Die In­fo­gra­fik be­schreibt die Rol­le Deutsch­lands in der Eu­ro­päi­schen Uni­on.

Fol­gen­de In­sti­tu­tio­nen zäh­len zur Eu­ro­päi­schen Uni­on (EU):

Die Eu­ro­päi­sche Kom­mis­si­on ar­bei­tet je nach Po­li­tik­be­reich und Ver­fah­ren mit dem Eu­ro­päi­schen Par­la­ment und dem Rat der EU zu­sam­men. Letz­te­re wer­den wie­der­um als Ge­setz­ge­ber tä­tig.

In Deutsch­land agie­ren

Der Bun­des­rat wird von den Mi­nis­ter­prä­si­den­ten der Lan­des­re­gie­run­gen ge­bil­det, wel­che vom je­wei­li­gen Lan­des­par­la­ment ge­wählt wer­den. Das Lan­des­par­la­ment wird wie­der­um von den Bür­ge­rin­nen und Bür­gern ge­wählt.

In der deut­schen Re­gie­rung be­stimmt der Bun­des­kanz­ler die Leit­li­ni­en der Eu­ro­pa­po­li­tik.

Der Eu­ro­paaus­schuss des Bun­des­tags setzt sich aus Ab­ge­ord­ne­ten des Bun­des­tags und deut­schen Ab­ge­ord­ne­ten des Eu­ro­päi­schen Par­la­ments zu­sam­men. Die­se wer­den vom Prä­si­den­ten des Bun­des­ta­ges be­ru­fen (Be­tei­li­gung an Be­ra­tun­gen und Stel­lung­nah­men oh­ne Stimm­recht).

Zurück