Die Über­schrift der In­fo­gra­fik lau­tet „Den Wan­del der Ar­beits­welt so­zi­al und fair ge­stal­ten“. Die Gra­fik ist the­ma­tisch in zwei Spal­ten ge­teilt. Die Spal­ten­über­schrif­ten er­ge­ben zu­sam­men den Satz: „Den Wan­del der Ar­beits­welt …so­zi­al und fair ge­stal­ten“. Dar­un­ter wer­den je­weils drei Bei­spie­le ge­nannt, wie der Wan­del der Ar­beits­welt fair und so­zi­al ge­stal­tet wird: Bei­spiel 1: Be­ru­fe, än­dern sich, neue Jobs kom­men hin­zu. Um die­se Ent­wick­lung zu ge­stal­ten, wird in Eu­ro­pa ei­ne neue Wei­ter­bil­dungs­kul­tur ge­schaf­fen. Bei­spiel 2: Um den zu­neh­men­den Ein­satz neu­er Tech­no­lo­gi­en so­zi­al und fair zu ge­stal­ten, wer­den neue Tech­no­lo­gi­en im Sin­ne des Men­schen ein­ge­setzt. Bei­spiel 3: Bei neu­en Be­schäf­ti­gungs-for­men, die durch den Wan­del der Ar­beits­welt ent­ste­hen, wer­den die­se neue Ar­beits­for­men fair ge­stal­tet.