Navigation und Service

Sie sind hier:

Evaluation des Verfahrens zur Akkreditierung von Fachkundigen Stellen und zur Zulassung von Trägern und Maßnahmen der Arbeitsförderung nach dem Dritten Buch Sozialgesetzbuch

Titelblatt der Publikation.
  • Stand Mai 2019
  • Verfügbarkeit als PDF
  • Artikelnummer FB530

Die Akkreditierungs- und Zulassungsverordnung Arbeitsförderung (AZAV) bildet die Grundlage eines Systems zur Akkreditierung von Fachkundigen Stellen und zur Zulassung von Trägern und Maßnahmen der Arbeitsförderung nach dem Dritten Buch Sozialgesetzbuch. Ziel des Verfahrens der akkreditierten Zulassung von Trägern und Maßnahmen im Bereich der Arbeitsförderung ist eine nachhaltige Sicherung der Qualität arbeitsmarktlicher Dienstleistungen.

Das Bundesministerium für Arbeit und Soziales hat das Forschungsinstitut Betriebliche Bildung (f-bb) mit der Evaluation des Akkreditierungs- und Zulassungsverfahrens für den Bereich der Arbeitsförderung beauftragt. Im Fokus der Untersuchung stand die Frage der Eignung und Zweckmäßigkeit des durch die AZAV geregelten Verfahrens. Vor diesem Hintergrund hatte die Evaluation zwei zentrale Herausforderungen zu bewältigen: Zum einen musste eine Vielzahl an Akteuren, die in die Umsetzung der AZAV eingebunden sind, berücksichtigt werden, zum anderen galt es, die Vielschichtigkeit der Informations-, Kommunikations- und Entscheidungsstrukturen des Systems abzubilden.

Das Forschungsinstitut f-bb kommt aufgrund der Evaluation zu dem Schluss, dass dem System der Akkreditierung und Zulassung eine grundsätzlich positive Eignung und Wirkung zur Sicherung von Mindeststandards bei Trägern und Maßnahmen zugesprochen wird. Es werden aber auch Themenfelder deutlich, in denen aus Sicht der befragten Akteure Handlungsbedarf besteht: So etwa bei der Bereitstellung von Informationen, der Transparenz und der Kommunikation im System. Abschließend spricht der Forschungsbericht für einige der ausgemachten Themenfelder konkrete Handlungsempfehlungen aus, um das System der Akkreditierung und Zulassung weiter zu optimieren.

Arbeiter bei Autoproduktion

Ar­beits­markt

Arbeitssicherung und Bekämpfung der Arbeitslosigkeit sind Kernaufgaben des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales.