Zum Inhalt springen
Aus- und Weiterbildung

"Arbeitsmarkt kommt in Schwung"

Bundesminister Heil zu den Arbeitsmarktzahlen für Juli 2021

Die Zahlen, die uns aus Nürnberg erreichen, sind sehr erfreulich. Während die Arbeitslosigkeit normalerweise im Juli saisonbedingt steigt, ist die Arbeitslosenquote in diesem Monat auf 5,6 Prozent gesunken. Damit sind aktuell knapp 2,6 Millionen Menschen arbeitslos, was einem Rückgang von rund 24.000 Personen gegenüber dem Vormonat entspricht. Auch die Zahl der Menschen, die derzeit in Kurzarbeit sind, ist im Mai auf insgesamt 2,2 Millionen zurückgegangen. Positiv ist auch der Zuwachs an gemeldeten offenen Stellen auf 744.000. Die Zahlen zeigen: Der Arbeitsmarkt kommt in Schwung und ist wieder aufnahmefähig. Die Daten zeigen aber auch wie wichtig das Instrument der Kurzarbeit war und weiterhin sein wird. Das Kurzarbeitergeld hat Millionen von Arbeitsplätzen gesichert und ist ein Garant für die Stärke des deutschen Arbeitsmarktes.

Neben den guten Nachrichten ist mir vor dem anstehenden Beginn des neuen Ausbildungsjahres eines noch wichtig: Derzeit sind noch viele Ausbildungsstellen unbesetzt. Daher haben wir im Rahmen der Allianz für Aus- und Weiterbildung den "Sommer der Berufs­ausbildung" ins Leben gerufen. Im Rahmen von Aktions­wochen informieren die verschiedenen Akteure der Allianz – zu denen auch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales und die Bundesagentur für Arbeit gehören – Jugendliche und ihre Eltern über die Möglichkeiten und Perspektiven einer betrieblichen Berufsausbildung. Mir ist wichtig, dass die Betriebe weiter ausbilden und dass junge Menschen ihre Zukunft in einer betrieblichen Berufsausbildung sehen. Denn diese Fachkräfte sind unsere Zukunft.

Qualifizierte und gut motivierte Belegschaften sind im internationalen Wettbewerb ein wichtiger Standortvorteil für Deutschland.

Weitere Informationen