Teilhabe

Bundesweite Vielfalt der Ergänzenden unabhängigen Teilhabeberatung (EUTB®)

Das Bundesministerium für Arbeit und Soziales fördert bundesweit rund 500 niedrigschwellige Beratungsangebote, an die sich Menschen mit Behinderungen und ihre Angehörigen mit sozialrechtlichen, sozialpädagogischen und sozialmedizinischen Fragestellungen wenden können.

Davon konnte sich der Staatssekretär im Bundesministerium für Arbeit und Soziales Dr. Rolf Schmachtenberg bei seinem Besuch des Vereins "VbA Selbstbestimmt Leben e. V." am 10. September 2021 in München überzeugen. Ein besonderes Merkmal der Angebote, die eine Stärkung der Selbstbestimmung und Eigenverantwortung der Ratsuchenden zum Ziel haben, ist die Beratungsmethode des Peer Counseling. Das heißt, Betroffene beraten Betroffene.

Die Ergänzende unabhängige Teilhabeberatung (EUTB) unterstützt Sie in Fragen zur Rehabilitation und Teilhabe.

Staatssekretär Schmachtenberg zeigte sich beeindruckt von der Vielfalt der kostenlosen Beratungen zu den Themen: Arbeitgebermodell, Persönliches Budget, Teilhabe am Arbeitsleben, Teilhabe am sozialen und kulturellen Leben, Teilhabe an Schule und Bildung, Mobilität und Hilfsmittel, Wohnen, Freizeit, Persönliche Assistenz. Leistungen zur medizinischen Rehabilitation bilden dabei einen fachlichen Schwerpunkt.

Mit ihren eigenen Erfahrungen als Bezieher von Teilhabeleistungen und ihren Hochschul­ausbildungen im sozialpädagogischen Bereich verfügen die Beraterinnen und Berater über ein umfassendes Wissen und können Ratsuchende fundiert bei der Verbesserung der Teilhabemöglichkeiten von Menschen unterstützen. Sie sind ein Bestandteil der über die Region hinaus vernetzten bundesweiten Beratungsstruktur der EUTB.

Weitere Informationen