Zum Inhalt springen

Übersicht: Arbeit

Arbeitsförderung

Aktuelles und Übersicht: Arbeitsförderung

Leistungen der Arbeitsförderung

Beratung und Vermittlung

Förderung der Erwerbstätigkeit

Beschäftigungssicherung

Programme für Beschäftigungschancen (SGB III)

Aus- und Weiterbildung

Aktuelles und Übersicht: Aus- und Weiterbildung

Ausbildungsförderung

Übersicht: Ausbildungsförderung

Leistungen zur Ausbildungsförderung

Jugendberufsagenturen

Berufsberatung und Berufsorientierung

Ausbildungsplätze sichern

Jugendgarantie

Bildungsketten

Allianz für Aus- und Weiterbildung

Weiterbildungsrepublik

Übersicht: Weiterbildungsrepublik

Nationale Weiterbildungsstrategie

Weiterbildungsverbünde

Die wichtigsten Gesetze im Überblick

Förderung der beruflichen Weiterbildung

Ansprechpartner*innen

Arbeitslosengeld

Übersicht: Arbeitslosengeld

Anspruchsvoraussetzungen

Höhe

Anspruchsdauer

Grundsicherung / Arbeitslosengeld II

Aktuelles und Übersicht: Grundsicherung / Arbeitslosengeld II

Anspruchsvoraussetzungen

Arbeitslosengeld II

Bildungspaket

Übersicht: Bildungspaket

Leistungen

Anlaufstellen

Beratung und Vermittlung

Beschäftigungschancen im SGB II

Organisation der Jobcenter

Fachkräfte und Integration

Aktuelles und Übersicht: Fachkräftesicherung und Integration

Fachkräftestrategie

Fachkräftemonitoring

Fachkräfte-Netzwerke

Migration und Arbeit

Übersicht: Migration und Arbeit

Rechtliche Rahmenbedingungen

Nationaler Aktionsplan Integration

Annerkennung und Qualifizierung

Orientierung und Vermittlung

Flucht und Asyl

Digitalisierung der Arbeitswelt

Aktuelles und Übersicht: Digitalisierung der Arbeitswelt

Transformation der Arbeitswelt

Austausch mit der betrieblichen Praxis

Übersicht: Austausch mit der betrieblichen Praxis

Initiative Neue Qualität der Arbeit

Lern-und Experimentierräume

Zukunftszentren

Denkfabrik Digitale Arbeitsgesellschaft

Rat der Arbeitswelt

Arbeitsrecht

Aktuelles und Übersicht: Arbeitsrecht

Arbeitnehmerrechte

Übersicht: Arbeitnehmerrechte

Betriebliche Mitbestimmung

Kündigungsschutz

Jugendarbeitsschutz

Datenschutz

Arbeitszeitschutz

Mindestlohn

Aktuelles und Übersicht: Mindestlohn

Mindestlohn-Rechner

Mindestlohnkommission

Mindestlohn-Glossar

Leiharbeit / Werkverträge

Tarifverträge

Übersicht: Tarifverträge

Tarifvertragliche Sozialkassen

Teilzeit und flexible Arbeitszeit

Entsendung von Arbeitnehmern

Arbeitsschutz

Aktuelles und Übersicht: Arbeitsschutz

Arbeitsschutzausschüsse

Gesundheit am Arbeitsplatz

Technischer Arbeitsschutz

Produktsicherheit

Übersicht: Soziales

Sozialversicherung

Aktuelles und Übersicht: Sozialversicherung

Sozialversicherungspflichtige Beschäftigung

Geringfügige Beschäftigung

Künstlersozialversicherung

Sozialversicherungswahlen

Unfallversicherung

Übersicht: Gesetzliche Unfallversicherung

Unfallversicherung im Überblick

Was sind Arbeitsunfälle?

Was sind Berufskrankheiten?

Sachverständigenbeirat Berufskrankheiten

Aktuelles aus dem Berufskrankheitenrecht

Fragen und Antworten

Rente & Altersvorsorge

Aktuelles und Übersicht: Rente und Altersvorsorge

Was ist Gesetzliche Rentenversicherung?

Aktuelles und Übersicht: Gesetzliche Rentenversicherung

Wer ist versichert?

Geschichte der Gesetzlichen Rentenversicherung

Finanzierung der Gesetzlichen Rentenversicherung

Rentenberechnung

Leistungen der Gesetzlichen Rentenversicherung

Übersicht

Altersrenten

Erwerbsminderungsrenten

Hinterbliebenenrenten

Grundrente

Leistungen zur Teilhabe

Zusätzliche Altersvorsorge

Übersicht

Betriebliche Altersversorgung

Private Altersvorsorge

Fragen und Antworten zur Zusätzlichen Altersvorsorge

Rentenlexikon

Fakten zur Rente

Übersicht

Alternde Gesellschaft

Gesetzliche Rentenversicherung

Alterseinkommen und zusätzliche Vorsorge

Grundsicherung im Alter

Alterssicherung im internationalen Vergleich

Sozialhilfe

Aktuelles und Übersicht: Sozialhilfe

Grundsätze der Sozialhilfe

Leistungen der Sozialhilfe

Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung

Soziale Entschädigung

Aktuelles und Übersicht: Soziale Entschädigung

Opferentschädigungsrecht

Fürsorgerische Leistungen

Rundschreiben

Zahlen und Daten zur Sozialen Entschädigung

Gesetze und Verordnungen

Versorgungsmedizin

Übersicht: Versorgungsmedizin

Anhaltspunkte für die ärztliche Gutachtertätigkeit

Überarbeitung der Versorgungsmedizin-Verordnung

Teilhabe und Inklusion

Aktuelles und Übersicht: Teilhabe und Inklusion

Politik für Menschen mit Behinderungen

Rehabilitation und Teilhabe

Stiftung Anerkennung und Hilfe

Persönliches Budget

Barrierefreie Gestaltung der Arbeit

Übersicht

Zielvereinbarungen und Mobilitätsprogramme

Zielvereinbarungsregister

Übersicht: Europa und die Welt

Europa

Aktuelles und Übersicht: Europa

Ukraine-Krieg: Informationen des BMAS

Beschäftigungs- und Sozialpolitik in der EU

Arbeiten innerhalb der EU

Außenbeziehungen der EU

Migration aus Drittstaaten

Konferenz zur Zukunft Europas

Europäische Fonds

Aktuelles und Übersicht: Europäische Fonds

Europäischer Sozialfonds (ESF)

Europäischer Globalisierungsfonds (EGF)

Europäischer Hilfsfonds (EHAP)

Programm für Beschäftigung und soziale Innovation (EaSI)

International

Aktuelles und Übersicht: International

Internationale Beschäftigungs- und Sozialpolitik

Beschäftigungs- und Sozialpolitik im Rahmen von G7 / G20

Deutsche G7-Präsidentschaft 2022

Gesellschaftliche Verantwortung von Unternehmen (CSR)

Twinning (Verwaltungspartnerschaften)

Sozialversicherungsabkommen

Internationale Organisationen

Übersicht: Ministerium

Minister und Hausleitung

Beauftragte der Bundesregierung

Arbeiten und Ausbildung im BMAS

Übersicht: Arbeiten und Ausbildung im BMAS

Arbeiten im BMAS

Ausbildung im BMAS

Referendariat und Praktikum

Veranstaltungen

Besucherzentrum

Bürgerbeteiligung

Übersicht: Bürgerbeteiligung

Dialogtour Hin. Gehört.

Zukunftsdialog

Geschichte des BMAS

Übersicht: Service

Gesetze und Verordnungen

Publikationen

Übersicht: Publikationen

Broschüren

Forschungsberichte

Presse

Übersicht: Presse

Aktuelles

Pressekontakt

Pressefotos

Newsletter

Übersicht: Newsletter

Newsletter-Archiv

RSS

Mediathek

Übersicht: Mediathek

Videos

Bildergalerien

Podcasts

Übersicht: Podcasts

Video-Podcast "Hin.Gehört.Spezial"

Podcast - Das Arbeitsgespräch

Webdokus

Digitale Verwaltung

Aktuelles und Übersicht: Digitale Verwaltung

Das Onlinezugangsgesetz

Digitale Angebote für Arbeit und Berufsleben

Digitale Angebote für Sozialleistungen

Digitale Angebote für Fördermittel

Statistiken (Open Data)

Übersicht: Statistiken (Open Data)

Rentenbestandsstatistik

Statistik zu Riester-Verträgen

Daten zur Rente

Finanzdaten der Sozialversicherung

Statistik zur Arbeitsgerichtsbarkeit

Arbeitsmarktstatistiken

Bürgertelefon / Kontakt

Übersicht: Bürgertelefon / Kontakt

Bürgertelefon

Kontaktformular

Arbeit

Übersicht: Arbeit

Arbeitsförderung

Aktuelles und Übersicht: Arbeitsförderung

Leistungen der Arbeitsförderung

Beratung und Vermittlung

Förderung der Erwerbstätigkeit

Beschäftigungssicherung

Programme für Beschäftigungschancen (SGB III)

Aus- und Weiterbildung

Aktuelles und Übersicht: Aus- und Weiterbildung

Ausbildungsförderung

Übersicht: Ausbildungsförderung

Leistungen zur Ausbildungsförderung

Jugendberufsagenturen

Berufsberatung und Berufsorientierung

Ausbildungsplätze sichern

Jugendgarantie

Bildungsketten

Allianz für Aus- und Weiterbildung

Weiterbildungsrepublik

Übersicht: Weiterbildungsrepublik

Nationale Weiterbildungsstrategie

Weiterbildungsverbünde

Die wichtigsten Gesetze im Überblick

Förderung der beruflichen Weiterbildung

Ansprechpartner*innen

Arbeitslosengeld

Übersicht: Arbeitslosengeld

Anspruchsvoraussetzungen

Höhe

Anspruchsdauer

Grundsicherung / Arbeitslosengeld II

Aktuelles und Übersicht: Grundsicherung / Arbeitslosengeld II

Anspruchsvoraussetzungen

Arbeitslosengeld II

Bildungspaket

Übersicht: Bildungspaket

Leistungen

Anlaufstellen

Beratung und Vermittlung

Beschäftigungschancen im SGB II

Organisation der Jobcenter

Fachkräfte und Integration

Aktuelles und Übersicht: Fachkräftesicherung und Integration

Fachkräftestrategie

Fachkräftemonitoring

Fachkräfte-Netzwerke

Migration und Arbeit

Übersicht: Migration und Arbeit

Rechtliche Rahmenbedingungen

Nationaler Aktionsplan Integration

Annerkennung und Qualifizierung

Orientierung und Vermittlung

Flucht und Asyl

Digitalisierung der Arbeitswelt

Aktuelles und Übersicht: Digitalisierung der Arbeitswelt

Transformation der Arbeitswelt

Austausch mit der betrieblichen Praxis

Übersicht: Austausch mit der betrieblichen Praxis

Initiative Neue Qualität der Arbeit

Lern-und Experimentierräume

Zukunftszentren

Denkfabrik Digitale Arbeitsgesellschaft

Rat der Arbeitswelt

Arbeitsrecht

Aktuelles und Übersicht: Arbeitsrecht

Arbeitnehmerrechte

Übersicht: Arbeitnehmerrechte

Betriebliche Mitbestimmung

Kündigungsschutz

Jugendarbeitsschutz

Datenschutz

Arbeitszeitschutz

Mindestlohn

Aktuelles und Übersicht: Mindestlohn

Mindestlohn-Rechner

Mindestlohnkommission

Mindestlohn-Glossar

Leiharbeit / Werkverträge

Tarifverträge

Übersicht: Tarifverträge

Tarifvertragliche Sozialkassen

Teilzeit und flexible Arbeitszeit

Entsendung von Arbeitnehmern

Arbeitsschutz

Aktuelles und Übersicht: Arbeitsschutz

Arbeitsschutzausschüsse

Gesundheit am Arbeitsplatz

Technischer Arbeitsschutz

Produktsicherheit

Soziales

Übersicht: Soziales

Sozialversicherung

Aktuelles und Übersicht: Sozialversicherung

Sozialversicherungspflichtige Beschäftigung

Geringfügige Beschäftigung

Künstlersozialversicherung

Sozialversicherungswahlen

Unfallversicherung

Übersicht: Gesetzliche Unfallversicherung

Unfallversicherung im Überblick

Was sind Arbeitsunfälle?

Was sind Berufskrankheiten?

Sachverständigenbeirat Berufskrankheiten

Aktuelles aus dem Berufskrankheitenrecht

Fragen und Antworten

Rente & Altersvorsorge

Aktuelles und Übersicht: Rente und Altersvorsorge

Was ist Gesetzliche Rentenversicherung?

Aktuelles und Übersicht: Gesetzliche Rentenversicherung

Wer ist versichert?

Geschichte der Gesetzlichen Rentenversicherung

Finanzierung der Gesetzlichen Rentenversicherung

Rentenberechnung

Leistungen der Gesetzlichen Rentenversicherung

Übersicht

Altersrenten

Erwerbsminderungsrenten

Hinterbliebenenrenten

Grundrente

Leistungen zur Teilhabe

Zusätzliche Altersvorsorge

Übersicht

Betriebliche Altersversorgung

Private Altersvorsorge

Fragen und Antworten zur Zusätzlichen Altersvorsorge

Rentenlexikon

Fakten zur Rente

Übersicht

Alternde Gesellschaft

Gesetzliche Rentenversicherung

Alterseinkommen und zusätzliche Vorsorge

Grundsicherung im Alter

Alterssicherung im internationalen Vergleich

Sozialhilfe

Aktuelles und Übersicht: Sozialhilfe

Grundsätze der Sozialhilfe

Leistungen der Sozialhilfe

Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung

Soziale Entschädigung

Aktuelles und Übersicht: Soziale Entschädigung

Opferentschädigungsrecht

Fürsorgerische Leistungen

Rundschreiben

Zahlen und Daten zur Sozialen Entschädigung

Gesetze und Verordnungen

Versorgungsmedizin

Übersicht: Versorgungsmedizin

Anhaltspunkte für die ärztliche Gutachtertätigkeit

Überarbeitung der Versorgungsmedizin-Verordnung

Teilhabe und Inklusion

Aktuelles und Übersicht: Teilhabe und Inklusion

Politik für Menschen mit Behinderungen

Rehabilitation und Teilhabe

Stiftung Anerkennung und Hilfe

Persönliches Budget

Barrierefreie Gestaltung der Arbeit

Übersicht

Zielvereinbarungen und Mobilitätsprogramme

Zielvereinbarungsregister

Europa und die Welt

Übersicht: Europa und die Welt

Europa

Aktuelles und Übersicht: Europa

Ukraine-Krieg: Informationen des BMAS

Beschäftigungs- und Sozialpolitik in der EU

Arbeiten innerhalb der EU

Außenbeziehungen der EU

Migration aus Drittstaaten

Konferenz zur Zukunft Europas

Europäische Fonds

Aktuelles und Übersicht: Europäische Fonds

Europäischer Sozialfonds (ESF)

Europäischer Globalisierungsfonds (EGF)

Europäischer Hilfsfonds (EHAP)

Programm für Beschäftigung und soziale Innovation (EaSI)

International

Aktuelles und Übersicht: International

Internationale Beschäftigungs- und Sozialpolitik

Beschäftigungs- und Sozialpolitik im Rahmen von G7 / G20

Deutsche G7-Präsidentschaft 2022

Gesellschaftliche Verantwortung von Unternehmen (CSR)

Twinning (Verwaltungspartnerschaften)

Sozialversicherungsabkommen

Internationale Organisationen

Ministerium

Übersicht: Ministerium

Minister und Hausleitung

Beauftragte der Bundesregierung

Arbeiten und Ausbildung im BMAS

Übersicht: Arbeiten und Ausbildung im BMAS

Arbeiten im BMAS

Ausbildung im BMAS

Referendariat und Praktikum

Veranstaltungen

Besucherzentrum

Bürgerbeteiligung

Übersicht: Bürgerbeteiligung

Dialogtour Hin. Gehört.

Zukunftsdialog

Geschichte des BMAS

Service

Übersicht: Service

Gesetze und Verordnungen

Publikationen

Übersicht: Publikationen

Broschüren

Forschungsberichte

Presse

Übersicht: Presse

Aktuelles

Pressekontakt

Pressefotos

Newsletter

Übersicht: Newsletter

Newsletter-Archiv

RSS

Mediathek

Übersicht: Mediathek

Videos

Bildergalerien

Podcasts

Übersicht: Podcasts

Video-Podcast "Hin.Gehört.Spezial"

Podcast - Das Arbeitsgespräch

Webdokus

Digitale Verwaltung

Aktuelles und Übersicht: Digitale Verwaltung

Das Onlinezugangsgesetz

Digitale Angebote für Arbeit und Berufsleben

Digitale Angebote für Sozialleistungen

Digitale Angebote für Fördermittel

Statistiken (Open Data)

Übersicht: Statistiken (Open Data)

Rentenbestandsstatistik

Statistik zu Riester-Verträgen

Daten zur Rente

Finanzdaten der Sozialversicherung

Statistik zur Arbeitsgerichtsbarkeit

Arbeitsmarktstatistiken

Bürgertelefon / Kontakt

Übersicht: Bürgertelefon / Kontakt

Bürgertelefon

Kontaktformular

Fachkräfte und Integration

"Changing migration, migration in change"

Rede des Bundesministers für Arbeit und Soziales, Hubertus Heil, anlässlich der 25. Internationalen Metropolis Konferenz in Berlin

Anfang:
06.09.2022
Redner/in
Bundesminister Hubertus Heil

Meine sehr verehrten Damen und Herren,

Metropolis feiert in diesem Jahr sein 95. Jubiläum. Nein, das war kein Versprecher! Ich rede nicht von dieser Konferenz hier, sondern vom Science-Fiction-Klassiker "Metropolis" aus dem Jahre 1927. Ein monumentaler Meilenstein des internationalen Kinos! Die UNESCO zählt ihn zum „Memory of the World“. Gedreht wurde "Metropolis" hier ganz in der Nähe, in Babelsberg, vor den Toren Berlins. Für die Älteren: Das Hollywood von Europa.

Und nicht nur der Name verbindet unsere Konferenz mit diesem Film. Sondern auch der Lebensweg seines Regisseurs – Fritz Lang. Denn Fritz Langs Biographie ist untrennbar mit dem Thema Migration verbunden – in den verschiedensten Formen. Geboren in Österreich, ging Lang zur Ausbildung zunächst nach Frankreich, nach Paris. Später zog er weiter nach Deutschland, um hier zu arbeiten. Vor den Nazis floh Lang in die USA und drehte seine Filme im wirklichen Hollywood. Der Migrant Fritz Lang wurde Weltbürger wider Willen. Die Themen seines Lebens, die gewollte genauso wie die erzwungene Migration, Integration und Arbeit – das sind auch die Themen unserer Metropolis-Konferenz. Und noch einmal: Ganz herzlich willkommen in Berlin! Es ist schön, Sie zu sehen und wir freuen uns, dass Sie hier sind.

Wenn Sie nachher hier vor die Tür treten, sind sie mitten in einer Weltstadt. Hier in Berlin leben Menschen aus 190 Nationen. Die Chancen, dass der erste Berliner, der Ihnen begegnet, einen Migrationshintergrund hat, liegen bei über 30 Prozent. Ob aus der deutschen Stadt Cottbus, aus Kopenhagen oder Kosovo – Berlin zieht Menschen aus der ganzen Welt an. Die Stadt ist weltweit zum Symbol geworden für Freiheit, Fortschritt und Vielfalt. Ich danke der Regierenden Bürgermeisterin Franziska Giffey, dass wir die Welt hierher einladen durften. Überflüssig zu sagen: Auch Franziska ist keine gebürtige Berlinerin ...

Dass diese Konferenz nach Berlin passt, daran besteht kein Zweifel. Aber ich möchte auch hinzufügen, wie gut sie nach Deutschland passt. Das war nicht immer selbstverständlich.

Lange haben wir darüber diskutiert, ob wir überhaupt ein Einwanderungsland sind - oder besser: sein wollen. Lange galt die Migrationsfrage als Spaltpilz in unserer Gesellschaft. Lange wurde das Thema in der Politik instrumentalisiert in polarisierenden Debatten mit rassistischen Untertönen. So als sei Migration eine Frage, die man mit "ja" oder "nein" beantworten kann.

Heute sind wir weiter. Diese Bundesregierung hat sich dem Fortschritt verpflichtet. Und darum diskutieren wir in dieser Koalition nicht das "Ob", sondern das "Wie". Wir wollen in Deutschland über Migration nicht mehr defensiv als Krisenfaktor, als Problem oder notwendiges Übel diskutieren. Wir wollen eine aktive, eine gestaltende und eine ehrgeizige Migrationspolitik! Natürlich sind wir ein Einwanderungsland, meine Damen und Herren. Aber wir wollen auch ein gutes, ein modernes Einwanderungsland sein! Das ist unser Anspruch! Seit es Menschen gibt, gibt es Migration. Aber die Dimensionen verändern sich. Ende 2021 waren fast 90 Millionen Menschen weltweit auf der Flucht. Und der brutale Angriffskrieg Russlands auf die Ukraine hat diese Zahl auf über 100 Millionen Menschen ansteigen lassen. Hinzu kommen abermals Millionen von Menschen, die aus wirtschaftlichen oder sozialen Gründen ihre Heimat verlassen. Wer glaubt, diesem globalen Trend allein auf nationaler Ebene begegnen zu wollen, dem fehlt in meinen Augen die wirkliche Perspektive: Wir brauchen globale Antworten auf globale Herausforderungen!

Wir brauchen internationale Konzepte. Wir brauchen multilaterale Zusammenarbeit. Wir brauchen Diskussionsräume wie diesen hier. Für einen Erfahrungsaustausch. Um zu lernen und um für die Zukunft gewappnet zu sein. Ich stehe hier als Bundesminister für Soziales, aber auch als Bundesminister für Arbeit. Denn die Integration in Arbeit ist der Schlüssel für die gesellschaftliche Integration. Deshalb freue ich mich, Sie dieses Jahr als Gastgeber der 25. internationalen Metropolis Konferenz begrüßen zu dürfen. Noch einmal: Herzlich willkommen in Berlin!

Ich habe selten eine Konferenz erlebt, auf der Migration und Integration in ihrer ganzen thematischen Breite diskutiert werden. Ganz zentral - und das ist mir auch persönlich wichtig: Wir widmen uns dem Thema faire Migration. Denn es geht nicht darum, wie wir hier das Beste für uns rausholen. Wir wollen, dass Migration zu einer Chance für alle Seiten werden kann – für Migrantinnen und Migranten, für die Empfangsländer, aber auch für die Heimatländer.

Ich freue mich sehr, dass Expertinnen und Experten aus Forschung, Politik und Zivilgesellschaft aus rund 60 Ländern unserer Einladung nach Berlin gefolgt sind. Der Start ist uns gelungen. In unserer ersten Plenarsitzung heute Vormittag standen zentrale Fragen im Hinblick auf zukünftige Pandemien und Arbeitsmigration im Mittelpunkt. In der zweiten Plenarsitzung ging es um Auswirkungen multipler Krisen auf Migration und Mobilität aus kommunaler Perspektive. Kommunen sind zuständig für die Erstversorgung und stehen dabei in Krisen besonders unter Druck und müssen schnell reagieren. Das haben wir in dieser Krise gelernt, als rund 950 000 Menschen und Flüchtlinge aus der Ukraine nach Deutschland kamen.

Die Kommunen spielen eine zentrale Rolle. Starke Städte sind das Rückgrat von starken Ländern. Einer starken Weltgemeinschaft. Das internationale Metropolis-Projekt zeigt, wie gut es ist von den Erfahrungen der anderen zu lernen, gemeinsam tragfähige Lösungen zu finden. So kann echter Fortschritt gelingen - international mit vereinten Kräften.

Sie wissen besser als ich, dass Migration viele Gründe, viele Gesichter und viele Geschichten hat. Und so wichtig gute Lösungen in der Krise sind: Es geht umgekehrt bei dieser Konferenz nicht nur um Krisen und nicht nur um humanitäre Migration. Es geht auch um Migration als Chance. Für die Aufnahmeländer, für die Migrantinnen und Migranten, aber auch für die Ursprungsländer – nämlich dann, wenn sie fair, nachhaltig und sozial gestaltet ist. Nicht die Länder, die Fachkräfte brauchen, dürfen allein entscheiden, woher und wie sie Personen anwerben. Lassen Sie mich das sehr klar sagen: Länder mit einem großen Potenzial gut ausgebildeter, junger Menschen sind kein Selbstbedienungsladen für alternde Gesellschaften!

Wenn wir also in Europa z. B. Pflegepersonal suchen, darf das nicht dazu führen, dass in anderen Ländern das Gesundheitssystem kollabiert. Wir müssen bilateral und multilateral dafür sorgen, dass die Chancen zwischen Herkunfts- und Zielstaaten gerecht verteilt sind! Deswegen freue ich mich auch, dass meine Kollegin Bundesentwicklungsministerin Svenja Schulze am Freitag am High-level Forum teilnimmt. Denn hier geht es auch darum, die besondere Verantwortung Deutschlands mit Blick auf faire Migration herauszustellen. Es geht um einen progressiven Paradigmenwechsel in der deutschen Migrationspolitik.

Meine Damen und Herren, Migrationspolitik in der heutigen Zeit ist eine Operation „am offenen Herzen“. Das heißt: während wir noch reden, welcher Weg der Beste ist, verändert sich der Zustand schnell. Wir operieren inzwischen in einem anderen Umfeld: Ich denke da an die Digitalisierung, aber auch an den Klimawandel. Wird das Thema Arbeitsmigration durch mobile Arbeit an Bedeutung verlieren? Oder werden wir auch eine entgegengesetzte Entwicklung erleben – Stichwort "remote working"? Wie wird sich der Klimawandel konkret auf Migration auswirken? Die Dimensionen dieser Fragen sind enorm. Und deswegen ist es wichtig, dass wir gemeinsam, dass wir international nach Antworten suchen!

Ein weiterer Grund, warum Menschen zu uns kommen, ist, um hier zu arbeiten. Das Thema Fachkräfteeinwanderung beschäftigt uns in Deutschland sehr. Über den demografischen Wandel reden wir nicht erst seit gestern. Aber das Problem verschärft sich immer weiter. Wir Deutsche werden weniger und wir werden älter. Die Folgen spüren wir schon jetzt: Überall in Deutschland fehlen Fach- und Arbeitskräfte – z. B. in der Pflege, im Handwerk, in Hotels und Restaurants. Wenn wir weiterhin ein wirtschaftlich starkes Land bleiben wollen, wenn wir unseren Wohlstand wahren wollen, dann brauchen wir ausreichend Arbeits- und Fachkräfte.

Fachkräfteeinwanderung ist nicht die einzige Stellschraube, um dem Fachkräftemangel zu begegnen - wenngleich eine wichtige. Wir müssen aber auch hier bei uns unsere Hausaufgaben machen. Es geht darum, auch allen Menschen hier eine Perspektive zu geben – mit Bildung, Ausbildung, Umschulung und Weiterbildung. Es geht darum, Erwerbsmöglichkeiten von Frauen zu verbessern - vor allem auch durch gute Arbeitsbedingungen. Und darum, auch Ältere nicht auf der Strecke zu verlieren, sondern gesundes Arbeiten bis zum Ruhestand möglich zu machen. Daher wird morgen übrigens auch auf meine Einladung ein Fachkräftegipfel stattfinden. Dort werden wir unseren Entwurf für eine Fachkräftestrategie mit Arbeitgeberverbänden, Gewerkschaften und Bundesländern diskutieren.

Aber es stimmt auch: Wir brauchen mehr qualifizierte Einwanderung in Deutschland, um den Fachkräftebedarf zu decken! Dafür müssen wir schneller und agiler werden. Das ist mir - mit Blick auf die vielen offenen Stellen - wichtig. Der deutsche Arbeitsmarkt ist aufnahmefähig. Und wenn jemand die nötige Berufserfahrung mitbringt und Potential für den deutschen Arbeitsmarkt hat, dann wollen wir diesen Fachkräften die Möglichkeit geben zu kommen.

Bis jetzt kann eine ausländische Fachkraft nur mit einem anerkannten Abschluss bei uns arbeiten. Die Anerkennung ausländischer Abschlüsse kostet Geld und Zeit. Andere Länder setzen diese Hürden nicht. Ich möchte den Arbeitsmarkt daher weiter für Fachkräfte öffnen, die einen Abschluss, einen Arbeitsvertrag, aber noch keinen hierzulande anerkannten Abschluss haben. Diesen könnten sie dann mit Hilfe des deutschen Arbeitgebers nachholen. Und: Wer etwas kann, wer Berufserfahrung hat, der sollte auch hier eine Chance bekommen. Ich möchte daher auch die Einwanderung für Personen mit Berufserfahrung und für junge Hochschulabsolventinnen und -absolventen erleichtern.

Die Suche nach einem passenden Arbeitsplatz in Deutschland kann aus dem Ausland heraus schwierig sein. Diese Hürde wollen wir ebenfalls abbauen. Ich setze mich dafür ein: Wer Potenzial mitbringt und seinen Lebensunterhalt selbst sichern kann, kann dann ein Visum erhalten, um sich in Deutschland eine Arbeit zu suchen. Dabei kann ein neues Punktesystem helfen. Hier spielt Kanada eine Vorreiterrolle. Personen- und berufsbezogene Kriterien können Menschen mit einem hohen Integrationspotenzial identifizieren - um diesen dann eine attraktive Perspektive zu bieten. Deshalb möchte ich eine "Chancenkarte" einführen.

Last but not least wollen wir die Rahmenbedingungen für diejenigen, die als qualifizierte oder künftige Fachkräfte nach Deutschland kommen, noch besser ausgestalten. Insbesondere wollen wir auch die Familienangehörigen in den Blick nehmen und uns für eine bessere Integration dieser Menschen einsetzen. Damit sich die Familien in Deutschland wohl fühlen und bleiben.

2020 hat fast eine Million Menschen Deutschland verlassen. Viele dieser Menschen sind zuvor als Einwanderer zu uns gekommen. Wir fragen nicht nach den Gründen, warum sie unser Land verlassen. Aber wir müssen annehmen, dass sie teilweise gehen, weil sie sich hier nicht wohl, nicht aufgenommen fühlen oder hier keine berufliche Perspektive sehen. Darum müssen wir uns kümmern. Wir müssen deswegen noch viel stärker darauf achten, dass diese Menschen auch in Deutschland Wurzeln schlagen können. Dass sie sich eine Zukunft aufbauen. Wir wollen ein gutes Einwanderungsland sein. Jeder Einwanderer soll in unserem Land die Chancen finden, Deutschland zu seiner neuen Heimat zu machen.

"Wir riefen Arbeitskräfte und es kamen Menschen." Das ist ein Zitat von dem bekannten Schriftsteller Max Frisch, und er hat das bereits 1965 erkannt. Damit war er seiner Zeit – und so manchen Diskussionen in diesem Land – weit voraus.

Arbeit ist ein wichtiger erster Schritt für eine gelungene Integration. Es ist aber nicht der letzte! Wir werden deshalb nur als Gesellschaft stark sein, wenn wir uns auf Augenhöhe begegnen. Wenn wir Menschen, die in der Hoffnung auf eine bessere Zukunft zu uns kommen, Offenheit entgegenbringen. Und Respekt. Das heißt im Übrigen auch, dass wir es nicht zulassen, dass Einige Arbeitsmigration mit Ausbeutung verwechseln.

Ich sage es ganz offen: Wer glaubt, dass er jene, die zu uns kommen, mit schlechten Löhnen oder Arbeitsbedingungen abspeisen kann, dem sage ich den Kampf an! Das sind keine Partner, das sind die Feinde einer fairen Gesellschaft. Deutschland wird Verantwortung für diese Menschen übernehmen, wir werden uns für faire Arbeitsbedingungen einsetzen und sie als offene und solidarische Gemeinschaft aufnehmen! Ich bin fest davon überzeugt: Fehler der Vergangenheit dürfen und werden wir nicht wiederholen! Wir haben gelernt. Aus der Gastarbeiterzeit der 1960er und 70er Jahre. Aber auch aus 2015. Wir haben die Perspektive auf die Menschen, die zu uns kommen, geändert - vor allem dadurch, dass wir ihnen eine Perspektive geben.

Wir können globalen Herausforderungen nicht mit nationalen Antworten begegnen. Aber wir brauchen viel lokales Engagement. Es braucht uns alle – Politik, Wissenschaft, Medien, Zivilgesellschaft – um unsere Gesellschaft zusammen zu halten. Hier vor Ort und in der Welt. Darum ist diese Konferenz so wichtig! Migration kennt keine Grenzen. Und deshalb darf es auch unsere Zusammenarbeit nicht. Deshalb sind wir alle hier! Ich freue mich auf den Austausch und wünsche uns eine erfolgreiche Konferenz!

Vielen Dank!

Fachkräfte und Integration
Rede