Wie hat sich der Strompreis in den letzten Jahren im Vergleich zum Regelbedarf entwickelt?

Der durchschnittliche Strompreis für Privathaushalte ist seit 2000 von 13,94 auf 30,43 Cent pro Kilowattstunde in 2019 gestiegen. Dies entspricht einer Steigerung von 118%. In den letzten Jahren ist der Anstieg des durchschnittlichen Strompreises allerdings stark zurückgegangen. In dem Fünf-Jahreszeitraum von 2014 bis 2019 ist der durchschnittliche Strompreis nur noch von 29,14 Cent pro Kilowattstunde in 2014 auf 30,43 Cent pro Kilowattstunde in 2019 und somit um insgesamt 4,4% gestiegen. Der Regelbedarf für Alleinlebende ist im selben Zeitraum hingegen von 391 Euro in 2014 auf 432 Euro in 2020 und somit um 8,9% gestiegen. Betrachtet man nur die Strompreisentwicklung ist folglich für die Leistungsberechtigten in diesem Zeitraum kein Nachteil entstanden.