Navigation und Service

Teilzeitmodelle

30. September 2015

In diesem Bereich werden sieben Beispiele für Möglichkeiten in Teilzeit zu arbeiten vorgestellt. Sie verbessern die Chancen für Arbeitnehmer eine ausgewogene Arbeit - Leben - Balance zu finden. Arbeitgebern geben sie Vorschläge in die Hand, ihr Unternehmen nicht nur effizient und kundenfreundlich zu führen, sondern auch eine hohe Motivation der Mitarbeiter zu gewährleisten.

Eine Uhr, aus der ein Teil wie ein Tortenstück ausgeschnitten ist.

Reduzierung von Stunden

Teilzeit classic

Das klassische Teilzeitmodell. Die tägliche Arbeitszeit wird stundenweise reduziert. Durch regelmäßige Verteilung der Arbeitsstunden ist Teilzeit classic die für Arbeitgeber am einfachsten umzusetzende Form von Teilzeit.

Arbeitszeit pro Woche

  • 5 Tage

Freizeitgewinn

  • täglich einzelne Stunden

Geeignet für

  • alle Mitarbeiter, auch Fachkräfte

Besondere Merkmale für Arbeitnehmer

  • täglich mehr Freizeit
  • festgelegte regelmäßige Arbeitszeit

Besondere Merkmale für Arbeitgeber

  • höhere Effizienz
  • geringer Verwaltungsmehraufwand
Beispiele, basierend auf Vollzeit = bisherige wöchentliche Arbeitszeit von 40 Stunden (5x8 Stunden)
30-Stunden-Woche 20-Stunden-Woche
Wöchentliche Arbeitszeit 30 Stunden 20 Stunden
Verteilung 5x6 Stunden 5x4 Stunden
Freizeitgewinn täglich 2 Stunden täglich 4 Stunden

 

Teilzeit Classic Vario

Die variable Variante des Teilzeit Classic-Modells. Die wöchentliche Arbeitszeit wird auf 2 bis 5 Tage verteilt. Dabei kann auch die tägliche, wöchentliche oder monatliche Stundenanzahl variieren. So ist Teilzeit mit Vollzeit kombinierbar.

Arbeitszeit pro Woche

  • 2-4 Tage - Vollzeit oder Teilzeit oder
  • 5 Tage - tageweise Vollzeit/ Teilzeit kombiniert (völlig flexible Verteilung der Arbeitszeit)

Freizeitgewinn

  • ganze Tage und/oder einzelne Stunden pro Tag

Geeignet für

  • alle Mitarbeiter, auch Fach- und Führungskräfte

Besondere Merkmale für Arbeitnehmer

  • ganze freie Tage pro Woche
  • variable Verteilung der Arbeitszeit

Besondere Merkmale für Arbeitgeber

  • höhere Effizienz
  • bessere Auslastung bei schwankendem Arbeitsaufkommen
Beispiele, basierend auf Vollzeit = bisherige wöchentliche Arbeitszeit von 40 Stunden (5x8 Stunden)
3-Tage-Woche 4-Tage-Woche 5-Tage-Woche
Wöchentliche Arbeitszeit 15 Stunden 24 Stunden 34 Stunden
Verteilung 1x6 + 1x4 + 1x5 Stunden 4x6 Stunden 2x8 + 3x6 Stunden
Freizeitgewinn täglich 2 Stunden und 2 freie Tage täglich 2 Stunden und 1 freier Tag 3x2 Stunden

 

Teilzeit Home

Arbeitnehmer arbeiten in Teilzeit von zuhause. Vereinbarte Arbeitszeiten stellen die Erreichbarkeit sicher und erleichtern die Zusammenarbeit. Tägliche Leerlaufzeiten wie Hin- und Rückfahrten entfallen. Die Bindung ans Unternehmen wird durch einzelne Arbeitstage im Unternehmen gestärkt.

Arbeitszeit pro Woche

  • 5 Tage Teilzeit
  • 2-4 Tage - Vollzeit, Teilzeit oder tageweise beides kombiniert

Freizeitgewinn

  • ganze Tage und/oder einzelne Stunden pro Tag

Geeignet für

  • alle Mitarbeiter, auch Fachkräfte

Besondere Merkmale für Arbeitnehmer

  • Teilzeitarbeit von zuhause
  • deutlich geringere Fahrtkosten und -zeiten
  • täglich mehr Freizeit
  • hohe Eigenverantwortung

Besondere Merkmale für Arbeitgeber

  • Einsparung von Betriebskosten
  • bessere Kundenorientierung
Beispiele, basierend auf Vollzeit = bisherige wöchentliche Arbeitszeit von 40 Stunden (5x8 Stunden)
3-Tage-Teilzeit 4-Tage-Vollzeit 5-Tage-Teilzeit/ Vollzeit kombiniert
Wöchentliche Arbeitszeit 24 Stunden 32 Stunden 34 Stunden
Verteilung 4x6 Stunden 4x8 Stunden 2x8 + 3x6 Stunden
Freizeitgewinn täglich 2 Stunden und 1 freier Tag 1 freier Tag 3x2 Stunden

 

Teilen eines Arbeitsplatzes

Teilzeit Jobsharing

Zwei Arbeitnehmer teilen sich eigenverantwortlich eine Stelle. Teilzeit-Mitarbeiter können somit auch Vollzeitprojekte übernehmen und verantwortlich leiten. Die Projektverantwortung bleibt dabei uneingeschränkt bestehen. Voraussetzung: Regelmäßige Abstimmung und Informationsaustausch. Für Unternehmen mit langen Servicezeiten ist Teilzeit Jobsharing ein Modell zur besseren Kundenorientierung.

Arbeitszeit pro Woche

  • 5 Tage - Teilzeit oder
  • 2-4 Tage - Vollzeit/ Teilzeit kombiniert

Freizeitgewinn

  • täglich einzelne Stunden und/oder ganze Tage

Geeignet für

  • alle Mitarbeiter, besonders Fach- und Führungskräfte

Besondere Merkmale für Arbeitnehmer

  • Verantwortung für Projekte bleibt erhalten
  • hoher Entscheidungsfreiraum durch Absprache
  • mehr Freizeit
  • persönliche Flexibilität

Besondere Merkmale für Arbeitgeber

  • Zwei Arbeitnehmer teilen sich eine Stelle
  • Bedarfsdeckung bei langen Servicezeiten
Beispiele, basierend auf Vollzeit = bisherige wöchentliche Arbeitszeit von 40 Stunden (5x8 Stunden)
5-Tage-Woche 3-Tage-Woche
Wöchentliche Arbeitszeit 25 Stunden 21 Stunden
Verteilung 5x5 Stunden 2x8 + 1x5 Stunden
Freizeitgewinn täglich 3 Stunden 1x3 Stunden und 2 freie Tage

 

Teilzeit Team

Arbeitgeber geben nur vor, wie viele Mitarbeiter in bestimmten Zeitabschnitten anwesend sein müssen. Im Team wird dann die jeweilige persönliche Arbeitszeit geplant und abgesprochen. Kurzfristige Änderungen sind jederzeit möglich. Für Arbeitnehmer die flexibelste Form, Arbeitszeit bzw. Freizeit zu planen. Für Arbeitgeber ist Teilzeit Team ein Modell zur Optimierung der Auslastung und der Kundenorientierung.

Arbeitszeit pro Woche

  • 2 - 5 Tage - Vollzeit, Teilzeit oder tageweise beides kombiniert

Freizeitgewinn

  • täglich einzelne Stunden und /oder ganze Tage/ Wochen

Geeignet für

  • alle Mitarbeiter, auch Fachkräfte

Besondere Merkmale für Arbeitnehmer

  • Arbeitszeiten werden im Team abgestimmt
  • besonders variable Verteilung der Arbeitszeit
  • kurzfristige Planbarkeit
  • hoher Entscheidungsfreiraum
  • Teamgeist gefordert

Besondere Merkmale für Arbeitgeber

  • hohe Kundenorientierung
  • optimale Auslastung
  • kurzfristige Planbarkeit
Beispiele, basierend auf Vollzeit = bisherige wöchentliche Arbeitszeit von 40 Stunden (5x8 Stunden)
5er-Team 6er -Team
Tägliche Servicezeit Montag - Freitag, 8 - 20 Uhr Montag - Samstag, 10 - 20 Uhr
Besetzungsvorgabe
  • 2 Mitarbeiter von 8 - 10 Uhr
  • 3 Mitarbeiter von 10 - 16 Uhr
  • 2 Mitarbeiter von 16 - 20 Uhr

Montag - Freitag:

  • 2 Mitarbeiter von 10 - 12 Uhr
  • 3 Mitarbeiter von 12 - 18 Uhr
  • 2 Mitarbeiter von 18 - 20 Uhr

Samstag:

  • 3 Mitarbeiter von 10 - 13 Uhr
Wöchentliche Arbeitszeit je Mitarbeiter 30 Stunden 23 Stunden (tatsächliche Arbeitszeit kann wöchentlich variieren)
Verteilung 5x6 Stunden Besipielhaft 2x6 Stunden und 2x4 Stunden und 3 Stunden am Samstag
Freizeitgewinn täglich 2 Stunden täglich 2-4 Stunden und 1 freier Tag

  

Auszeit

Teilzeit Invest

Die unsichtbare Teilzeit. Gearbeitet wird unverändert Vollzeit - bezahlt wird Teilzeit. Die Differenz wird als Zeit- oder Geldguthaben auf einem Wertguthaben bzw. Langzeitkonto angespart.

Möglich werden so mehrmonatige Freistellungsphasen wie z.B. Sabbaticals oder langfristig sogar der vorgezogene Ruhestand. Das Gehalt wird dabei jeweils weitergezahlt.

Arbeitszeit pro Woche

  • 5 Tage - Vollzeit

Freizeitgewinn

  • ganze Wochen, Monate, Jahre

Geeignet für

  • alle Mitarbeiter, auch Fach- und Führungskräfte

Besondere Merkmale für Arbeitnehmer

  • Freizeit oder Gehalt ansparen
  • längere Freistellungsphasen bei Gehaltsfortzahlung mit durchgängigem Sozialversicherungsschutz
  • steuerliche Vorteile
  • Zeit für z.B. Weiterbildung

Besondere Merkmale für Arbeitgeber

  • Arbeitnehmer arbeitet weiter Vollzeit
  • Bewältigung von Unterauslastung bei Gehaltsfortzahlung (Teilzeit - Gehalt)
  • z.B. Weiterqualifizierung von Mitarbeitern
Beispiele, basierend auf Vollzeit = bisherige wöchentliche Arbeitszeit von 40 Stunden (5x8 Stunden)
4 Monate Freistellung Sabbatical Vorgezogener Ruhestand
Vereinbarte Arbeitszeit 30 Stunden 30 Stunden
Tatsächliche Arbeitszeit 40 Stunden 40 Stunden 40 Stunden
Verteilung 5x8 Stunden 5x8 Stunden 5x8 Stunden
Ansparform 1/12 des Gehalts/ Jahr (Geldguthaben) 10 Stunden/ Woche (Zeitguthaben) 10 Stunden/ Woche (Zeitguthaben)
Ansparzeitraum 4 Jahre ca. 3 Jahre ca. 6 Jahre
Freizeitgewinn 4 Monate Freistellung 1 ganzes Jahr frei 2 Jahre früher in Vorruhestand

 

Teilzeit Saison

Zum Ausgleich von Über- bzw. Unterauslastung in Saisonbetrieben. In Hochphasen werden Arbeitnehmer Vollzeit beschäftigt. Bei niedriger Auslastung haben sie frei. Arbeitgeber können so Entlassungen verhindern. Die kostenintensive Suche und Einarbeitung neuer Mitarbeiter für die nächste Hochsaison entfällt. Arbeitnehmer erhalten ganzjährig ein monatliches Grundgehalt. Der Sozialversicherungsschutz ist durchgehend gewährleistet, für Zeiten der Freistellung von der Arbeitsleistung von mehr als drei Monaten jedoch nur, wenn eine Wertguthabenvereinbarung vorliegt.

Arbeitszeit pro Woche

  • 5 Tage - Vollzeit (in der Saison)

Freizeitgewinn

  • außerhalb der Saison ganze Monate

Geeignet für

  • alle Mitarbeiter, auch Fachkräfte

Besondere Merkmale für Arbeitnehmer

  • gleich bleibendes monatliches Grundgehalt (gesamtes Jahr)
  • kontinuierlicher Sozialversicherungsschutz (für Zeiten der Freistellung von der Arbeitsleistung von mehr als drei Monaten jedoch nur, wenn eine Wertguthabenvereinbarung vorliegt)
  • längere Freizeitphasen

Besondere Merkmale für Arbeitgeber

  • gleich bleibendes monatliches Grundgehalt
  • keine Einarbeitungszeiten
  • Kostenersparnis für Mitarbeiterakquise
  • Bewältigung saisonaler Schwankungen
Beispiele, basierend auf Vollzeit = bisherige wöchentliche Arbeitszeit von 40 Stunden (5x8 Stunden)
Saison 1x4 Monate pro Jahr Saison 2x3 Monate pro Jahr
Jährliche Arbeitszeit 4 Monate Vollzeit 2x3 Monate Vollzeit
Wöchentliche Arbeitszeit 40 Stunden
Verteilung 5x8 Stunden 5x8 Stunden
Freizeitgewinn 8 Monate frei pro Jahr 2x3 Monate frei pro Jahr
Gehalt/ Lohn 1/3 des monatlichen Vollzeitgehalts/ -lohns 1/2 des monatlichen Vollzeitgehalts/ -lohns

 

Brück­en­teil­zeit

Seit dem 1. Januar 2019 gilt die Brückenteilzeit. Sie ermöglicht zeitlich befristete Teilzeitarbeit mit einem Rückkehrrecht in die vorherige Arbeitszeit.

Seite teilen