Navigation und Service

Sie sind hier:

Wieviel Rentenausgaben hat Deutschland im Vergleich zum europäischen Ausland?

27. Juni 2019

Unsere Rentenausgaben liegen gemessen am Bruttoinlandsprodukt ein Prozentpunkt unter dem EU-Durchschnitt.

Rentenausgaben gemessen am Bruttoinlandsprodukt (2015)

Rentenausgaben
Irland 5,5
Litauen 6,8
Malta 7,6
Lettland 7,7
Estland 8
Rumänien 8,1
Slowakei 8,6
Bulgarien 8,6
Tschechische Republik 8,6
Ungarn 8,7
Luxemburg 9,3
Kroatien 10,7
Zypern 10,8
Slowenien 10,9
Vereinigtes Königreich 11,4
Schweden 11,4
Deutschland 11,8
Polen 11,8
Spanien 12,6
Belgien 12,7
Niederlande 13
Finnland 13,1
Dänemark 13,5
Österreich 14,6
Portugal 14,9
Frankreich 15
Italien 16,5
Griechenland 17,8

Hinweise zur Interpretation

Im internationalen Vergleich kann die Höhe der Rentenausgaben an der Wirtschaftsleistung eines Landes gemessen werden. Da die Rentensysteme in den Ländern Europas sehr unterschiedlich aufgebaut sind, ist es ratsam, möglichst alle Rentenausgaben zu erfassen: aus staatlicher, betrieblicher und privater Vorsorge. Der Vergleich zeigt, dass Deutschland trotz eines hohen Anteils älterer Menschen an der Bevölkerung gemessen am Bruttoinlandsprodukt relative moderate Rentenausgaben aufweist, die unter dem Durchschnitt der EU-Mitgliedsstaaten liegen.

Definition

Als Rentenausgaben werden von EUROSTAT, dem statistischen Amt der Europäischen Union, alle periodischen Geldleistungen erfasst, die langfristig ein Erwerbseinkommen ersetzen. Dazu zählen Altersrenten einschließlich vorgezogene Altersrenten und Teilrenten, Hinterbliebenenrenten, Erwerbsminderungsrenten und Unfallrenten. Darunter sind auch betriebliche und private Rentenleistungen erfasst. Einbezogen sind auch Leistungen, die nur nach einer Bedarfsprüfung gewährt werden. Diese breite Definition der Rentenausgaben auf europäischer Ebene kann von nationalen Statistiken über Rentenausgaben abweichen.

Seite teilen