Aus- und Weiterbildung

MobiPro-EU: Neue Fördergrundsätze veröffentlicht

Mehr Planungssicherheit für Ausbildungsinteressierte und Betriebe

Für das Sonderprogramm des Bundes zur "Förderung der beruflichen Mobilität von ausbildungsinteressierten Jugendlichen aus Europa (MobiPro-EU)" sind heute (30. Juli 2014) die neuen Fördergrundsätze im Bundesanzeiger veröffentlicht worden. Damit können Projektträger mit den Vorbereitungen für das Ausbildungsjahr 2015 beginnen. Der Aufruf zur Einreichung von Projektvorschlägen wird am 4. August 2014 im Internet auf der Webseite www.thejobofmylife.de veröffentlicht. Diejenigen, deren Projektvorschläge ausgewählt werden, können anschließend am Antragsverfahren teilnehmen.

Das Sonderprogramm unterstützt seit Januar 2013 junge EU-Bürgerinnen und EU-Bürger bei der Aufnahme einer betrieblichen Berufsausbildung in Deutschland. Seit Programmstart wurden von rund 9.100 Personen Förderanträge gestellt. Davon waren rund 6.400 im Ausbildungssegment und 2.700 im Fachkräftesegment. Vor dem Hintergrund dieses sehr großen Interesses ist es in enger Abstimmung mit dem Deutschen Bundestag gelungen, das Mittelvolumen für die Jahre 2013 bis 2018 von ursprünglich 139 Mio. Euro auf 560,1 Mio. Euro zu erhöhen.

Die bisherigen Erfahrungen haben gezeigt, dass es sich lohnt, diesen Beitrag zur europäischen Solidarität und zur Verwirklichung des europäischen Arbeitsmarktes weiterzuführen. Um den Prozess zukünftig qualitativ und quantitativ besser steuern zu können, sind die Fördergrundsätze überarbeitet und von Individual- auf Projektförderung umgestellt worden. Dadurch haben sowohl die ausbildungsinteressierten jungen Menschen aus Europa als auch die Ausbildungsbetriebe in Deutschland größere Planungssicherheit.

Aufgrund der hohen Nachfrage aus dem EU-Ausland nach Ausbildungsplätzen in Deutschland wird sich das Förderprogramm zukünftig ausschließlich auf Ausbildungsinteressierte konzentrieren. Im Ausbildungsjahr 2015 sollen rund 2.000 Jugendliche aus Mitgliedstaaten der Europäischen Union die Möglichkeit erhalten, eine duale Ausbildung zu beginnen.

Fachkräfte können nach den neuen Fördergrundsätzen nicht mehr neu in die Förderung aufgenommen werden. Für die Personen, deren Förderung in den Jahren 2013 und 2014 begonnen hat, ändert sich jedoch nichts. Sie werden ihre Leistungen nach der bisherigen Richtlinie weiter erhalten.

Nähere Informationen zum Programm, zu den neuen Regelungen, zur Einreichung von Projektvorschlägen und zum Antragsverfahren sind auf der Webseite www.thejobofmylife.de abrufbar.