Navigation und Service

Sie sind hier:

"Hin.Gehört." in Braunschweig

Bild von Hubertus Heil in einer Sprechblase mit der Aufschrift „Braunschweig, Leben und Arbeit vor Ort. Soziale Sicherheit – Arbeit von morgen“.

Die Stadthalle Braunschweig bot am 1. November die Kulisse für den nächsten Halt der Dialogtour "Hin. Gehört.". Diesmal führte es Bundesminister Hubertus Heil in seine Heimatregion, um mit den Bürgerinnen und Bürgern vor Ort über aktuelle Themen der Arbeits- und Sozialpolitik zu sprechen und zu erfahren, was sie bewegt.

Mehr als 100 engagierte Bürgerinnen und Bürger aus der Braunschweiger Region nahmen die Einladung zum Dialog wahr. In vier Dialoginseln tauschten sich die Anwesenden mit Bundesminister Hubertus Heil, der Parlamentarischen Staatssekretärin Anette Kramme, Staatssekretär Dr. Rolf Schmachtenberg und Unterabteilungsleiter Stefan Marx aus. In den Dialoginseln rückten nicht nur persönliche Anliegen in den Fokus, sondern es wurden konkrete Vorschläge und Vorstellungen zum Leben und Arbeiten vor Ort geäußert.

Diskutiert wurde u.a. das Innovationspotential der Region, die regionale Strukturpolitik im Bereich Infrastruktur und Mobilität sowie die Entlastung von pflegenden Angehörigen. Doch es ging auch um die Frage von bezahlbarem Wohnraum, wie man Stadt und Land zusammenhält und die Zukunft der Arbeit in einer digitalen Wirtschaft.

Video: Fragen an den Bundesminister – Veranstaltungsrückblick von Hubertus Heil

[Videoplayer]


In der anschließenden Town Hall konnten die Teilnehmenden ihre Fragen direkt an den Minister richten. Diese drehten sich vor allem um die soziale Sicherung wie die Alterssicherung und die Einbeziehung von Selbstständigen in die Rentenversicherung. Doch auch die Beschaffung sowie der Erhalt von Fachkräften und die Herausforderungen in einer sich ständig wandelnden Arbeitswelt standen im Zentrum der Debatte. Bundesminister Hubertus Heil hörte nicht nur hin, sondern nahm sich der Anmerkungen an und schilderte politische Lösungen sowie beabsichtigte Vorhaben – z. B. in Form des Fachkräfteeinwanderungsgesetzes, des Starke-Familien-Gesetzes und der geplanten Einführung der Grundrente.

Video: Fragen aus der Town Hall – Veranstaltungsrückblick aus Braunschweig

[Videoplayer]


Auch im Jahr 2020 stehen weitere Termine der Dialogtour "Hin. Gehört." mit Bundesminister Hubertus Heil an – so zum Beispiel am 31. März in Mönchengladbach. Möchten Sie mitdiskutieren? Dann melden Sie sich hier an. Wir freuen uns darauf, mit Ihnen ins Gespräch zu kommen!

Hin. Ge­hört.

Wie können Leben und Arbeit vor Ort verbessert werden? Diskutieren Sie bei vier Veranstaltungen mit Bundesminister Hubertus Heil und weiteren Vertreter*innen des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales.