Europa

Förderaufruf für den "EhAP Plus" startet voraussichtlich am 25. April 2022

Hinweis: Die Informationen auf dieser Seite wurden am 20. April 2022 aktualisiert.

Der Förderaufruf für das ESF-Plus-Programm "EhAP Plus – Eingliederung hilft gegen Ausgrenzung der am stärksten benachteiligten Personen" startet voraussichtlich ab dem 25. April 2022. Dies steht allerdings noch unter dem Vorbehalt der Genehmigung des ESF Plus-Bundesprogramms durch die EU-Kommission sowie der Zustimmung des Bundesrechnungshofes zur EhAP-Plus-Richtlinie.

Um Ihnen alle notwendigen Informationen und Hilfen für eine erfolgreiche Interessenbekundung zu vermitteln, findet am Dienstag, 26. April, von 10 bis 15 Uhr eine Informationsveranstaltung statt, zu der Sie herzlich eingeladen sind. Die Veranstaltung findet online per Webex statt. Sie erhalten im Rahmen dieser Veranstaltung einen Überblick über den EhAP Plus sowie die Neuerungen im Vergleich zum Vorgängerprogramm EHAP, sowie eine detaillierte Anleitung bis hin zum Einreichen einer Interessenbekundung

Bitte melden Sie sich verbindlich über folgenden Link zu dieser Veranstaltung an: reg.bmas.de/ehap-plus. Das Kennwort lautet: EhAP-Plus.Info

Mit dem EhAP Plus sollen neuzugewanderte EU-Bürger*innen sowie wohnungslose oder von Wohnungslosigkeit bedrohte Menschen und deren Kinder unter 18 Jahren bei der sozialen Eingliederung unterstützt werden. Dafür können z.B. Kommunen, Träger der freien Wohlfahrtspflege sowie sonstige gemeinnützige Träger zwischen 0,5 und 2 Millionen Euro beantragen.

Vorläufiger Zeitplan:
PlanungsschritteTermin / Zeitraum
Veröffentlichung der Richtlinie (vorbehaltlich der Zustimmung des Bundesrechnungshofes) 20. April 2022
Informationsveranstaltung zur Interessenbekundung (IB)26. April 2022
Einreichen der (IBen)20. April bis 25. Mai
Bewertung der IBen durch externe Gutachter;
Anschließend Zu- Absageschreiben
bis Ende Juni
Einreichen der Förderanträge und
Vorlage von Begleitschreiben
Juli bis Mitte August
Start der ersten Projekte1. Oktober 2022