Navigation und Service

Sie sind hier:

Bundesminister Heil eröffnet erste Nachtschicht in der Denkfabrik

2. Oktober 2019

Diskussionsrunde bei der Nachtschicht.

Bundesminister Hubertus Heil hat am 1. Oktober die erste Nachtschicht der Denkfabrik Digitale Arbeitsgesellschaft eröffnet. Die neue After-Work-Diskussionsreihe widmet sich zentralen Themen aus dem Bereich Digitalisierung und Arbeitswelt. Dazu lädt die Denkfabrik im monatlichen Rhythmus Expert*innen und Akteur*innen unterschiedlicher Disziplinen in ihren Denkraum ein. Im Zentrum der Auftaktveranstaltung stand das Thema Wirtschaft und Digitalisierung. Es diskutierten Dr. Monika Queisser (OECD), Christian Odendahl (Centre for European Reform) und Prof. Dr. Philipp Staab (Humboldt-Universität Berlin). Das Gespräch wurde von Lars Gaede (Work Awesome) moderiert.

In seinem Eröffnungsstatement betonte Bundesarbeitsminister Heil:

Wir dürfen uns deutlich mehr Optimismus zutrauen, wenn es um die Zukunft unserer Arbeitsgesellschaft geht. Die Digitalisierung eröffnet zu allererst viele neue Möglichkeiten. Ich plädiere für eine realistische Zuversicht, was die Chancen der Digitalisierung für unser Land angeht. Mein Ziel ist es, die soziale Marktwirtschaft in eine faire digitale Datenökonomie zu überführen. Damit aus digitalem Wandel auch sozialer Fortschritt wird, müssen wir uns über neue Entwicklungen informieren, austauschen und diskutieren. Die Nachtschicht unserer Denkfabrik bietet dafür ein Forum.

Hintergrund:

Die digitale Arbeitsgesellschaft erfindet und verfasst sich gerade neu. Aktuell werden zentrale Rahmenbedingungen und Weichenstellungen für die Zukunft intensiv debattiert. Sie sind Ausdruck eines tiefgreifenden Transformationsprozesses von Gesellschaft, Politik, Wirtschaft und Arbeit, dessen Kern eine komplexe Verschiebung von Macht- und Kooperationsverhältnissen ist. Der Transformationsprozess durchdringt alle Lebensbereiche, hinterfragt alte Gewissheiten und stellt uns alle vor neue Aufgaben: Welche neuen, innovativen Möglichkeiten zu arbeiten und zu wirtschaften entstehen, welche gehen verloren? Wie beherrschen wir die Technik oder beherrscht sie uns? Und wie könnte sie aussehen, die Arbeitsgesellschaft 2040? Im Rahmen der Nachtschicht werden Expert*innen, Akteur*innen unterschiedlicher Disziplinen auf Einladung der Denkfabrik diesen spannenden Prozess der Neuformulierung der (Arbeits-) Gesellschaft reflektieren.

Die nächste Nachtschicht am 13. November 2019 widmet sich dem Thema "Spielen" und wird sich mit dem Trend der "Gamification" in Gesellschaft und Arbeitswelt beschäftigen. Weitere Informationen zur Arbeit der Denkfabrik sowie Informationen zu den weiteren Nachtschicht erhalten sie hier.

Nachtschicht der Denkfabrik

Das interdisziplinäre Programm der Nachtschicht-Reihe greift relevante Aspekte auf, die Einfluss auf unsere (Arbeits-)Gesellschaft der Zukunft haben: vom Wirtschaften im digitalen Zeitalter bis zu den Chancen und Risiken, welche neue Technologien für das Klima bergen.