Navigation und Service

Sie sind hier:

Auswertung des Niedrigeinkommens-Panels (NIEP) im Hinblick auf eine mehrdimensionale Analyse

Von Armut Johannes Schwarze und Tanja Mühling

Deckblatt: A 337, Auswertung des Niedrigeinkommens-Panels (NIEP) im Hinblick auf eine mehrdimensionale Analyse von Armut Johannes Schwarze und Tanja Mühling
  • Stand März 2005
  • Verfügbarkeit als PDF
  • Artikelnummer A337

Die zusammenhängende Betrachtung einzelner Lebenslagen erfordert detaillierte und differenzierte Daten. Diese stehen für das untere Fünftel der Einkommensschichtung mit dem Niedrigeinkommens-Panel (NIEP) für die Jahre 1998 bis 2002 zur Verfügung, das auf einer repräsentativen Zufallsstichprobe von bundesweit rund 2.000 Privathaushalten basiert. In dem Forschungsprojekt wird der Frage nachgegangen, bei welchen Haushalten oder Personengruppen Problemkonstellationen auftreten, die auf soziale Ausgrenzung hinweisen. Verschiedene Lebenslagedimensionen werden darauf hin näher untersucht, ob eine Kumulation von Problemlagen vorliegt, wie sich diese im Längsschnitt entwickeln und welche Deprivationsprofile sich hieraus ableiten lassen.

Eine Mutter hat ihre Tochter auf dem Arm und beide lachen

So­zia­le Si­che­rung

Die Bekämpfung von Armut und sozialer Ausgrenzung ist eines der vorrangigsten Ziele des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales.

Seite teilen