Wenn Sie den Newsletter nicht oder nicht vollständig sehen, klicken Sie bitte hier
Facebook BMAS https://www.instagram.com/bmas_bund/ https://twitter.com/bmas_bund öffnet den YouTube-Kanal des BMAS.
Aktuelle Informationen
Sprechblase mit der Aufschrift „Hin. Gehört. Hubertus Heil im Dialog“.
Sprechblase mit der Aufschrift „Hin. Gehört. Hubertus Heil im Dialog“.
Liebe Leserin, lieber Leser,
in der Veranstaltungsreihe "Hin. Gehört." möchte Bundesminister Hubertus Heil vor Ort erfahren, welchen Herausforderungen die Menschen im Alltag und Berufsleben gegenüberstehen. Auf mehreren Veranstaltungen in verschiedenen Orten können Bürgerinnen und Bürger mit dem Minister in den Dialog treten.

Haben Sie schon mal über eine berufliche Weiterbildung nachgedacht? Gründe gibt es dafür viele, wie zum Beispiel neue Anforderungen im Unternehmen oder der Wunsch nach beruflicher Veränderung. Dabei unterstützt Sie die Qualifizierungsoffensive des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales.

Diese und weitere Themen finden Sie in unserem heutigen Newsletter. Viel Spaß beim Lesen.
Ihre Internet-Redaktion
Qualifizierungsoffensive
Eine Frau klebt Post-Its an eine Wand.
Mehr Chancen durch Qualifizierung. Unsere drei Filmbeispiele zeigen, warum sich Weiterbildung lohnt.
Mehr erfahren
Arbeitsschutz
Arbeiter auf einer Baustelle.
Mehr Schutz vor UV-Strahlung
Das Bundeskabinett hat die Zweite Verordnung zur Änderung der Verordnung zur arbeitsmedizinischen Vorsorge beschlossen.
Meldung jetzt lesen
 
v. l.: Dieter Babiel, Felix Pakleppa, Björn Böhning und Robert Feiger.
Gemeinsam gegen Hautkrebs
Björn Böhning, Staatssekretär im BMAS, hat die Sozialpartner und Unfallversicherungs­träger der Bauwirtschaft und Landwirtschaft anlässlich ihrer Sozialpartnerinitiative "Umgang mit UV-Strahlung bei Tätigkeiten im Freien" zum Gespräch empfangen.
Meldung jetzt lesen
 
Podiumsdiskussion beim Ausschusstag.
Gemeinsam zu innovativen Lösungen beim Arbeitsschutz
Anlässlich der Neuberufung der fünf Arbeitsschutzausschüsse des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales fand erstmals eine gemeinsame Auftaktveranstaltung statt.
Pressemitteilung jetzt lesen
Arbeitsmarkt
Impression vom Messestand "women&work“
INQA-Experimentierräume für die Arbeitswelt von morgen
Am 4. Mai 2019 informierte das Bundesministerium für Arbeit und Soziales auf dem Messekongress „women&work“ in Frankfurt a.M. über Karrierechancen insbesondere für Frauen.
Meldung jetzt lesen
 
Collage zum Thema Macht und Kooperation.
Das BMAS auf der re:publica 2019
Vom 6. bis 8. Mai war die Denkfabrik Digitale Arbeitsgesellschaft des BMAS auf der re:publica 2019 vertreten.
Meldung jetzt lesen
Internationales
Großbaustelle.
Eckpunkte Entsendegesetz erschienen
Das Arbeitnehmer-Entsendegesetz muss bis 30. Juli 2020 an Europäische Richtlinie angepasst werden.
Meldung jetzt lesen
 
Europäische Fahne mit Sprechblasen und der Aufschrift „Reden Sie mit!“.
Diskussion über Europa. Reden Sie mit!
Seit 1985 feiert die Europäische Union den Europatag am 09. Mai. Europa ist in aller Munde – nicht nur wegen der anstehenden Europawahl. Das ESF-Team im BMAS möchte die Diskussion über Europa versachlichen und Bürgerinnen und Bürgern die Möglichkeit geben, sich aktiv zu beteiligen.
Meldung jetzt lesen
Reden und Interviews
Ein Stapel Zeitungen.
"Grundrente ist ein echter Beitrag gegen Altersarmut"
Interview von Hubertus Heil, Bundesminister für Arbeit und Soziales, mit der Neuen Westfälischen Zeitung.
Interview jetzt lesen
 
Bundesminister Hubertus Heil am Rednerpult.
"Eine Frage der Zukunftsfähigkeit"
Bundestagsrede von Bundesminister für Arbeit und Soziales Hubertus Heil zum Fachkräfteeinwanderungsgesetz.
Rede/Statement jetzt lesen
Publikationen
Titelbild der Publikation.
Arbeitsmedizinische Prävention (AMR 3.2)
In der Broschüre wird der Text der Arbeitsmedizinischen Regel "Arbeitsmedizinische Prävention" (AMR 3.2) abgebildet. Arbeitsmedizinische Regeln (AMR) geben den Stand der Arbeitsmedizin und sonstige gesicherte arbeitsmedizinische Erkenntnisse wieder.
Publikation jetzt anschauen
 
Titelblatt der Publikation.
Qualität der Arbeit, Beschäftigung und Beschäftigungsfähigkeit im Wechselspiel von Technologie, Organisation und Qualifikation (QuaTOQ)
Das vom BMAS geförderte Forschungsprojekt QuaTOQ untersucht branchenbezogen zukünftige Arbeitsformen und -inhalte vor dem Hintergrund einer weiterhin zunehmenden Technisierung und analysiert quantitativ wie qualitativ Fragen der Beschäftigungs- und Innovationsfähigkeit in Abhängigkeit von Technologie, Organisation und Qualifikation. Dieser Bericht untersucht die Chemie- und Pharmaindustrie.
Publikation jetzt anschauen
 
Titelblatt der Publikation.
Qualität der Arbeit, Beschäftigung und Beschäftigungsfähigkeit im Wechselspiel von Technologie, Organisation und Qualifikation (QuaTOQ)
Das vom BMAS geförderte Forschungsprojekt QuaTOQ untersucht branchenbezogen zukünftige Arbeitsformen und -inhalte vor dem Hintergrund einer weiterhin zunehmenden Technisierung und analysiert quantitativ wie qualitativ Fragen der Beschäftigungs- und Innovationsfähigkeit in Abhängigkeit von Technologie, Organisation und Qualifikation. Dieser Bericht untersucht Einzelhandel und Handelslogistik.
Publikation jetzt anschauen
 
Titelbild der Publikation.
Expertise: Armut und Handlungskompetenz
Die Kurzexpertise systematisiert mögliche wechselseitige Beziehungen zwischen Armut und Handlungskompetenzen. Anhand der Ergebnisse empirischer Untersuchungen wird überprüft, inwieweit Zustände und Erfahrungen von Einkommensarmut Handlungskompetenzen verändern und so die Überwindung von Armut erschweren.
Publikation jetzt anschauen
 
Titelblatt der Publikation.
Evaluation des Verfahrens zur Akkreditierung von Fachkundigen Stellen und zur Zulassung von Trägern und Maßnahmen der Arbeitsförderung nach dem Dritten Buch Sozialgesetzbuch
Das Bundesministerium für Arbeit und Soziales hat das Forschungsinstitut Betriebliche Bildung (f-bb) mit der Evaluation des Akkreditierungs- und Zulassungsverfahrens für den Bereich der Arbeitsförderung beauftragt.
Publikation jetzt anschauen
© Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS)
Kontakt Impressum
RSS Newsletter abbestellen
Bitte beachten Sie: Dies ist eine automatisch versendete Nachricht. Bitte antworten Sie nicht auf diese E-Mail, da die Adresse nur zur Versendung von E-Mails eingerichtet wurde.