Navigation und Service

Sie sind hier:

"Weiter erfreuliche Lage am Arbeitsmarkt"

29. März 2019

Bundesarbeitsminister Hubertus Heil kommentiert die Arbeitsmarktzahlen für März 2019

Arbeiter an Maschine.
Quelle:  iStock

Bundesarbeitsminister Hubertus Heil:

Die Lage am deutschen Arbeitsmarkt bleibt weiterhin erfreulich. Speziell der Zuwachs an sozialversicherungspflichtiger Beschäftigung, der saisonbereinigt ein Plus von 61.000 von Dezember auf Januar aufweist, ist ein gutes Zeichen. Damit sind aktuell 33,16 Millionen Menschen in sozialversicherungspflichtiger Beschäftigung. Auch der Rückgang der Langzeitarbeitslosigkeit hält an und spricht für die Stärke des Arbeitsmarktes.

Für die nahe Zukunft gehen wir davon aus, dass sich der Abbau der Arbeitslosigkeit fortsetzt, sich im Jahresverlauf aber verlangsamen wird. Hintergrund hierfür ist eine geringere Auslandsnachfrage. Die Wirtschaft wächst, wenn auch auf niedrigerem Niveau.

Für den Fall weltwirtschaftlich bedingter konjunktureller Einbrüche sind wir gerüstet. Die Bundesagentur für Arbeit verfügt über die geeigneten arbeitsmarktpolitischen Instrumente und hat im Zweifelsfall genügend Rücklagen.

Die Nachfrage nach Fachkräften hält an. Speziell in Berufen im Gesundheits- und Pflegebereich, aber auch bei Bau- und Handwerksberufen werden Fachkräfte gesucht. In diesen Bereichen ist Fachkräftemangel schon heute eine Wachstumsbremse. Deshalb ist Fachkräftesicherung ein zentrales Anliegen der gesamten Bundesregierung. Dazu gehört vor allem die Mobilisierung inländischen Potenzials und ergänzend qualifizierter Fachkräfte aus dem Ausland.

Ent­wick­lung des Ar­beits­mark­tes

Die monatlich von der Bundesagentur für Arbeit veröffentlichten Zahlen zum deutschen Arbeitsmarkt sind ein wichtiges Indiz für die Entwicklung unserer Konjunktur.