Navigation und Service

Sie sind hier:

Thema Migration: Erfahrungsaustausch mit griechischen und zypriotischen Parlamentariern

13. März 2020

Staatssekretär Dr. Rolf Schmachtenberg mit den Abgeordneten Demetris Demetriou, Theodoros Roussopoulos und Manousos Voloudakis
Staatssekretär Dr. Rolf Schmachtenberg (3.v.l.) mit den Abgeordneten Demetris Demetriou (Zypern, l.), Theodoros Roussopoulos (Griechenland, 2.vl.) und Manousos Voloudakis (Griechenland, r.)

Im Rahmen des Dialogprogrammes der Konrad-Adenauer-Stiftung besuchte eine Gruppe griechischer und zypriotischer Parlamentsabgeordneter am 11. März 2020 das Bundesministerium für Arbeit und Soziales. Empfangen wurden die Gäste durch Staatssekretär Dr. Rolf Schmachtenberg.

Die Abgeordneten wollten sich insbesondere über die deutschen Erfahrungen zur Integration von Flüchtlingen und Migranten informieren. Staatssekretär Dr. Schmachtenberg erläuterte die rechtlichen Rahmenbedingungen und die institutionellen und finanziellen Voraussetzungen, die in Deutschland für die Integration dieser Personengruppe in die Gesellschaft und in den Arbeitsmarkt geschaffen worden sind. Die Abgeordneten zeigten sich sehr interessiert an den Integrations- und Sprachkursen und den vielfältigen anderen Möglichkeiten, Flüchtlinge und Migranten in den deutschen Arbeitsmarkt zu integrieren. Beide Seiten stimmten darin überein, dass die Integration von Migrantinnen und Migranten nicht nur die Gesellschaften und Länder, sondern Europa insgesamt vor große Herausforderungen stelle. Staatssekretär Schmachtenberg bot an, den Erfahrungsaustausch zur Thematik weiter zu vertiefen.

Eine Frau mit der Flagge der EU.

So­zia­les Eu­ro­pa und In­ter­na­tio­na­les

Das Bundesministerium für Arbeit und Soziales Deutschland setzt sich sowohl auf europäischer als auch auf internationaler Ebene für eine menschengerechte Sozial- und Beschäftigungspolitik ein.

Seite teilen