Hat ein Anspruch auf die "Rente ab 63" Auswirkungen auf die Förderleistungen der Bundesagentur für Arbeit?

Nein. In das Altersteilzeitgesetz wurde eine Übergangsregelung für laufende Förderfälle eingefügt (§ 15h Altersteilzeitgesetz). Danach endet die Förderung der Altersteilzeit durch die Bundesagentur für Arbeit nicht, wenn die Voraussetzungen für eine "Rente ab 63" erfüllt sind und mit der Altersteilzeit vor dem 1. Januar 2010 begonnen wurde. Mit der Übergangsregelung hat der Gesetzgeber für Förderfälle nach dem Altersteilzeitgesetz klargestellt, dass Förderleistungen durch die Bundesagentur für Arbeit trotz eines Anspruchs auf eine ungeminderte "Rente ab 63" weiterhin gezahlt werden. Damit werden Altersteilzeitarbeitsverhältnisse geschützt, die vor dem 1. Januar 2010 im Vertrauen auf eine nach der damaligen Gesetzeslage uneingeschränkte Förderbarkeit bis zum vereinbarten Ende der Altersteilzeitarbeit begonnen wurden.