Werden die Beiträge zur Rentenversicherung steigen, wenn die Zahl der Rentnerinnen und Rentner wächst?

Einer solchen Entwicklung wird entgegengewirkt: Bis zum Jahr 2020 soll der Beitragssatz trotz steigender demografischer Belastung der Rentenversicherung 20 Prozent und bis zum Jahr 2030 22 Prozent nicht übersteigen. Sofern sich ein Überschreiten dieser Beitragssätze bzw. eine Unterschreitung des ebenfalls vorgegebenen Rentenniveaus abzeichnet, sind heutige und künftige Bundesregierungen gesetzlich dazu verpflichtet, dem Gesetzgeber, also Bundestag und Bundesrat, Vorschläge zur Verhinderung einer solchen Entwicklung vorzulegen.