Navigation und Service

Sie sind hier:

Neue Leistungssätze nach dem Asylbewerberleistungsgesetz

24. April 2020

Die für den Zeitraum ab dem 1. Januar 2020 geltenden Leistungssätze nach dem Asylbewerberleistungsgesetz wurden durch das BMAS bekannt gegeben.

Um die Höhe der Leistungssätze nach dem Asylbewerberleistungsgesetz (AsylbLG) an der bundesdurchschnittlichen Entwicklung der Preise und der Nettolöhne auszurichten, werden die Geldbeträge für den notwendigen Bedarf und den notwendigen persönlichen Bedarf nach dem AsylbLG entsprechend der jährlichen Fortschreibung der Regelbedarfe nach dem Zwölften Buch Sozialgesetzbuch (SGB XII) angepasst. Das Bundesministerium für Arbeit und Soziales gibt in diesem Zusammenhang gemäß § 3a Absatz 4 AsylbLG die Höhe der Leistungssätze im Bundesgesetzblatt bekannt.

Die AsylbLG-Leistungssätze für den Zeitraum ab dem 1. Januar 2020 sind entsprechend bekannt gegeben worden (siehe BGBl. I 2019 S. 1429), sodass sich die Beträge für den notwendigen Bedarf und den notwendigen persönlichen Bedarf ab dem 1. Januar 2020 wie folgt bemessen:

 

Notwendiger Bedarf

Notwendiger persönlicher Bedarf

Gesamt

Bedarfsstufe 1
(Alleinstehende oder Alleinerziehende)

198 €

153 €

351 €

Bedarfsstufe 2
(Paare in einer Wohnung/Unterbringung in Sammelunterkunft)

177 €

139 €

316 €

Bedarfsstufe 3
(Erwachsene in einer stationären Einrichtung; Erwachsene unter 25 Jahren, die im Haushalt der Eltern leben)

158 €

122 €

280 €

Bedarfsstufe 4
(Jugendliche zwischen 14 und 17)

200 €

80 €

280 €

Bedarfsstufe 5
(Kinder zwischen 6 und 13)

174 €

99 €

273 €

Bedarfsstufe 6
(Kinder bis 5)

132 €

86 €

218 €

In­fos für Asyl­su­chen­de

Asylsuchende erfahren hier alles zum Asylverfahren, Arbeitsmarktzugang, Anerkennung von Qualifikationen und den Unterstützungsleistungen in Deutschland.

Seite teilen