Rente

Konzeptionelle Grundlagen für eine säulenübergreifende Altersvorsorgeinformation

Nur wer gut über seine individuelle Absicherung aus allen drei Säulen der Alterssicherung informiert ist, kann möglichen Handlungsbedarf erkennen und angehen. Die aktuell zur Verfügung gestellten Informationen der gesetzlichen, betrieblichen und privaten Altersvorsorge weisen jedoch untereinander deutliche Unterschiede in der Darstellung auf und sind für die Versicherten nur sehr bedingt geeignet, einen Gesamtüberblick über die bereits erreichten oder zu erwartenden Versorgungsleistungen im Alter zu erhalten. Vor allem sind die Informationen nicht immer leicht verständlich und liegen nicht zu einem gleichen Zeitpunkt vor. Der Koalitionsvertrag für die 19. Legislaturperiode sieht die Einführung einer säulenübergreifenden Altersvorsorgeinformation unter staatlicher Aufsicht vor. Der vorliegende Forschungsbericht zeigt dazu konzeptionelle Grundlagen auf, wie die Einführung einer säulenübergreifenden Altersvorsorgeinformation trotz der Heterogenität der Versorgungslandschaft in Deutschland möglich gemacht werden kann.

PDF der Publikation

Weitere Informationen