Arbeitsförderung

Ergebniskonferenz des Zukunftsdialogs

Bundesminister Hubertus Heil präsentiert die Ergebnisse des Zukunftsdialogs "Neue Arbeit – Neue Sicherheit"

Wie sieht gute Arbeit im digitalen Wandel aus? Wie kann Weiterbildung für alle ermöglicht werden? Und wie kann der Sozialstaat noch besser ausgestaltet werden? Mit diesen und anderen Fragen startete der Zukunftsdialog "Neue Arbeit - Neue Sicherheit" im September 2018.

Ein Jahr später, am 20. September 2019, stellte Bundesarbeitsminister Hubertus Heil die Ergebnisse im Gasometer Schöneberg vor. 500 Bürgerinnen und Bürgern sowie Vertreterinnen und Vertretern aus Wissenschaft und Verbänden waren nach Berlin gekommen und diskutierten [PDF, 6MB] die vorgestellten Maßnahmen und Perspektiven.

Bundesminister Heil:

Ich freue mich, dass unser Zukunftsdialog auf so große Resonanz gestoßen ist. Ich blicke auf viele interessante Gespräche zurück, die nun als Richtungsweiser für unsere Politik dienen. Mit dem Ergebnisbericht lege ich konkrete Vorschläge vor, um Menschen, die in Sorge um ihren Arbeitsplatz sind, Perspektiven zu zeigen, um auch die Arbeit von morgen machen zu können. Mir ist wichtig, dass wir die Digitalisierung so gestalten, dass sie die Arbeit der Menschen erleichtert und dass ihre Arbeit zum Leben passt. Und ich möchte einen bürgerfreundlichen Sozialstaat schaffen, der als Partner an der Seite der Bürgerinnen und Bürger steht

 

Ziel des Zukunftsdialogs war es, dringende Fragen zum Wandel  der Arbeitswelt und Veränderungen im modernen Sozialstaat zu erfassen und hierauf Antworten zu finden. Dazu wurden Bürgerinnen und Bürger in ganz Deutschland bei regionalen Zukunftsforen, aber auch Expertinnen und Experten aus Wissenschaft und Verbänden bei Ortgesprächen, Workshops und Hearings beteiligt. Der Ergebnisbericht stellt die Resultate des Zukunftsdialogs vor.  

Die Stationen des Zukunftdialogs

Der Zukunftsdialog „Neue Arbeit. Neue Sicherheit“ des Bundesarbeitsministeriums startet am 10. September 2018 mit einer Auftaktkonferenz. In einer anschließenden Phase werden bei vier regionalen Zukunftsforen mit Bürgerinnen und Bürgern, einer Minister-Tour und in Fachdialogen Anliegen und Ideen gesammelt. Die Themenfelder des Dialogs sind „Digitalisierung“, „Qualifizierung“, „Sozialstaat“ und „Soziale Sicherheit“. Im April 2019 wird es einen Zwischenbericht geben. Es folgt eine Phase, in der durch Fachdialoge und Feedback von den Dialogteilnehmern politische Maßnahmen erarbeitet und somit Politik gestaltet wird. Am Ende wird bis September 2019 ein Dialogreport entstehen, der auf einer Abschlussveranstaltung vorgestellt wird.

Weiterführende Links