Teilhabe

BMAS unterstützt Maßnahmen für Menschen mit psychischen Beeinträchtigungen

Staatssekretär Dr. Schmachtenberg hält Grußwort anlässlich des Partizipativen Landschaftstrialoges

Auf Einladung des Vereins Kellerkinder e.V. sprach Herr Staatssekretär Schmachtenberg am 27. August 2021 ein Grußwort auf der Abschlussveranstaltung zum "Partizipativen Landschaftstrialog, Psychiatrie und psychosoziale Versorgung". 

Ich begrüße sehr, dass sich der Dialog das Ziel gesetzt hat, die Ausgrenzung und Stigmatisierung von Menschen mit psychischen Beeinträchtigungen aufzulösen und weitere Verbesserungen zu erreichen. Politik und Gesellschaft stehen in diesem Bereich vor einer großen Herausforderung, so Staatssekretär Schmachtenberg und wies auf verschiedene Maßnahmen des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales hin, die sich speziell dieser Personengruppe widmen.

Im jüngst veröffentlichten dritten Teilhabebericht der Bundesregierung über die Lebenslagen von Menschen mit Beeinträchtigungen wurde festgehalten, dass es zwischen 2009 bis 2017 bei der Gruppe der Menschen mit einer psychischen Behinderung einen hohen Anstieg der Zahlen gab. Die Anzahl erhöhte sich um 49 Prozent von 433.000 auf 644.00 Personen.

Der dritte Teilhabebericht der Bundesregierung bietet den Leser*innen in mittlerweile bewährter Form einen systematischen und ausführlichen Forschungsüberblick über die Entwicklung der Teilhabe von Menschen mit Beeinträchtigungen.

Mit dem durch das BMAS geförderten Partizipationsfonds wird die Forderung der UN-Behindertenrechtskonvention nach einer stärkeren Partizipation von Menschen mit Behinderungen an politische Entscheidungsprozesse unterstützt.