Zum Inhalt springen
Arbeitsschutz

Spanien unterzeichnet Absichtserklärung zur Prävention berufsbedingter Krebserkrankungen

Ministères sociaux / DICOM / Louise Meresse / Sipa

Auf der Konferenz des französischen Arbeitsministeriums "Acting on occupational cancers: for better effectiveness of prevention" in Paris unterzeichnete das spanische "Ministerio de Trabajo, Empleo y Seguridad Social" am 8. März die aktuell vom BMAS gesteuerten Roadmap on Carcinogens. Dies ist ein weiterer wichtiger Schritt um über die Auswirkungen der Exposition gegenüber Karzinogenen und Maßnahmen zur Prävention in der EU noch flächendeckender zu informieren. Obwohl es sich um eine freiwillige Initiative handelt, unterzeichnen die Partner eine Absichtserklärung und verpflichten sich, aktiv an den Projekten der Roadmap zur Verwirklichung folgender Ziele mitzuwirken:

  • Sensibilisierung von Unternehmen und Beschäftigten für die Risiken bei Exposition gegenüber krebserregenden Gefahrstoffen und die Notwendigkeit von Präventionsmaßnahmen ("Raising Awareness")
  • Unterstützung von Unternehmen und Beschäftigten bei der Vorbeugung der Exposition gegenüber krebserregenden Gefahrstoffen am Arbeitsplatz und bei der Minimierung ihrer durch Bereitstellung von Hilfen ("Providing Help")
  • Mobilisierung und verstärkte Einbindung relevanter Interessengruppen, um die Bemühungen der Roadmap in ganz Europa zu verstärken ("Mobilising Stakeholders")
  • Gezielte Innovation, um die Lücke zwischen Forschungsergebnissen und den Bedürfnissen der Unternehmen zu schließen ("Targeting Innovation")

Die vom BMAS seit 2020 gesteuerte Roadmap on Carcinogens informiert über Auswirkungen von Karzinogenen am Arbeitsplatz und formuliert Maßnahmen zur Prävention.

Mitzeichner beim Beitritt der spanischen Kollegen waren das französische Arbeitsministerium als Gastgeber der Konferenz sowie das BMAS, welches stellvertretend für die wachsende Zahl an Roadmappartnern unterschrieben hat. Das Statement von Herrn Arranz Cordero, Direktor des Spanisches Nationalen Instituts für Sicherheit und Gesundheitsschutz am Arbeitsplatz (INSST), bringt die Notwendigkeit gemeinsamen Handelns und die Beweggründe zur Mitzeichnung für einen Mitgliedsstaat auf den Punkt:

Dieses Engagement für die Prävention berufsbedingter Krebserkrankungen wird eines der Themen der spanischen EU-Ratspräsidentschaft im Jahr 2023 sein und … die Aktivitäten, die durch die Roadmap gefördert werden, werden dadurch bereichert. Wir sind davon überzeugt, dass wir nur durch die gemeinsamen Anstrengungen aller Beteiligten das Ziel erreichen können, die Belastung durch arbeitsbedingte Krebserkrankungen zu verringern.

Lesen Sie mehr über die Roadmap on Carcinogens.