Arbeitsförderung Aktuelles und Übersicht: Arbeitsförderung Leistungen der Arbeitsförderung Beratung und Vermittlung Förderung der Erwerbstätigkeit Beschäftigungssicherung Programme für Beschäftigungschancen (SGB III) Arbeitslosengeld Übersicht: Arbeitslosengeld Anspruchsvoraussetzungen Höhe Anspruchsdauer Bürgergeld Das Bürgergeld im Detail Was ist das Bürgergeld? Das Bürgergeld – Fakten auf einen Blick Beratung und Vermittlung Beschäftigungschancen im SGB II Organisation der Jobcenter Anspruchsvoraussetzungen Leistungen und Bedarfe im Bürgergeld Bildungspaket Übersicht: Bildungspaket Leistungen Anlaufstellen Aus- und Weiterbildung Aktuelles und Übersicht: Aus- und Weiterbildung Berufliche Ausbildung Übersicht: Berufliche Ausbildung Leistungen zur Ausbildungsförderung Jugendberufsagenturen Berufsberatung und Berufsorientierung Jugendgarantie Ausbildungsgarantie Bildungsketten Allianz für Aus- und Weiterbildung Berufliche Weiterbildung Übersicht: Berufliche Weiterbildung Nationale Weiterbildungs­strategie Förderung der beruflichen Weiterbildung Weiterbildungsverbünde Zukunftszentren Nationales Onlineportal für berufliche Weiterbildung Ansprechpartner*innen Fachkräftesicherung Übersicht: Fachkräftesicherung Deutscher Fachkräftepreis Übersicht: Deutscher Fachkräftepreis Unsere Jury Fachkräftekongress Fachkräftestrategie der Bundesregierung Gesetze und Maßnahmen Fachkräftemonitoring Migration und Arbeit Übersicht: Migration und Arbeit Rechtliche Rahmenbedingungen Übersicht Voraussetzungen für Zugang zum deutschen Arbeitsmarkt Schutzrechte für Arbeitnehmer*innen Fachkräfte­­einwanderungs­gesetz Anerkennung und Qualifizierung Übersicht Anerkennung Ihrer Qualifikationen Erlangen einer Qualifikation Deutsch lernen für den Beruf Förderprogramm "Integration durch Qualifizierung – IQ" Orientierung und Vermittlung Übersicht Wer? Was? Wo? Orientierung auf dem Arbeitsmarkt Arbeitsvermittlung aus dem Ausland Arbeitsvermittlung ins Ausland Flucht und Asyl Übersicht Job-Turbo zur Arbeitsmarktintegration von Geflüchteten ESF-Plus Programm "WIR" Der Asylprozess und staatliche Unterstützung Arbeitsmarktzugang für Geflüchtete Digitalisierung der Arbeitswelt Aktuelles und Übersicht: Digitalisierung der Arbeitswelt Transformation der Arbeitswelt Austausch mit der betrieblichen Praxis Übersicht: Austausch mit der betrieblichen Praxis Initiative Neue Qualität der Arbeit Lern-und Experimentierräume Zukunftszentren Denkfabrik Digitale Arbeitsgesellschaft Rat der Arbeitswelt Arbeitsschutz Aktuelles und Übersicht: Arbeitsschutz Arbeitsschutzausschüsse Gesundheit am Arbeitsplatz Übersicht Präventive Arbeitsmedizin Psychische Gesundheit Betriebliche Gesundheitsförderung Betriebliches Eingliederungsmanagement Arbeitsmedizinische Vorsorge Nationaler Asbestdialog Nichtraucherschutz für Beschäftigte Lastenhandhabung Technischer Arbeitsschutz Übersicht Gefahrstoffe Sicherheit in Arbeitsstätten Lärm- und Vibrationsschutz Arbeitsschutzorganisation Biologische Arbeitsstoffe Arbeitsschutz auf Baustellen Betriebs- und Anlagensicherheit Künstliche optische Strahlung am Arbeitsplatz Elektromagnetische Felder Produktsicherheit Arbeitsrecht Aktuelles und Übersicht: Arbeitsrecht Arbeitnehmerrechte Übersicht: Arbeitnehmerrechte Betriebliche Mitbestimmung Kündigungsschutz Jugendarbeitsschutz Datenschutz Arbeitszeitschutz Schutz für Paketboten Mindestlohn Aktuelles und Übersicht: Mindestlohn Mindestlohn-Rechner Mindestlohnkommission Mindestlohn-Glossar Einführung und Anpassungen des Mindestlohns Leiharbeit / Werkverträge Tarifverträge Übersicht: Tarifverträge Allgemeinverbindliche Tarifverträge Tarifregister Tarifvertragliche Sozialkassen Stärkung der Tarifbindung Übersicht: Stärkung der Tarifbindung Öffentliche Konsultation zur Tariftreue Teilzeit und flexible Arbeitszeit Entsendung von Arbeitnehmern
Sozialversicherung Aktuelles und Übersicht: Sozialversicherung Sozialversicherungspflichtige Beschäftigung Geringfügige Beschäftigung Künstlersozialversicherung Sozialversicherungswahlen Unfallversicherung Übersicht: Gesetzliche Unfallversicherung Unfallversicherung im Überblick Was sind Arbeitsunfälle? Was sind Berufskrankheiten? Sachverständigenbeirat Berufskrankheiten Aktuelles aus dem Berufskrankheitenrecht Fragen und Antworten Rente & Altersvorsorge Aktuelles und Übersicht: Rente und Altersvorsorge Rentenpaket II Was ist Gesetzliche Rentenversicherung? Aktuelles und Übersicht: Gesetzliche Rentenversicherung Wer ist versichert? Geschichte der Gesetzlichen Rentenversicherung Finanzierung der Gesetzlichen Rentenversicherung Rentenberechnung Leistungen der Gesetzlichen Rentenversicherung Übersicht Altersrenten Erwerbsminderungsrenten Hinterbliebenenrenten Grundrente Leistungen zur Teilhabe Zusätzliche Altersvorsorge Übersicht Betriebliche Altersversorgung Private Altersvorsorge Fragen und Antworten zur Zusätzlichen Altersvorsorge Rentenlexikon Fakten zur Rente Übersicht Alternde Gesellschaft Gesetzliche Rentenversicherung Alterseinkommen und zusätzliche Vorsorge Grundsicherung im Alter Alterssicherung im internationalen Vergleich Dialogprozess "Arbeit & Rente" Sozialhilfe Aktuelles und Übersicht: Sozialhilfe Grundsätze der Sozialhilfe Leistungen der Sozialhilfe Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung Übersicht Rundschreiben zur Grundsicherung Leistungssätze Asylbewerberleistungsgesetz Soziale Entschädigung Aktuelles und Übersicht: Soziale Entschädigung Soziale Entschädigung Neues Soziales Entschädigungsrecht Übersicht Schnelle Hilfen Krankenbehandlung Leistungen zur Teilhabe Leistungen bei Pflegebedürftigkeit Besondere Leistungen im Einzelfall Leistungen bei Gewalttaten im Ausland Gesetze und Verordnungen Antragstellung Entschädigte nach dem alten SER Rundschreiben Zahlen und Daten zur Sozialen Entschädigung Stiftung Anerkennung und Hilfe Übersicht Infos über die Stiftung Aufarbeitung Anerkennung und Erinnerung Weitere Informationen Härtefallfonds Übersicht: Härtefallfonds Leistung der Stiftung und Voraussetzungen Fragen und Antworten Kontakt zur Stiftung Härtefallfonds Über die Stiftung Versorgungsmedizin Übersicht: Versorgungsmedizin Überarbeitung der Versorgungsmedizin-Verordnung Teilhabe und Inklusion Aktuelles und Übersicht: Teilhabe und Inklusion Politik für Menschen mit Behinderungen Übersicht Politik für Menschen mit Behinderungen Formen der Hilfe für Menschen mit Behinderungen Leistungen nach dem SGB IX Beratungsleistungen Beschäftigung schwerbehinderter Menschen Behindertenrechtskonvention der Vereinten Nationen Assistenzhunde Rehabilitation und Teilhabe Übersicht Rehabilitation und Teilhabe Was ist Teilhabe von Menschen mit Behinderungen? Förderung der Ausbildung und Beschäftigung Persönliches Budget Bundesteilhabegesetz Hilfsfonds des Bundes für Rehabilitation und Teilhabe Förderprogramm rehapro Bundesinitiative Barrierefreiheit Teilhabeforschung European Regional Disability Summit 2024
Europa Aktuelles und Übersicht: Europa Informationen für Geflüchtete aus der Ukraine Beschäftigungs- und Sozialpolitik in der EU Übersicht Überblick: Themen der europäischen Arbeitswelt Institutionen und Gremien Europäische Säule sozialer Rechte Jugendgarantie Menschen mit Behinderung Arbeiten innerhalb der EU Übersicht Rechtsgrundlagen Arbeitnehmerfreizügigkeit Arbeitnehmerentsendung Zugang zu Sozialleistungen und Leistungsausnahmen Informationen und Beratung Koordinierung sozialer Rechte Faire Mobilität Freihandelsabkommen Migration aus Drittstaaten Europäische Fonds Aktuelles und Übersicht: Europäische Fonds Europäischer Sozialfonds (ESF) Europäischer Globalisierungsfonds (EGF) Europäischer Hilfsfonds (EHAP) Programm für Beschäftigung und soziale Innovation (EaSI) International Aktuelles und Übersicht: International Internationale Beschäftigungs- und Sozialpolitik Beschäftigungs- und Sozialpolitik im Rahmen von G7 / G20 Gesellschaftliche Verantwortung von Unternehmen (CSR) Übersicht Gesellschaftliche Verantwortung von Unternehmen Menschenrechte und gute Arbeit in globalen Wertschöpfungsketten Lieferkettengesetz Twinning (Verwaltungspartnerschaften) Sozialversicherungsabkommen Internationale Organisationen Übersicht Europarat Internationale Arbeitsorganisation (ILO) Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) Vereinte Nationen
Wir stellen uns vor Übersicht: Wir stellen uns vor Aufgaben des BMAS Geschäftsbereich des BMAS Informationsstand des BMAS Gremien nach dem Bundes­gremien­besetzungs­gesetz Informationsfreiheit und Akteneinsicht Geschichte des BMAS Minister und Hausleitung Beauftragte der Bundesregierung Arbeiten und Ausbildung im BMAS Übersicht: Arbeiten und Ausbildung im BMAS Arbeiten im BMAS Ausbildung im BMAS Referendariat und Praktikum Besucherzentrum Veranstaltungen Bürgerbeteiligung Übersicht: Bürgerbeteiligung Dialogtour Hin. Gehört. Mission Fachkraft. Ein Zukunftsdialog
Bürgertelefon / Kontakt Übersicht: Bürgertelefon / Kontakt Bürgertelefon Kontaktformular Presse Newsroom Pressekontakt Leitungstermine Pressemitteilungen Meldungen Reden Interviews Zitate Pressefotos Newsletter Newsletter bestellen und verwalten Newsletter-Archiv RSS Newsletter Newsletter bestellen und verwalten Newsletter-Archiv RSS Gesetze und Verordnungen Publikationen Mediathek Übersicht: Mediathek Videos Bildergalerien Podcasts Übersicht: Podcasts Video-Podcast "Hin.Gehört.Spezial" Podcast - Das Arbeitsgespräch Webdokus Statistiken (Open Data) Digitale Verwaltung Aktuelles und Übersicht: Digitale Verwaltung Das Onlinezugangsgesetz Digitale Angebote für Arbeit und Berufsleben Digitale Angebote für Sozialleistungen Digitale Angebote für Fördermittel Informationen zu Corona Übersicht Fragen und Antworten
Arbeit Arbeitsförderung Arbeitslosengeld Bürgergeld Bildungspaket Aus- und Weiterbildung Berufliche Ausbildung Berufliche Weiterbildung Fachkräftesicherung Deutscher Fachkräftepreis Migration und Arbeit Rechtliche Rahmenbedingungen Anerkennung und Qualifizierung Orientierung und Vermittlung Flucht und Asyl Digitalisierung der Arbeitswelt Austausch mit der betrieblichen Praxis Arbeitsschutz Gesundheit am Arbeitsplatz Technischer Arbeitsschutz Arbeitsrecht Arbeitnehmerrechte Mindestlohn Tarifverträge Stärkung der Tarifbindung Soziales Sozialversicherung Unfallversicherung Rente & Altersvorsorge Was ist Gesetzliche Rentenversicherung? Leistungen der Gesetzlichen Rentenversicherung Zusätzliche Altersvorsorge Fakten zur Rente Sozialhilfe Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung Soziale Entschädigung Neues Soziales Entschädigungsrecht Stiftung Anerkennung und Hilfe Härtefallfonds Versorgungsmedizin Teilhabe und Inklusion Politik für Menschen mit Behinderungen Rehabilitation und Teilhabe Europa und die Welt Europa Beschäftigungs- und Sozialpolitik in der EU Arbeiten innerhalb der EU Europäische Fonds International Gesellschaftliche Verantwortung von Unternehmen (CSR) Internationale Organisationen Ministerium Wir stellen uns vor Arbeiten und Ausbildung im BMAS Bürgerbeteiligung Service Bürgertelefon / Kontakt Presse Newsletter Newsletter Mediathek Podcasts Digitale Verwaltung Informationen zu Corona
Digitalisierung

"Künstliche Intelligenz kann Leben retten"

Interview von Hubertus Heil, Bundesminister für Arbeit und Soziales, mit der Apotheken Umschau

Datum:
09.10.2023

Apotheken Umschau: Herr Heil, bis 2035 wird es keinen Arbeitsplatz mehr geben, der nichts mit Künstlicher Intelligenz – also KI – zu tun hat, sagen Digitalexperten aus Ihrem Ministerium. Bereitet Ihnen das Sorgen oder ist das eine gute Nachricht?

Hubertus Heil: Der Einsatz von Künstlicher Intelligenz ist vor allem eine große Chance. Keine Frage, KI wird die Arbeitswelt verändern. Sie kann uns helfen, Arbeit besser zu organisieren und hilft uns, dem Fachkräftemangel zu begegnen. Die Arbeit wird uns nicht ausgehen, aber sie wird anders.

Apotheken Umschau: Wie sieht das praktisch aus?

Heil: In der Pflege etwa ist menschliche Arbeit unersetzlich. Aber KI kann helfen, Pflegekräfte von bürokratischen Aufgaben zu entlasten. So sorgen neue Technologien auch dafür, dass die Arbeit wieder menschlicher werden kann. Dafür müssen wir die Weichen richtig stellen.

Apotheken Umschau: Wie wollen Sie erreichen, dass die Weichen richtig gestellt werden?

Heil: Künstliche Intelligenz muss dem Menschen dienen und nicht umgekehrt. Wir müssen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter also im Umgang mit den neuen Technologien qualifizieren. Natürlich dürfen wir aber auch die Risiken nicht aus den Augen verlieren. Der Einsatz von KI darf etwa nicht dazu führen, dass Unternehmen Zugriff auf sensible Daten bekommen und Angestellte dauerhaft total überwacht werden.

Apotheken Umschau: Aber wie stellen Sie das sicher?

Heil: Wir werden totale Überwachung mit einem neuen Beschäftigtendatengesetz verhindern. Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer sollen keine Angst vor der KI haben müssen. Zudem zeigen wir in unseren KI-Studios und mit Vor-Ort-Besuchen bei 2.300 Unternehmen in Deutschland anhand von praktischen Beispielen, wie vor allem Beschäftigte in kleinen und mittelständischen Unternehmen von KI-Lösungen profitieren können. Es geht beispielsweise darum, mit KI Arbeit sicherer und gesünder zu machen.

Apotheken Umschau: Können Sie ein praktisches Beispiel nennen?

Heil: Für Baustellen kann man mit KI Bauunterlagen sichten, um herauszufinden, wo das Unfallpotenzial besonders hoch ist. Hier kann der Arbeitsschutz dann gezielt kontrollieren und Maßnahmen ergreifen. So wollen wir schwere Unfälle vermeiden. Man kann sagen: KI kann hier Leben retten. Auch im Nahverkehr kommt KI zum Einsatz, um zum Beispiel Schicht- und Routenpläne besser aufeinander abzustimmen. Das entlastet die Beschäftigten und sorgt für weniger Stress am Arbeitsplatz.

Apotheken Umschau: Wir werden es künftig also mit einer anderen Arbeitswelt zu tun haben. In den letzten Jahrzehnten hat sich ja auch schon vieles verändert. Was hat Ihre Sicht auf Arbeit geprägt?

Heil: Ich bin Jahrgang 1972, in Niedersachsen groß geworden. Meine Eltern haben sich getrennt, als ich sechs war. Ich habe erlebt, wie meine Mutter – alleinerziehend und voll berufstätig – zwei Jungs durchgebracht hat. Das war damals alles andere als üblich und nicht immer einfach.

Apotheken Umschau: Auch Ihre Heimatregion hat Sie geprägt.

Heil: Ich bin in Peine in Niedersachsen aufgewachsen. In der Stadt mit 50.000 Einwohnern arbeiteten 10.000 Menschen im Stahlwerk als ich Jugendlicher war. Heute sind es noch 800. Die Geschichte meiner Heimat ist die vom Wandel der Arbeit, der über Jahrzehnte hinweg erfolgt ist. Nach dem Fall der Mauer bin ich nach Brandenburg gegangen. Hier brachen binnen kürzester Zeit ganze Industriezweige zusammen, es gab Massenarbeitslosigkeit und ich habe erlebt, was das mit Menschen gemacht hat.

Apotheken Umschau: Die Menschen dort kennen also Brüche im Arbeitsleben und Strukturwandel…

Heil: … ja, und diese Erfahrung brauchen wir gerade für die Zukunft. Der Staat kann und soll nicht vor dem Wandel schützen. Aber er muss für Chancen und Schutz im Wandel sorgen.

Apotheken Umschau: Auch Corona hat uns einiges abverlangt. Wie hat die Pandemie die Arbeitswelt verändert?

Heil: Corona war nicht nur die größte Gesundheitskrise unserer Generation, sondern auch eine tiefe Wirtschaftskrise. Mit Kurzarbeit haben wir millionenfach Arbeitsplätze gerettet. Und wir haben erlebt, dass viel mehr mobile Arbeit möglich ist, als wir vor der Pandemie gedacht haben. Die Arbeit im Homeoffice haben die Menschen jedoch sehr unterschiedlich erlebt. Ich selbst habe als Familienvater die Erfahrung gemacht, dass Homeschooling und -office nicht zusammengehen. Das können sicher viele Eltern bestätigen. Hinzu kommt, dass viele Angestellte den Kontakt zu Kolleginnen und Kollegen vermisst haben und auch das zu Belastungen geführt hat.

Apotheken Umschau: Viele Menschen wünschen sich eine Vier-Tage-Woche. Die kann auch dafür sorgen, dass Beschäftigte seltener krank sind, wie Studien zeigen. Wie sollten Unternehmen darauf reagieren?

Heil: Der Staat kann und sollte nicht für alle Betriebe Arbeitszeitmodelle vorschreiben. Es ist vernünftiger, wenn Beschäftigte und Unternehmer, Arbeitgeberverbände und Gewerkschaften, flexible Arbeitszeitmodelle miteinander verhandeln. Ich habe einzelne Firmen erlebt, die mit einer Vier-Tage-Woche gute Erfahrungen gemacht haben. Aber ich glaube nicht, dass dieses Modell auf jeden Betrieb und jeden Arbeitsplatz Anwendung finden wird.

Apotheken Umschau: Wie könnten solche flexiblen Arbeitszeitmodelle denn aussehen?

Heil: Ich finde es sehr sinnvoll, wenn Beschäftige ihr Arbeitsvolumen im Erwerbsverlauf flexibel gestalten können. Manche Menschen wollen Vollzeit arbeiten, andere wiederum möchten vorübergehend kürzertreten, um Kinder zu betreuen oder Angehörige pflegen zu können. Das sollte ganz selbstverständlich möglich sein und kann in Tarifverträgen geregelt werden.

Apotheken Umschau: Auch Gesundheitsschutz wird oft in Tarifverträgen geregelt. Wie bewerten Sie die Gesundheit am Arbeitsplatz in deutschen Unternehmen?

Heil: Die Zahl der körperlichen Erkrankungen und der tödlichen Unfälle im Erwerbsleben ist glücklicherweise rückläufig. Das hat mit dem medizinischen Fortschritt zu tun, mit besserem Arbeitsschutz, aber auch mit dem Wandel der Arbeit. Man kann sagen, dass wir uns körperlich nicht mehr so kaputtschuften wie früher.

Apotheken Umschau: Und wie steht es um die seelische Gesundheit?

Heil: Das ist die Schattenseite: In den vergangenen Jahren ist die Zahl der Menschen, die unter psychischen Erkrankungen leiden, massiv gestiegen. Immer mehr Menschen werden wegen seelischer Belastungen krankgeschrieben. Seit 2011 hat sich die Zahl verdoppelt. Das ist nicht nur für Betroffene und ihre Angehörigen ein großes Problem. Psychische Erkrankungen kosten die Volkswirtschaft rund 21 Milliarden Euro im Jahr.

Apotheken Umschau: Wie erklären Sie sich diesen Anstieg?

Heil: Natürlich haben psychische Erkrankungen viele Gründe. Aber es gibt Hinweise darauf, dass unsere beschleunigte Arbeitsgesellschaft damit zu tun hat. Arbeitsverdichtung und der Druck, ständig erreichbar zu sein, hinterlassen Spuren. Prävention muss daher nicht nur den Körper in den Blick nehmen, sondern verstärkt auch die seelische Gesundheit am Arbeitsplatz.

Apotheken Umschau: Ist das ein Appell an die Wirtschaft oder ist auch der Staat gefragt?

Heil: Wir müssen gemeinsam mehr Bewusstsein für das Thema schaffen. Viele Unternehmen haben da bereits wichtige Schritte unternommen und Hilfsangebote aufgebaut. Wir müssen versuchen, Lösungen auch für kleine und mittelständische Unternehmen zu organisieren, die solche Strukturen nicht alleine vorhalten können.

Apotheken Umschau: Mit welchem Ziel?

Heil: Beschäftigte müssen sich möglichst frühzeitig öffnen können und Anlaufstellen finden, wenn sie Probleme haben. Das Gesetz gibt darüber hinaus bereits maximale Arbeitszeiten und verpflichtende Ruhepausen vor. Die müssen wir alle ernst nehmen: Wenn Feierabend ist, muss einfach auch wirklich Feierabend sein. Unser Ziel muss sein, dass Arbeit nicht krank macht.

Apotheken Umschau: Herr Heil, vielen Dank für das Gespräch!