Navigation und Service

Sie sind hier:

Forschungsbericht: Evaluation der Inländerbeschäftigung in landwirtschaftlicher Saisonarbeit

Die Studie kommt zu dem Ergebnis, dass trotz des traditionell hohen Anteils ausländischer Saisonkräfte in den vier untersuchten Arbeitsagenturbezirken die Zahl und der Anteil inländischer Arbeitnehmer an allen Saisonarbeitskräften bei den befragten Betrieben leicht gestiegen ist.

Titelblatt der Broschüre
  • Stand Dezember 2007
  • Verfügbarkeit als PDF
  • Artikelnummer F378

Das Forschungsprojekt umfasste sozio-ökonomische Analysen und empirische Erhebungen in je zwei Arbeitsagenturbezirken in Niedersachsen und Rheinland-Pfalz, die sich durch eine hohe Nachfrage nach Saisonarbeitskräften und unterdurchschnittliche bis durchschnittliche Arbeitslosenquoten auszeichnen. Ziel war, die Wirkungen der für die Jahre 2006 und 2007 getroffenen Eckpunkteregelung zur Zulassung mittel- und osteuropäischer Saisonarbeitnehmer auf die Beschäftigung von Inländern in landwirtschaftlicher Saisonarbeit zu untersuchen. Die Studie kommt zu dem Ergebnis, dass trotz des traditionell hohen Anteils ausländischer Saisonkräfte in den vier untersuchten Arbeitsagenturbezirken die Zahl und der Anteil inländischer Arbeitnehmer an allen Saisonarbeitskräften bei den befragten Betrieben leicht gestiegen ist. Ferner wurden aus den ermittelten Faktoren, die Einfluss auf die Inländerbeschäftigung haben, Empfehlungen zur Steigerung des Anteils der inländischen Saisonarbeitskräfte abgeleitet.

Arbeiter bei Autoproduktion

Ar­beits­markt

Arbeitssicherung und Bekämpfung der Arbeitslosigkeit sind Kernaufgaben des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales.

Seite teilen