Arbeitsförderung

Langzeitarbeitslosigkeit bekämpfen

Die Bundesministerin für Arbeit und Soziales Andrea Nahles hat sich zu einem Gespräch mit Vertreterinnen und Vertretern der Wohlfahrtsverbände, den Sozialpartnern und dem Deutschen Verein getroffen. Thema war das Konzept "Chancen eröffnen - soziale Teilhabe" sichern, in dem ein Maßnahmenpaket zum Abbau von Langzeitarbeitslosigkeit beschrieben ist.

Andrea Nahles:

Mit 43 Millionen Erwerbstätigen schreiben wir ein Allzeithoch. Wir belegen mittlerweile bei der Erwerbstätigenquote im europäischen Vergleich eine Spitzenposition. Diese Entwicklung müssen wir fortschreiben und alles dafür tun, die Beschäftigung weiter hoch zu halten. Das ist das Kernziel unserer Arbeitsmarktpolitik. Aber bei allen Erfolgen sehen wir: Vom Aufbau der Beschäftigung profitieren Langzeitarbeitslose derzeit kaum. Das dürfen wir nicht hinnehmen, denn hohe Beschäftigung sichern heißt auch: Alle verdienen eine Chance, und zwar immer wieder.

Die Bundesministerin, die das Konzept dem Ausschuss für Arbeit und Soziales des Deutschen Bundestages und den Ländern bereits im November vorgestellt hatte, erörterte die Strategie zusammen mit verschiedenen Gesprächspartnern: Wolfgang Stadler (Freie Wohlfahrtspflege e. V.) und Antje Helbig (Vorsitzende des Fachausschusses "Arbeitsmarktpolitik und Grundsicherung"), Wilhelm Schmidt (AWO), Generalsekretär Prof. Dr. Georg Cremer, Dr. Birgit Fix (Caritasverband), Dr. Rolf Rosenbrock (Parität. Wohlfahrtsverband), Donata Freifrau Schenck zu Schweinsberg (Vizepräsidentin Dt. Rotes Kreuz), Matthias Betz (Teamleiter Wohlfahrtspflege und soziales Engagement im DRK-Generalsekretariat), Frau Maria Loheide (Vorstand Sozialpolitik der Diakonie), Elena Weber (Referentin für Arbeitsmarktpolitik und Beschäftigung in der Diakonie Deutschland), Frau Sarah Singer (stellvertretende Vorsitzende der Zentralwohlfahrtsstelle der Juden in Deutschland), Annelie Buntenbach und Ingo Kolf (DGB), Dr. Reinhard Göhner (Hauptgeschäftsführer der BDA) mit Christina Ramb (Leiterin Arbeitsmarktabteilung BDA), Michael Löher (Deutscher Verein für öffentliche und private Fürsorge e. V.), Dr. Achim Dercks (Präsident DIHK, stv. Hauptgeschäftsführer).

Weitere Informationen