Navigation und Service

Andrea Nahles

17. Dezember 2013

Bundesministerin für Arbeit und Soziales

Geburtsdatum: 20. Juni 1970
Geburtsort: Mendig
Wohnort: Weiler bei Mayen

Beruf:

Literaturwissenschaftlerin (M.A., Fächer: neuere und ältere Germanistik sowie Politikwissenschaften, Abschluss bei Prof. Jürgen Fohrmann)

Politischer Werdegang:

  • 2009 bis 2013 SPD-Generalsekretärin
  • Seit 2008 Mitglied des Vorstandes der SPD-Bundestagsfraktion
  • 2007 bis 2009 Leiterin der Projektgruppe Arbeitsversicherung beim SPD-Parteivorstand
  • 2007 bis 2009 Sprecherin für Arbeits- und Sozialpolitik der SPD-Bundestagsfraktion
  • 2007 bis 2009 stellvertretende Vorsitzende der SPD
  • Seit 2005 Mitglied des Deutschen Bundestages
    2004/2005 und seit 2009 Leiterin der Projektgruppe Bürgerversicherung des SPD-Parteivorstandes
  • 2000 bis 2008 Vorsitzende des Forum Demokratische Linke 21 (2000 Mitbegründerin)
  • 1999 bis 2009 Vorsitzende des SPD-Kreisverbandes Mayen-Koblenz
  • 1999 bis 2009 Mitglied des Kreistages Mayen-Koblenz
  • 1998 bis 2002 Mitglied des Deutschen Bundestages
  • Seit 1997 Mitglied im SPD-Parteivorstand
  • 1995 bis 1999 Bundesvorsitzende der Jusos
  • 1993 bis 1995 Landesvorsitzende der Jusos in Rheinland-Pfalz
  • 1989 Gründung des SPD-Ortsvereins Weiler, von 1989 bis 2007 Vorsitzende des Ortsvereins
  • 1988 Eintritt in die SPD

Sonstige Aktivitäten/Mitgliedschaften:

Vorsitzende des Fördervereins, Willy-Brandt-Zentrum, Eurosolar, Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND), Industriegewerkschaft Metall (IG Metall), attac, Verein der Freunde der Benediktinerabtei Maria Laach e.V., Lobbycontrol

Zu den Pressefotos

An­drea Nah­les stellt sich vor

Die Bundesarbeitsministerin Andrea Nahles über Mindestlohn, Fachkräfte und was sie von ihrer kleinen Tochter lernen kann.