Navigation und Service

Sie sind hier:

Mindestlohn-Glossar

Das Glossar erläutert die wichtigsten Fachbegriffe aus dem Themenkomplex "Mindestlohn". Wählen Sie einen Anfangsbuchstaben, um eine Liste mit passenden Begriffen zu erhalten.

Glossarindex

Suchbegriff eingeben

Suche

  • 8-köpfige Kommission aus Vertreterinnen und Vertretern von Arbeit- bzw. Dienstgebern und Arbeit- bzw. Dienstnehmern der Pflegebranche. Ihr Vorschlag bildet die Grundlage für die Festsetzung von Mindestlöhnen in der Pflegebranche. Das Arbeitnehmer-Entsendegesetz enthält für die Pflegebranche (Altenpflege und ambulante Krankenpflege) spezielle Regelungen, um dem Nebeneinander in der Branche von kirchlichen und nichtkirchlichen Pflegedienstanbietern mit je eigenen Regelwerken zu den Arbeitsbedingungen Rechnung zu tragen.

  • Praktika sollen jungen Menschen wie Schülerinnen und Schülern, Studierenden und Absolventen einer Ausbildung praktische Kenntnisse und Erfahrungen vermitteln. Sie haben eine Qualifizierungs- und Orientierungsfunktion. Grundsätzlich wird zwischen Pflichtpraktika und freiwilligen Praktika unterschieden. Pflichtpraktika sind in der Ausbildungs- oder Studienordnung zur Ergänzung der theoretischen Ausbildung vorgeschrieben. Das Praktikum ist in den Ausbildungsgang integriert, etwa als Praxissemester oder als Vorpraktikum vor dem eigentlichen Studienbeginn oder während der Semesterferien. Freiwillige Praktika werden meist vor oder begleitend zu einer Ausbildung oder einem Studium absolviert. 

    Freiwillige Praktikanten haben grundsätzlich Anspruch auf den gesetzlichen Mindestlohn, es sei denn, dass das Praktikum zur beruflichen Orientierung oder ausbildungs-/studienbegleitend geleitetet wird und nicht länger als drei Monate dauert.

    Weitere Informationen hier.

Seite teilen