Navigation und Service

Sie sind hier:

BMAS startet G20-Wettbewerb für junge Journalistinnen und Journalisten

24. Februar 2017

Beiträge über Zukunft der Arbeit, Frauenerwerbstätigkeit, nachhaltige Lieferketten, Jugendbeschäftigung und Migration gesucht

Eine Frau hält zwei Mikrofone, ein Diktiergerät, Notizblock und Stift in der Hand.
Quelle:  iStock

Das Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) sucht die besten redaktionellen Beiträge von jungen Journalistinnen und Journalisten zu den zentralen Themen des im Mai anstehenden Treffens der G20-Arbeits- und Beschäftigungsminister in Bad Neuenahr-Ahrweiler. Für den Wettbewerb unter dem G20-Motto "Eine vernetzte Welt gestalten" können Beiträge über die Zukunft der Arbeit, Frauenerwerbstätigkeit, nachhaltige Lieferketten, Jugendbeschäftigung und Migration eingereicht werden, die nach dem 1. Januar 2015 und vor dem Einsendeschluss am 5. April 2017 in deutschen Medien veröffentlicht worden sind. Mit dem Wettbewerb will das BMAS journalistische Beiträge auszeichnen, denen es in besonderer Weise gelungen ist, die oft komplizierten Themen der internationalen Arbeitswelt originell, anschaulich und verständlich aufzubereiten.

Teilnehmen können Journalistinnen und Journalisten, die bei Einsendeschluss nicht älter als 35 Jahre sind. Print- und Online-Texte können ebenso eingereicht werden wie TV- und Hörfunkbeiträge, die in einem Medium erschienen sind. Private Blogbeiträge können nicht berücksichtigt werden. Eine Jury wählt aus den Einsendungen fünf Beiträge aus, die ausgezeichnet und deren Autorinnen und Autoren zum G20-Treffen nach Bad Neuenahr-Ahrweiler eingeladen werden. Mit Markus Dettmer (Der Spiegel), Thomas Kreutzmann (ARD-Hauptstadtstudio), Eva Quadbeck (Rheinische Post) und Mathias Zahn (SWR) konnten erfahrene Journalistinnen und Journalisten für die Jury gewonnen werden.

Das Bundesarbeitsministerium möchte mit dem Wettbewerb die besondere Rolle von Journalistinnen und Journalisten in der Demokratie würdigen. Mit ihrer anspruchsvollen wie unverzichtbaren Tätigkeit machen sie aus Sachinformationen lebendige Geschichten und erleichtern so den Bürgerinnen und Bürgern das Verständnis komplexer Themen und Zusammenhänge.

Deutschland hat am 1. Dezember 2016 die G20-Präsidentschaft übernommen. Der G20-Gipfel der Staats- und Regierungschefs findet vom 7. bis 8. Juli 2017 in Hamburg statt, die Spitzen der G20-Arbeits- und Beschäftigungsministerien treffen sich vom 18. bis 19. Mai 2017 im rheinland-pfälzischen Bad Neuenahr-Ahrweiler.

Falls Sie Fragen zum Journalistenwettbewerb haben, wenden Sie sich bitte an das Projektbüro G20-Journalistenwettbewerb "Eine vernetzte Welt gestalten", das den Wettbewerb für das BMAS betreut. Sie erreichen das Projektbüro per E-Mail unter g20journalistenwettbewerb@bmas.bund.de oder per Telefon unter Tel.: 030-577020922.

Allgemeine Informationen zu den G20-Themen des Treffens der Arbeits- und Beschäftigungsminister finden Sie unter www.bmas.de/g20.

Deut­sche G20 Prä­si­dent­schaft 2017: Er­geb­nis­se des Tref­fens der G20-Ar­beits- und Be­schäf­ti­gungs­mi­nis­ter

Das Treffen der G20-Arbeits- und Beschäftigungsminister 2017 fand vom 18. und 19. Mai 2017 in Bad Neuenahr statt. Erfahren Sie hier mehr.