Navigation und Service

Sie sind hier:

Ausländerbeschäftigung

Der Bedarf an qualifizierten Fachkräften wird in Zukunft steigen. Trotz des großen einheimischen Potenzials sind wir daher auch auf Zuwanderung angewiesen.

Relevante Inhalte

  1. Na­tio­na­ler Ak­ti­ons­plan In­te­gra­ti­on

    Mit einer Auftaktveranstaltung im Bundeskanzleramt am 28. Mai 2019 startet das Themenforum „Integration in den Arbeitsmarkt" des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales (BMAS) innerhalb des Nationalen Aktionsplans Integration (NAP-I).

  2. Deutsch ler­nen für den Be­ruf

    Wer Deutsch spricht, hat es in vielen Dingen leichter und findet sich in Deutschland schneller zurecht. Gutes Deutsch erhöht die Chance auf einen Arbeitsplatz und hilft Ihnen, im Beruf erfolgreich zu sein. Auf dieser Seite erfahren Sie alles Wichtige zu den Berufssprachkursen.

  3. Be­schäf­ti­gung aus­län­di­scher Ar­beit­neh­mer aus EU-Mit­glied­staa­ten und Dritt­staa­ten

    Die Zuwanderung von ausländischen Arbeitnehmern aus Drittstaaten nach Deutschland wird durch ein nachfrageorientiertes System gesteuert.

  4. Ar­beits­mark­tin­te­gra­ti­on ist Kern­auf­ga­be

    Das Bundesministerium für Arbeit und Soziales unterstützt die Verbesserung der Arbeitsmarktintegration von Migrantinnen und Migranten mit einer Vielzahl konkreter Maßnahmen.

  5. Punk­te­ba­sier­tes Mo­dell­pro­jekt für aus­län­di­sche Fach­kräf­te

    Das Bundesministerium für Arbeit und Soziales und die Bundesagentur für Arbeit führen seit Oktober 2016 über einen Zeitraum von drei Jahren in Baden-Württemberg das "Punktebasierte Modellprojekt für ausländische Fachkräfte" (PuMa) durch.

  6. In­fos für Asyl­su­chen­de

    Asylsuchende erfahren hier alles zum Asylverfahren, Arbeitsmarktzugang, Anerkennung von Qualifikationen und den Unterstützungsleistungen in Deutschland.

Zusatzinformationen

Informationsportal für ausländische Fachkräfte

Das Portal der Bundesregierung für Fachkräfte aus dem Ausland

Trans­na­tio­na­le Mo­bi­li­tät in der Be­rufs­aus­bil­dung

Das Handbuch richtet sich an alle interessierten Akteure, die sich mit Fragen der grenzüberschreitenden Mobilität, Fachkräftezuwanderung und Migration in Berufsausbildung beschäftigen.