Europa

EGF soll ehemalige Beschäftigte der Adam Opel AG unterstützen

Die EU-Kommission hat sich am 14. Juli 2015 dafür ausgesprochen, die ehemaligen Beschäftigten des Bochumer Opel Werkes sowie 55 ehemalige Beschäftigte des Zulieferers Johnson Controls aus Mitteln des Europäischen Globalisierungsfonds (EGF) zu fördern. Das Werk in Bochum wurde mit Wirkung zum 31.12.2014 geschlossen. Infolgedessen sind 2637 Arbeitnehmer in Transfergesellschaften gewechselt, die sie bei der Suche nach neuen beruflichen Perspektiven unterstützen.

Die Mehrheit der Autohersteller kämpft mit schrumpfenden Verkäufen in Europa und einhergehendem hohen Preisdruck. Die Zahl der Pkw-Verkäufe und Neuzulassungen ist in Europa im Zeitraum 2007 bis 2013 infolge der Finanz- und Wirtschaftskrise stetig zurückgegangen. In der Folge kam es bereits in der Vergangenheit bei mehreren Automobilherstellern und Zulieferern zu Umstrukturierungen und Werksschließungen, wie auch im Fall des Bochumer Opel Werkes.

Auf Antrag des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales (BMAS) soll die Unterstützung der vom Auslaufen der Produktion in Bochum betroffenen Arbeitnehmer in den Transfergesellschaften aus EGF-Mitteln nahtlos fortgeführt und intensiviert werden. Förderfähig sind Maßnahmen der aktiven Arbeitsmarktpolitik, die den betroffenen Menschen bei der Arbeitsuche und dem Erwerb neuer Kompetenzen behilflich sind. Wenn Europäischer Rat und Europäisches Parlament zugestimmt haben, kann Geld aus dem EGF dafür eingesetzt werden, den ehemaligen Mitarbeitern dabei zu helfen, am Arbeitsmarkt wieder Fuß zu fassen. Die dazu vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales beantragte Summe beläuft sich auf 6,9 Millionen Euro EGF-Mittel. Das Gesamtvolumen der Förderung beträgt 11,6 Millionen Euro.

EGF Hintergrund

Mit dem Europäischen Globalisierungsfonds stellt die EU ihre Solidarität für Beschäftigte unter Beweis, die aufgrund von Verwerfungen im Welthandel oder infolge des Andauerns der globalen Finanz- und Wirtschaftskrise ihre Arbeit verlieren. Dafür stellt sie von 2014 bis 2020 EU-weit jährlich bis zu 150 Millionen Euro bereit, um bei Krisen am Arbeitsmarkt schnell und gezielt helfen zu können. In Deutschland haben bisher knapp 11.000 Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer von der Unterstützung durch den EGF profitiert.

Weitere Informationen

Sofort informiert

Erhalten Sie Meldungen und Pressemitteilungen des BMAS direkt nach deren Veröffentlichung. Sie können nach Registrierung wählen, ob Sie die Newsletter zu allen Themen erhalten wollen oder sich Newsletter zu spezifischen Themen auswählen möchten.