Navigation und Service

Sie sind hier:

Welche Zusammenhänge bestehen zwischen Einkommen und zusätzlicher Vorsorge?

27. Juni 2019

Knapp 47 Prozent der 25- bis 65-Jährigen, die brutto weniger als 1.500 € pro Monat beziehen, haben keine zusätzliche Altersvorsorge.

Verbreitungsquote der zusätzlichen Altersvorsorge nach dem Bruttolohn (2015)

monatl. Bruttolohn in Tsd. Euromit zus. AVmit ZÖDmit BAV (ohne ZÖD)mit Riester
unter 1,553,513,417,738,0
1,5 bis u. 2,059,316,025,536,1
2,0 bis u. 2,562,116,930,630,1
2,5 bis u. 3,070,526,733,132,0
3,0 bis u. 3,575,324,342,233,2
3,5 bis u. 4,078,922,449,730,8
4,0 bis u. 4,584,824,354,530,6
über 4,586,810,671,435,9

Hinweise zur Interpretation

Knapp 47 Prozent der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten im Alter zwischen 25 und unter 65 mit einem Bruttolohn von weniger als 1.500 Euro pro Monat haben weder eine betriebliche Altersversorgung (BAV) noch einen Riester-Vertrag. Betrachtet man nur die Riester-Rente zeigt sich, dass Geringverdiener sogar etwas häufiger einen Riester-Vertrag besitzen als Besserverdiener. Dies dürfte auf die gerade für Geringverdiener besonders lohnende Zulagenförderung zurückzuführen sein. Bei der betrieblichen Altersversorgung ist dagegen die Verbreitung deutlich vom Einkommen abhängig. Nur bei der Zusatzversorgung im öffentlichen Dienst (ZÖD) ist dies nicht der Fall.

Definition

Das Bundesministerium für Arbeit und Soziales hat eine umfangreiche Personenbefragung zur Verbreitung der Altersvorsorge in Deutschland durchführen lassen, bei der sozialversicherungspflichtig Beschäftigte im Alter zwischen 25 und unter 65 Jahren befragt wurden. Die Befragung wurde im Herbst 2015 durchgeführt und basiert auf einer Nettostichprobe von knapp 11.000 Personen. Sie liefert wichtige Hinweise auf die Verbreitung der zusätzlichen Altersvorsorge in Bezug auf relevante strukturelle Informationen zu den soziodemographischen Merkmalen der vorsorgenden Personen, die bei den Trägern und den Unternehmen nicht vorliegen - wie die hier als Anteil an den Beschäftigten im Alter zwischen 25 und unter 65 Jahren dargestellten Verbreitungsquoten der zusätzlichen Altersvorsorge nach der Höhe des Einkommens (Bruttolohn).