Treffen und Fachkräfteanwerbung

Bundesarbeitsminister Hubertus Heil ist vom 17. bis 22. Juli nach Indien gereist, um am G20-Arbeitsminister*innen-Treffen teilzunehmen und für den Standort Deutschland als Fachkräfte­einwanderungs­land zu werben.

Kanada, Brasilien, Ghana: Das waren die bisherigen Stationen von Bundesarbeitsminister Hubertus Heil in Sachen Fachkräfte und Nachhaltigkeit. Nun war der Minister in Indien, um die Weichen für die Anwerbung von Pflegekräften und IT-Fachleuten zu stellen. Heil besuchte die indische Hauptstadt Neu-Delhi und Thiruvananthapuram (Trivandrum), Hauptstadt des Bundesstaates Kerala, aus dem schon zahlreiche Fachkräfte nach Deutschland gekommen sind.

Bundesminister Heil zu Besuch in Indien

BMAS/Amarjeet Kumar Singh

Der Bundesminister besuchte die Deutsche Botschaft in Neu-Delhi. Indien ist nach Kanada, Brasilien, Ghana die vierte Auslandsstation des Ministers. In Indien geht es konkret um die Anwerbung von Fachkräften.

BMAS/Amarjeet Kumar Singh

Bundesminister Hubertus Heil tauschte sich mit dem Botschafter Philipp Ackermann über das Fachkräftepotenzial in Indien aus. Der Minister möchte insbesondere IT-Fachleute und Pflegekräfte vom Standort Deutschland überzeugen.

BMAS/Amarjeet Kumar Singh

In Neu-Delhi traf der Minister seinen indischen Amtskollegen Bhupender Yadav. Hubertus Heil: „Als Arbeitsminister liegt mein Fokus der Reise auf Fachkräften. Mein Anliegen ist eine starke Partnerschaft mit Indien. Es ist das erste Land, mit dem wir ein Mobilitäts- und Migrationsabkommen geschlossen haben.“.

BMAS/Amarjeet Kumar Singh

Am indischen Standort des deutschen Unternehmens Giesecke+Devrient informierte sich Hubertus Heil über Aus- und Weiterbildung des Unternehmens. Die Firma ist weltweit tätig und beschäftigt in Delhi über 700 Mitarbeiter. Schwerpunkt ist Sicherheitstechnik und Programmierung, Praxis des Unternehmens ist der Personalaustausch zwischen Deutschland und Indien in beide Richtungen.

BMAS/Amarjeet Kumar Singh

Bundesminister Hubertus Heil im Gespräch mit den junge Menschen, die in Deutschland studieren und arbeiten wollen, in Delhi. Indien gelingt es nicht überall, seine junge Bevölkerung auf die Anforderungen der Wirtschaft genügend vorzubereiten. Deshalb ist vor allem die so genannte zirkuläre Migration (im Ausland lernen und/oder arbeiten und wieder zurückkehren) wichtig für das Land. Deutschland kann das große Potenzial junger Menschen nutzen, indem es gute Qualifizierung mit einer Einmündung in den Arbeitsmarkt verbindet.

BMAS/Amarjeet Kumar Singh

Im Gespräch erfuhr der Minister, dass es für die jungen Menschen gute Gründe gibt, in Deutschland zu arbeiten: zum Beispiel wegen der guten Ausbildung oder der Work-Life-Balance.

BMAS/Ramesh Viswan

Beim Besuch des IT-Dienstleistungsunternehmens iworxs wurde Bundesminister Hubertus Heil von Geschäftsführer Dr. Syed Ibrahim empfangen. iworx bietet seit 25 Jahren IT-Dienstleistungen hauptsächlich für deutsche Kunden an und ist aktiv in der Vermittlung indischer IT-Fachkräfte mit Ziel Festanstellung in deutschen Unternehmen.

BMAS/Ramesh Viswan

In den Büroräumen des Unternehmens iworxs wurde der Minister von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern begrüßt. Indische Fachkräfte im Bereich Informationstechnologie (IT) zeigen großes Interesse an einer Tätigkeit im Ausland, wenn auch die englischsprachigen Länder die Wunschliste anführen.

BMAS/Ramesh Viswan

Der Chief Minister des südindischen Bundesstaats Kerala, Pinarayi Vijayan (rechts), beim Treffen mit Bundesminister Hubertus Heil (mitte) und Arbeitsminister Vasudevan Sivankutty (links). Kerala hat aufgrund sehr guter Ausbildungskapazitäten ein Überangebot an Pflegefachkräften.

BMAS/Ramesh Viswan

Bundesminister Hubertus Heil zusammen mit Geschäftsführern verschiedener Unternehmen des Technologieparks in Trivandrum. Hubertus Heil: „Indien ist ein wichtiger Partner für Deutschland. Gerade in Zeiten großer globaler Herausforderungen ist es wichtig, die Perspektiven der Partner kennenzulernen und gemeinsam nach Lösungen zu suchen“.

BMAS/Ramesh Viswan

Fachkräfteentwicklung im eigenen Haus: Die Allianz betreibt am Standort Trivandrum ihr internationales Technik-Zentrum für IT-Entwicklung und Call-Center mit insgesamt ca. 8.800 Beschäftigten in Trivandrum und Pune.

BMAS/Ramesh Viswan

Austausch mit indischen Sprachlehrer/Innen und Pflegefachkräften, die demnächst nach Deutschland ausreisen und ihre neuen Jobs antreten werden. Auf Grundlage einer Vermittlungsabsprache mit der zuständigen Behörde vor Ort rekrutiert die Bundesagentur für Arbeit über das Triple-Win-Programm gemeinsam mit der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) Pflegefachkräfte aus Kerala und bereitet diese für den deutschen Arbeitsmarkt vor.

Demografischer Wandel: Uns fehlen Arbeitskräfte

Der Fokus der geplanten Gespräche lag auf der Ausweitung der Fachkräftegewinnung. Denn unser Land braucht künftig mehr qualifizierte Einwanderung aus Drittstaaten: Zwar ließen sich die Herausforderungen des demografischen Wandels über Zuwanderung aus dem EU-Ausland kompensieren. Doch auch die anderen europäischen Partner stehen vor demografischen Herausforderungen, so dass absehbar weniger Menschen aus der EU nach Deutschland kommen werden.

Selbst mit der Erschließung aller inländischen Potenziale – zum Beispiel mit Verbesserungen bei der Aus- und Weiterbildung oder mit mehr Erwerbstätig von Frauen und Älteren – lässt sich die demografische Lücke am Arbeitsmarkt aber nicht schließen. Nach einer Schätzung des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) sinkt die Zahl der Menschen, die dem deutschen Arbeitsmarkt zur Verfügung stehen, bis 2060 voraussichtlich von 45,7 Millionen auf 40,4 Millionen.

Deshalb will die Bundesregierung mit der Weiterentwicklung des Fachkräfteeinwanderungsgesetzes das modernste Einwanderungsrecht Europas schaffen. So sollen die Regelungen zur Einwanderung von übermäßiger Bürokratie befreit werden, beispielsweise bei der Anerkennung von Berufsabschlüssen und Visa-Erteilung. Mit Hilfe einer so genannten Chancenkarte und einem Punktesystem sollen neue, unkomplizierte Chancen und Zugänge für kluge Köpfe aus dem Ausland entstehen.

Im Video-Beitrag der Tagesschau sehen Sie, wie Bundesminister Hubertus Heil in Indien um potentielle Fachkräfte wirbt.

Sehen Sie im Beitrag von ZDF Heute mehr über den Indien-Besuch von Bundesminister Hubertus Heil, der dort um junge Fachkräfte wirbt.

Bestehende Kooperation zur Fachkräftegewinnung ausbauen

In Sachen Fachkräftegewinnung kooperieren Deutschland und Indien bereits seit mehreren Jahren. Jetzt wollen die Partner diese Kooperation ausbauen.

Auf Grundlage einer Vermittlungsabsprache mit der zuständigen Behörde vor Ort rekrutiert die Bundesagentur für Arbeit schon heute über das Triple-Win-Programm der Bundesagentur für Arbeit gemeinsam mit der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) Pflegefachkräfte aus Kerala und bereitet diese für den deutschen Arbeitsmarkt vor. Aufenthalts­rechtlich hat die Vermittlungsabsprache den Vorteil, dass das Anerkennungs­verfahren erst nach der Einreise beantragt werden muss, und ggf. noch notwendige Kenntnisse und Erfahrungen im Inland erworben werden können. Parallel dazu wird eine Beschäftigung ausgeübt und zukünftige Fachkräfte werden vom ersten Tag an integriert.

Das Programm gilt international als Vorzeigeprojekt und wird u.a. von der Internationalen Organisation für Migration und dem Internationalem Gewerkschaftsbund als Best Practice gewürdigt. Etwa 360 Pflegekräfte konnten bereits für das Programm gewonnen werden.

Triple-win: Gemeinsam die Interessen aller Beteiligten im Blick behalten

Bei der Fachkräfteanwerbung gilt es, den so genannten Brain Drain zu vermeiden, also die Abwanderung im Anwerbeland selbst benötigter Fachleute.

Deshalb wurden bisher vor allem im Bundesstaat Kerala Fachkräfte angeworben, denn Kerala hat aufgrund sehr guter Ausbildungskapazitäten ein Überangebot an Pflegefachkräften (9,6 Pflegekräfte pro 1.000 Ein­wohner*innen, Vergleich: Deutschland 7,5).

Ein Programm in Kooperation der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) und der Zentralen Auslands- und Fachvermittlung (ZAV) der Bundesagentur für Arbeit zur nachhaltigen Gewinnung von Pflegekräften aus dem Ausland.

Auch indische Fachkräfte im Bereich Informationstechnologie (IT) zeigen großes Interesse an einer Tätigkeit im Ausland, wenn auch die englischsprachigen Länder die Wunschliste anführen. Es ist ein zentrales Element der Reise von Hubertus Heil, auch für Deutschland als Zielland für IT-Fachkräfte zu werben.

Hintergrund: Arbeitsmarktsituation in Indien – indische Beschäftigte in Deutschland

Insgesamt arbeiten in Indien derzeit 5,1 Millionen IT-Fachkräfte und der indische Arbeitsmarkt bietet gut ausgebildeten IT-Fachkräften durchaus Chancen. Allerdings gelingt es dem Land nicht überall, seine junge Bevölkerung auf die Anforderungen der Wirtschaft genügend vorzubereiten. Der indische Arbeitsmarkt ist mit der stetig steigenden Zahl von Absolventenpool überfordert. Die Erwerbslosigkeit unter jungen Menschen (15 bis 24 Jahre) ist mit 23,2 Prozent (Jahreswert 2022, Quelle: ILOSTAT) besonders ausgeprägt. Deshalb ist vor allem die so genannte zirkuläre Migration (im Ausland lernen und/oder arbeiten und wieder zurückkehren) wichtig für das Land. Deutschland kann das große Potenzial junger Menschen nutzen, indem es gute Qualifizierung mit einer Einmündung in den Arbeitsmarkt verbindet. Bei den beliebtesten Ländern für ein Studium im Ausland belegt Deutschland aktuell den dritten Rang.

Rund 5.500 sozial­versicherungs­pflichtig Beschäftigte mit indischer Staatsangehörigkeit arbeiten aktuell in der Bundesrepublik als IT-Fachkräfte (Jahreswert 2022). Bundesweit bestehen im IT-Bereich schon seit vielen Jahren Fachkräfteengpässe. Aufgrund der Transformation wird sich der Bedarf an Fachkräften im IT-Bereich voraussichtlich noch weiter verstärken. Laut Fachkräftemonitoring für das BMAS gehören IT-Fachkräfte in den nächsten fünf Jahren weiterhin zu den Fokusberufen mit Engpässen.

G20-Arbeitsminister*innen-Treffen

Das Thema Fachkräfte spielte auch in der Gruppe der führenden Industrie- und Schwellenländer (G20) eine wichtige Rolle. Indien ist in diesem Jahr Gastgeber der G20 und hat den Schwerpunkt der Beratungen auf das Schließen globaler Qualifizierungs- und Kompetenzlücken (skills gaps) gesetzt. In einem ersten Schritt soll genauer erfasst werden, welche Kompetenzen in den Ländern der G20 vorhanden sind und welche fehlen. Daraus lassen sich im nächsten Schritt unter anderem Schlussfolgerungen mit Blick auf die Anwerbung von Fachkräften ziehen.

Indien ist ein wichtiger Partner für Deutschland. Daher bin ich gerne der Einladung des indischen Arbeitsministers, meines Kollegen Yadav, gefolgt und nehme am 20./21. Juli am Treffen der G20-Arbeitsminister der 20 führenden Wirtschaftsnationen in Indore teil. Gerade aktuell, wo wir so viele globale Herausforderungen zu bewältigen haben, die wir nur gemeinsam meistern können, ist es extrem wichtig, sich auszutauschen, die Perspektiven der Partner kennenzulernen und gemeinsam nach Lösungen zu suchen.

In den G20 arbeiten wir daran, die Arbeitsbedingungen weltweit zu verbessern und sozialen Schutz für alle zu schaffen. Indien und Deutschland können hierbei als Partner eine wichtige Schlüsselrolle einnehmen. Ich unterstütze das Anliegen der Indischen Präsidentschaft, eine Vereinbarung zur Qualifizierung von Fachkräften innerhalb der G20 zu treffen. Wir könnten so langfristig zu einer länderübergreifenden Vergleichbarkeit und Anerkennung von Qualifikationen kommen. Das ambitionierte Vorhaben ist ganz im Interesse Deutschlands, mehr qualifizierte Fachkräfte aus dem Ausland anzuwerben.

Mit einer zeit­gemäßen Aus­bildung, gezielten Weiter­bildungen und einer modernen Einwanderungs­politik wollen wir die Arbeit als Fach­kraft wieder attraktiver machen und Unternehmen bei der Fach­kräfte­sicherung unterstützen.

Erhalten Sie Meldungen und Pressemitteilungen des BMAS direkt nach deren Veröffentlichung als Newsletter in Ihr E-Mail-Postfach.