Europa

Deutsch-Tunesische Regierungskonsultationen in Tunis

Staatssekretärin Yasmin Fahimi hat im Rahmen der dritten deutsch-tunesischen Regierungskonsultationen in Tunis bilaterale Gespräche mit dem tunesischen Sozialminister, Herrn Mahmoud Ben Romdhane, und dem tunesischen Minister für Berufsausbildung und Beschäftigung, Herrn Zied Ladhari geführt.

Staatssekretärin Yasmin Fahimi hat im Rahmen der dritten deutsch-tunesischen Regierungskonsultationen in Tunis am 26. Mai das BMAS vertreten und bilaterale Gespräche mit dem tunesischen Sozialminister, Herrn Mahmoud Ben Romdhane, und dem tunesischen Minister für Berufsausbildung und Beschäftigung, Herrn Zied Ladhari geführt. Auf dem Programm stand auch ein Besuch der deutschen Regierungsvertreter bei Premierminister Habib Essid. Staatssekretärin Fahimi bekräftigte, dass das Bundesarbeitsministerium ein großes Interesse daran hat, die demokratische Entwicklung Tunesiens auch im Bereich der Sozial- und Beschäftigungspolitik zu unterstützen.

Im Mittelpunkt des Gesprächs mit Sozialminister Ben Romdhane standen die aktuellen Vorhaben zu Sozialreformen in Tunesien. Minister Romdhane hob die Bedeutung der Entwicklung eines neuen tunesischen Sozialmodells hervor und unterstrich die Bemühungen zur Etablierung eines konstruktiven sozialen Dialogs zu diesem Vorhaben. Das deutsche Sozialpartnermodell sei eine wichtige Referenz und Inspirationsquelle, so der Minister. Staatssekretärin Fahimi würdigte das bisherige Engagement und unterstützte den Ansatz zur Einbindung aller gesellschaftlichen Akteure: In Deutschland gehört das engagierte und konstruktive Miteinander von Gewerkschaften und Arbeitgeberverbänden gleichsam zur DNA unseres sozialen Modells der Marktwirtschaft. Ohne starke Sozialpartner gäbe es in unserem Land weniger sozialen Zusammenhalt, wären wir wirtschaftlich nicht so erfolgreich. Für einen dauerhaften Erfolg des Modells sei es entscheidend, eine Verhandlungsbasis zu schaffen, die durch gegenseitigen Respekt und verantwortungsvolles Austarieren unterschiedlicher Positionen gekennzeichnet ist, so die Staatssekretärin.

Beide Seiten vereinbarten, ihren Austausch zu sozialpolitischen Vorhaben im Rahmen eines bilateralen Workshops fortzusetzen. Dabei soll insbesondere das Thema Alterssicherung im Fokus stehen. Außerdem wurde ein Austausch mit in Deutschland lebenden Tunesiern zur Nutzung ihrer Kompetenzen für Handel und Wirtschaft in Tunesien verabredet.

Mit Arbeitsminister Ladhari sprach Staatssekretärin Fahimi über die beschäftigungspolitische Lage in Tunesien. Dabei standen vor allem die hohe Jugendarbeitslosigkeit und die starken regionalen Unterschiede in der Beschäftigungssituation im Fokus. Staatssekretärin Fahimi begrüßte die bereits bestehende erfolgreiche Zusammenarbeit zwischen der deutschen und tunesischen Arbeitsverwaltung und bot weitere Unterstützung bei der Umsetzung des Nationalen Beschäftigungsdialogs in Tunesien an.