Navigation und Service

Sie sind hier:

Rentenlexikon

Das Rentenlexikon erläutert die wichtigsten Fachbegriffe aus der gesetzlichen Rentenversicherung und der zusätzlichen Altersvorsorge.

Wählen Sie einen Anfangsbuchstaben, um eine Liste mit passenden Begriffen zu erhalten.

Glossarindex

Suchbegriff eingeben

Suche

  • Träger der gesetzlichen Insolvenzsicherung ist der Pensionssicherungsverein auf Gegenseitigkeit (PSVaG), der unter der Aufsicht der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) steht.

    Der PSVaG zahlt unter bestimmten Umständen die Betriebsrenten weiter, wenn ein Arbeitgeber in Konkurs geht. Die Mittel hierfür erhält der PSVaG durch Beiträge all der Arbeitgeber, die die Durchführung der betrieblichen Altersvorsorge über eine Direktzusage, eine Unterstützungskasse oder einen Pensionsfonds anbieten.

  • Die Rentenverordnung der ehemaligen DDR kannte zwei Arten von Invalidenrenten: reguläre Invalidenrenten und Invalidenrenten für Behinderte. Invalidenrenten nach dem ehemaligen DDR-Recht, auf die am 31. Dezember 1991 Anspruch bestand, wurden zunächst als Renten wegen Berufs- oder Erwerbsunfähigkeit geleistet. Aufgrund einer gesetzlichen Änderung werden diese seit dem 1. Juli 2017 als Renten wegen voller Erwerbsminderung (siehe auch Erwerbsminderungsrenten) weitergeleistet.