Bin ich auch rentenversichert, wenn ich mich um einen Pflegebedürftigen kümmere?

Zeiten, in denen eine oder mehrere pflegebedürftige Personen mit mindestens Pflegegrad 2 wenigstens zehn Stunden wöchentlich an mindestens zwei Tagen in der Woche in ihrer häuslichen Umgebung nicht erwerbsmäßig gepflegt werden, sind Pflichtbeitragszeiten in der gesetzlichen Rentenversicherung, wenn der Pflegebedürftige Anspruch auf Leistungen aus der sozialen Pflegeversicherung oder einer privaten Pflege-Pflichtversicherung hat. Die Beitragszahlung zur Rentenversicherung übernimmt die Pflegekasse, bei der der Pflegebedürftige versichert ist; dies gilt auch für nicht erwerbsmäßige Pflegepersonen, deren gleichzeitige Erwerbstätigkeit als Arbeitnehmer 30 Stunden in der Woche nicht übersteigt. Diese Pflegezeiten wirken sich sowohl rentensteigernd als auch rentenbegründend aus.