Navigation und Service

Deutsch lernen für den Beruf

16. November 2017

Wie Berufssprachkurse Ihnen helfen, eine Arbeit zu finden

Eine Wissenschaftlerin und ein Wissenschaftler vor Bildschirmen mit Grafiken.
Quelle:  Getty Images

Wer Deutsch spricht, hat es in vielen Dingen leichter und findet sich in Deutschland schneller zurecht. Im täglichen Leben wie im Beruf verbessern Sprachkenntnisse das Miteinander. Gutes Deutsch erhöht die Chance auf einen Arbeitsplatz und hilft Ihnen, im Beruf erfolgreich zu sein.

Die Bundesregierung bietet Menschen mit Migrationshintergrund daher Berufssprachkurse an. Sie finden diese Kurse deutschlandweit. Wählen können Sie zwischen Basismodulen und Spezialmodulen: Die Basismodule vermitteln Ihnen Deutschkenntnisse, die Sie allgemein in der Berufswelt brauchen. Die Spezialmodule vertiefen Ihren Wortschatz in bestimmten Tätigkeitsfeldern – hier lernen Sie fachbezogenes Deutsch für Ihren Beruf.

Ingenieure mit Schutzhelmen bei Außenarbeiten.
Quelle:  Getty Images

Auf dieser Seite erfahren Sie alles Wichtige zu den Berufssprachkursen.

Sie verbessern Ihr Deutsch in kurzer Zeit. Und Sie lernen die Besonderheiten der Arbeitswelt in Deutschland kennen. Ihre neuen Sprachkenntnisse erleichtern den Berufseinstieg und helfen dabei, Ihre individuellen Fähigkeiten weiter auszubauen. Die Berufssprachkurse vermitteln Ihnen alle wichtigen Begriffe für den Beruf, in dem Sie gern arbeiten möchten. Mit diesen Kenntnissen finden Sie schneller einen passenden Arbeitsplatz. Auch wenn Sie bereits arbeiten, unterstützen die Kurse Sie in Ihrem Berufsalltag.

Es gibt in den Berufssprachkursen Basismodule und Spezialmodule. Welches für Sie geeignet ist, hängt von Ihren Kenntnissen und Bedürfnissen ab. Am Ende der Module steht eine Prüfung. Dafür bekommen Sie einen Nachweis, den Sie für einige Berufe brauchen.

In den Basismodulen lernen Sie:

  • wie man sich allgemein in der Berufswelt verständigt
  • Vokabular und Redewendungen für Ihren Arbeitsalltag
  • Grundlagen für das Verfassen und Verstehen beruflicher E-Mails und Briefe
  • Allgemeines über Vorstellungsgespräche und Arbeitsverträge

Vieles, was Sie in den Basismodulen lernen, hilft Ihnen aber auch im täglichen Leben weiter.

In den Spezialmodulen lernen Sie:

  • fachbezogenes Deutsch für bestimmte Berufsfelder, zum Beispiel als Lehrer oder im technischen Bereich
  • was Sie zusätzlich für ein Berufsanerkennungsverfahren brauchen

Die Spezialmodule helfen Ihnen, den Beruf zu ergreifen, in dem Sie gern arbeiten möchten. Auch wenn Sie schon Arbeit haben, wird der Alltag dank der Kurse leichter.

Die Kurse kosten nichts, wenn Sie keine Arbeit haben.

Sind Sie berufstätig und bekommen keine Leistungen der Arbeitsagentur, zahlen Sie einen günstigen Beitrag für die Sprachkurse. Ihr Arbeitgeber hat aber die Möglichkeit, alle Kosten für Sie zu übernehmen.

Übrigens: Sobald Sie die Prüfung bestanden haben, erhalten Sie auf Antrag die Hälfte der gezahlten Beiträge zurück.

Die Sprachkurse sind für Zugewanderte, EU-Bürger/-innen und Deutsche mit Migrationshintergrund gedacht. Sie können teilnehmen, wenn Sie entweder den Integrationskurs abgeschlossen oder das Sprachniveau B1 erreicht haben. B1 bedeutet, Sie verstehen bei vertrauten Themen den größten Teil des Inhalts, wenn klare Sprache verwendet wird. Weitere Informationen zu den Sprachniveaus erhalten Sie in der Arbeitsagentur oder im Jobcenter.

Wenn Sie noch keine Arbeit haben:

Sprechen Sie einfach Ihre Vermittler in der Arbeitsagentur oder dem Jobcenter an. Sie sagen Ihnen, welche Sprachschule die Kurse anbietet, und beraten Sie zu allen weiteren Fragen.

Wenn Sie bereits arbeiten:

Haben Sie schon einen Beruf, sind Sie gerade in der Ausbildung oder in einem Berufsanerkennungsverfahren? Dann wenden Sie sich direkt an das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge in Ihrem Bundesland. Sie können einfach eine E-Mail schreiben.

Für Berlin, Brandenburg, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen
deufoe.berlin@bamf.bund.de

Für Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz, Saarland
deufoe.stuttgart@bamf.bund.de

Für Bayern
deufoe.nuernberg@bamf.bund.de

Für Bremen, Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen, Schleswig-Holstein
deufoe.hamburg@bamf.bund.de

Für Hessen, Nordrhein-Westfalen
deufoe.koeln@bamf.bund.de