Navigation und Service

Sie sind hier:

Assistierte Ausbildung

28. Januar 2015

Auszubildende und Ausbilder in Arbeitskleidung.

Die Bundesregierung hat im Rahmen des Fünften Gesetzes zur Änderung des Vierten Buches Sozialgesetzbuch zwei Zusagen aus der Allianz für Aus- und Weiterbildung vom 12. Dezember 2014 umgesetzt.

Ausweitung ausbildungsbegleitender Hilfen

Der mit ausbildungsbegleitenden Hilfen förderungsfähige Personenkreis soll ausgeweitet werden. Künftig sollen alle jungen Menschen, die ausbildungsbegleitende Hilfen zur Aufnahme und zum erfolgreichen Abschluss einer Berufsausbildung benötigen, diese erhalten können. Bisher können nur Auszubildende solche Hilfen erhalten, die benachteiligt sind oder bei denen ein Abbruch der Ausbildung droht. Ausbildungsbegleitende Hilfen bieten Auszubildenden während einer betrieblichen Berufsausbildung Unterstützung zum Abbau von Sprach- und Bildungsdefiziten und zur Förderung der Fachtheorie sowie sozialpädagogische Begleitung.

Befristete Einführung der Assistierten Ausbildung als neues Förderinstrument

Durch das neue - befristet geltende - Instrument der Assistierten Ausbildung im Recht der Arbeitsförderung sollen mehr benachteiligte junge Menschen zu einem erfolgreichen Abschluss einer betrieblichen Berufsausbildung im dualen System geführt werden. Dies soll auch jungen Menschen, die bisher nur außerbetrieblich ausgebildet wer­den konnten, neue betriebliche Perspektiven geben. Das Instrument greift die Erfahrungen unterschiedlicher Förderungen und Erprobungen in der Praxis auf, die unter dem Begriff Assistierte Ausbildung firmieren.

Das Instrument der Assistierten Ausbildung soll benachteiligte junge Menschen und deren Ausbildungsbetriebe intensiv und kontinuierlich während der betrieblichen Be­rufsausbildung unterstützen. Es kann auch eine ausbildungsvorbereitende Phase mitumfassen, um durch eine fortgesetzte Unterstützung bereits die Aufnahme der betrieblichen Berufsausbildung zu eröffnen.

Die Assistierte Ausbildung soll - so wie es die Allianzpartner vereinbart haben - bereits im kommenden Ausbildungsjahr 2015/16 zur Verfügung stehen. Sie soll über die ge­samte Laufzeit der bis Ende 2018 geschlossenen Ausbildungsallianz, somit für vier Eintrittskohorten, als Instrument im Recht der Arbeitsförderung fortbestehen. Damit geht die Bundesregierung über ihre konkrete Zusage in der Allianz sogar hinaus.

Mit der Ausweitung ausbildungsbegleitender Hilfen und der Assistierten Ausbildung werden auch Ziele des Koalitionsvertrages aufgegriffen.

Al­li­anz für Aus- und Wei­ter­bil­dung

Die "Allianz für Aus- und Weiterbildung" löst den bisherigen Nationalen Pakt für Ausbildung und Fachkräftenachwuchs ("Ausbildungspakt") ab. 

Deinen Berufsabschluss schaffen! [PDF, 2,2 MB]

Informationen für Jugendliche zur "Assistierten Ausbildung"