Europa

Jugendgipfel in Mailand

Bundesarbeitsministerin Andrea Nahles hat am 8. Oktober 2014 in Mailand mit den europäischen Arbeitsministerinnen und Arbeitsministern über die Maßnahmen gegen Jugendarbeitslosigkeit in Europa beraten.

Bundesarbeitsministerin Andrea Nahles hat in Mailand mit den europäischen Arbeitsministerinnen und Arbeitsministern über die Maßnahmen gegen Jugendarbeitslosigkeit in Europa beraten. Sie folgte damit einer Einladung des italienischen Regierungschefs Matteo Renzi. Deutschland wird bei dem EU-Beschäftigungsgipfel zudem von Bundeskanzlerin Angela Merkel und dem Chef der Bundesagentur für Arbeit (BA), Frank-Jürgen Weise, vertreten.

Der Gipfel in Mailand ist die dritte Zusammenkunft dieser Art nach Treffen in Berlin und Paris. Die Staats- und Regierungschefs der EU-Länder sowie die nationalen Arbeitsminister haben über Schritte gegen die Arbeitslosigkeit vor allem unter jungen Menschen beraten. Dabei wurden auch bereits bestehende EU-Programme sowie deren Finanzierung diskutiert.

Andrea Nahles:

Wir müssen die Mittel, die da sind, flott machen. Auch die Probleme müssen auf den Tisch. In vielen europäischen Krisenländern gibt es auf den Arbeitsmärkten Hoffnungsschimmer. Aber es gibt noch keinen Durchbruch. Die Arbeitsminister haben sich deshalb mit Anstrengungen gegen die Jugend- und Langzeitarbeitslosigkeit befasst. Strukturelle Reformen müssen dazukommen, etwa die Professionalisierung der Arbeitsvermittlung.

Weitere Informationen

Weiterführende Links