Navigation und Service

Sie sind hier:

Arbeitsschutz

11. August 2015

Effizienter Arbeitsschutz und Unfallvermeidung sind in einer immer schnelleren und anspruchsvolleren Arbeitswelt elementar.

Bauarbeiter mit Gehörschutz und Schutzbrille auf einer Baustelle.

Arbeit ist die Quelle der Wertschöpfung. Sie ist zentraler Baustein des gesellschaftlichen Lebens und dient dem sozialen Ausgleich. Grundvoraussetzung für ein funktionierendes Beschäftigungssystem ist die Schaffung und der Erhalt sicherer und menschengerechter Arbeitsbedingungen. Ein effizienter Arbeitsschutz und eine wirksame Unfallvermeidung sind deshalb besonders wichtig vor allem auch im Hinblick auf die Herausforderungen einer immer schnelleren und anspruchsvolleren Arbeitswelt. Arbeitsschutz und Prävention sind deshalb wichtige Arbeitsschwerpunkte im Bundesministerium für Arbeit und Soziales. Ziel ist es, die Beschäftigten vor Gefahren und gesundheitlichen Schädigungen zu schützen. Verlässliche gesetzliche Grundlagen und für alle Unternehmen gültige Regelungen sind dafür unerlässlich. Das wichtigste Grundlagengesetz für den betrieblichen Arbeitsschutz ist das Arbeitsschutzgesetz. Es verpflichtet den Arbeitgeber Gesundheitsgefährdungen am Arbeitsplatz zu beurteilen und über notwendige Schutzmaßnahmen zu entscheiden. Der Arbeitgeber unterweist die Beschäftigten hierüber und trifft Vorkehrungen für besonders gefährliche Arbeitsbereiche und Arbeitssituationen. 

Dies gilt für Maßnahmen innerhalb wie außerhalb des Unternehmens wie z.B. Maßnahmen für eine sichere Arbeitsstätten- und Arbeitsplatzgestaltung, für Lärmschutz, zur arbeitsmedizinischen Vorsorge, zur Gesundheit am Arbeitsplatz, zur Produktsicherheit oder für den Umgang mit Gefahrstoffen.

Das Arbeitsschutzgesetz gibt Unternehmen Ermessensspielräume bei der Umsetzung, um den konkreten Anforderungen eines Betriebs gerecht werden zu können. Zentral ist hier die Gefährdungsbeurteilung als Grundvoraussetzung  für einen ganzheitlich wahrgenommenen Organisation des betrieblichen Arbeitsschutzes.

Arbeitsplätze, die zugleich sicher, gesund und wettbewerbsfähig sind, werden für innovative Unternehmen zum Erfolgsfaktor in einer globalisierten Weltwirtschaft. Hier setzt die Initiative Neue Qualität der Arbeit (INQA) an.

Arbeitsschutz ist kein Selbstzweck. Mit dieser Homepage will das BMAS neben dem eigenen Instrumentarium daher auch Hinweise zu anderen Quellen und Informationen bieten, die alle ein gemeinsames Ziel haben: In einem gesunden Betrieb mit gesunden Mitarbeitern zum wirtschaftlichen Erfolg zu gelangen und damit Arbeitsplätze schaffen und sichern.