Navigation und Service

Sie sind hier:

Ortsgespräche

28. Januar 2019

Logo „Ortsgespräch mit Hubertus Heil“.

In den Ortsgesprächen des Zukunftsdialogs "Neue Arbeit – Neue Sicherheit" besuchte Bundesminister Hubertus Heil soziale Initiativen, Unternehmen und sozialstaatliche Einrichtungen in ganz Deutschland, um sich ein Bild von den konkreten Problemlagen vor Ort und von bereits praktizierten guten Lösungen zu machen. Im Gespräch mit den Beschäftigten suchte Hubertus Heil den Austausch über Ideen und Anliegen, wie der Sozialstaat und die Arbeitswelt in Zukunft gestaltet werden können. Die Ortsgespräche fanden im vertraulichen Rahmen von Herbst 2018 bis Frühjahr 2019 statt.

Folgende Veranstaltungen haben stattgefunden:

WeiberWirtschaft e. G., Berlin, 26.03.2019

Die soziale Absicherung von Soloselbstständigen und Crowdworkerinnen stand im Zentrum des Ortsgespräches bei der WeiberWirtschaft e.G. in Berlin. Das Gründerinnen- und Unternehmerinnenzentrum wird als Genossenschaft von rund 1.750 Mitgliedern getragen und bietet 70 Mietparteien im Gewerbehof einen Platz. Mehr als 300 Klein- und Kleinstunternehmen wurden seit der Eröffnung 1996 im Netzwerk gegründet. Im Gespräch mit dem Arbeitsminister berichteten die Gründerinnen über besondere Herausforderungen bei der Unternehmensgründung durch Frauen und schilderten ihre Wünsche an die Politik. Auch strukturelle Probleme wie die Unterrepräsentanz in der Start-up-Szene waren Thema. Diskutiert wurde auch über Chancen durch die Digitalisierung und neue Geschäftsmodelle, die einen selbstbestimmten Arbeitsablauf ermöglichen und damit auch Frauen in verschiedenen Lebensphasen ansprechen.

Bundesminister Hubertus Heil bei der WeiberWirtschaft e.G.

  • Dr. Katja von der Bey und Bundesminister Hubertus Heil.

    Dr. Katja von der Bey begrüßt Bundesminister Hubertus Heil zum Ortsgespräch bei der WeiberWirtschaft e.G. in Berlin

  • Bundesminister Hubertus Heil im Gespräch.

    Bundesminister Hubertus Heil im Gespräch

  • Bundesminister Hubertus Heil im Gespräch.

    Bundesminister Hubertus Heil im Gespräch

  • Gruppenbild mit Bundesminister Hubertus Heil.

    Bundesminister Hubertus Heil und die Teilnehmerinnen des Ortsgesprächs bei der WeiberWirtschaft e.G.

Rheinflanke gGmbH, Berlin, 11.03.2019

Die soziale und berufliche Teilhabe von Jugendlichen und Geflüchteten stärken – das war das Hauptthema des Ortsgesprächs bei der RheinFlanke gGmbH in Berlin. Im Gespräch mit Bundesminister Hubertus Heil schilderten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer ihre Erfahrungen und richteten Anliegen und Ideen an den Minister. So ging es u.a. um eine längerfristige Förderung von Projekten, schnellere Berufseinstiegsmöglichkeiten für Geflüchtete und Kooperationsmöglichkeiten zwischen freien Trägern, Jobcentern und Sportvereinen.

Die RheinFlanke gGmbH engagiert sich in Berlin und in Nordrhein-Westfalen im Bereich der Jugendsozial- und Flüchtlingshilfe. Das Besondere an ihrem Arbeitskonzept ist die Verbindung von Jobcoaching und Sozialkompetenztraining mit Sport- und Bewegungsangeboten. Dadurch können die Jugendlichen auf verschiedenen Wegen erreicht und gefördert werden.

Bundesminister Hubertus Heil bei der RheinFlanke gGmbH

  • Bundesarbeitsminister Hubertus Heil begrüßt Beschäftigte der RheinFlanke gGmbH, Berlin.

    Bundesarbeitsminister Hubertus Heil begrüßt Beschäftigte der RheinFlanke gGmbH, Berlin

  • Dialogrunde mit Bundesarbeitsminister Hubertus Heil.

    Beim Ortsgespräch berichten Teilnehmende aus Projekten der RheinFlanke über Ihre Erfahrungen

  • Aufsteller „Ortsgespräch mit Hubertus Heil bei der Rheinflanke Berlin“.

    Das Ortsgespräch bei der RheinFlanke fand im Rahmen des Zukunftsdialogs "Neue Arbeit, neue Sicherheit" statt

  • Bundesarbeitsminister Heil tauscht sich mit den Teilnehmenden aus.

    Bundesarbeitsminister Heil tauscht sich mit den Teilnehmenden zum Thema Teilhabe von Jugendlichen und Geflüchteten aus.

  • Gruppenbild mit Bundesarbeitsminister Hubertus Heil und den Beschäftigten und Teilnehmenden aus Projekten der RheinFlanke.

    Bundesarbeitsminister Hubertus Heil mit den Beschäftigten und Teilnehmenden aus Projekten der RheinFlanke

BLG Logistics, Bremerhaven, 09.03.2019

Wie verändern Digitalisierung und Automatisierung die Arbeit in einem Logistikunternehmen? Und wie können im technologischen Wandel Beschäftigungs- und Wettbewerbsfähigkeit gesichert werden? Bei seinem Besuch des Logistikdienstleisters BLG Logistics in Bremerhaven tauschte sich Bundesarbeitsminister Hubertus Heil zu diesen Fragen mit rund 20 Beschäftigten und Betriebsräten aus.

Im Ortsgespräch schilderten die Teilnehmenden ihre Sorgen und Anliegen im Hinblick auf den technologischen Wandel in der Hafenlogistik. Diskutiert wurde vor allem die Notwendigkeit einer zukunftsweisenden Qualifizierungsoffensive, um die Perspektiven der Beschäftigten zu sichern.

Bei einer Führung durch das Container-und Auto-Terminal informierte sich Bundesminister Hubertus Heil vorab über die Dienstleistungen und Abläufe des Seehafen-und Logistikdienstleisters BLG Logistics.

[Videoplayer]



Bundesminister Hubertus Heil bei BLG Logistics

  • Der Vorstandsvorsitzende der BLG Logistics Group AG & Co. KG Frank Dreeke (li.) begrüßte Bundesminister Hubertus Heil bei seinem Besuch des Unternehmens in Bremerhaven.

    Der Vorstandsvorsitzende der BLG Logistics Group AG & Co. KG Frank Dreeke (li.) begrüßte Bundesminister Hubertus Heil bei seinem Besuch des Unternehmens in Bremerhaven

  • Bundesminister Hubertus Heil beim Ortsgespräch in Bremerhaven.

    Mit der Unternehmensleitung tauschte sich Bundesminister Hubertus Heil über Einschätzungen zur wirtschaftlichen und technologischen Entwicklung in der Seehafenlogistik aus. Auch der Senator für Wirtschaft, Arbeit und Häfen des Landes Bremen Martin Günther (re.) nahm am Gespräch teil.

  • Bundesminister Hubertus Heil und Vorsitzender Frank Dreeke im Frachthafen Bremerhaven.

    Bundesminister Hubertus Heil mit Vorstandsvorsitzendem Frank Dreeke auf dem Gelände der BLG Logistics

  • Bundesminister Hubertus Heil und Vorsitzender Frank Dreeke im Frachthafen Bremerhaven.

    Bundesminister Hubertus Heil mit Vorstandsvorsitzendem Frank Dreeke bei der BLG Logistics

  • Bundesminister Hubertus Heil.

    Im anschließenden Ortsgespräch mit Beschäftigten der BLG Logistics hörte sich Bundesminister Hubertus Heil die Anliegen und Perspektiven der Beschäftigten und Betriebsräte des Unternehmens an.

  • Bundesminister Hubertus Heil im Gespräch mit Beschäftigten der BLG Logistics.

    Bundesminister Hubertus Heil im Gespräch mit Beschäftigten der BLG Logistics

  • Beschäftigte und Betriebsräte der BLG Logistics diskutieren beim Ortsgespräch mit Bundesminister Hubertus Heil.

    Beschäftigte und Betriebsräte der BLG Logistics diskutieren beim Ortsgespräch mit Bundesminister Hubertus Heil, hier trägt Karl-Heinz Damann, der Konzernbetriebsratsvorsitzende ein Anliegen vor.

Silicon Sanssouci, Potsdam, 14.02.2019

Über Arbeit im digitalen Wandel und Herausforderungen für IKT-Unternehmen diskutierte Bundesarbeitsminister Hubertus Heil mit Vertreterinnen und Vertretern des Potsdamer Unternehmensnetzwerkes Silicon Sanssouci. Im Ortsgespräch schilderten Unternehmerinnen und Unternehmer ihre Erfahrungen und formulierten Wünsche an die Politik. Bundesminister Heil berichtete über das bereits in Kraft getretene Qualifizierungschancengesetz und stellte weitere Maßnahmen in Aussicht, unter anderem im Bereich der Fachkräftesicherung. Das Netzwerk Silicon Sanssouci bringt Unternehmen der Informations- und Kommunikationstechnologie zusammen und setzt sich für die Profilierung der Brandenburger Landeshauptstadt als IT-Standort ein.

Bundesminister Hubertus Heil beim Netzwerk Silicon Sanssouci

  • Bundesminister Hubertus Heil begrüßt einen Mitarbeiter des Unternehmensnetzwerkes Silicon Sanssouci.

    Bundesminister Hubertus Heil erscheint zum Ortsgespräch beim Potsdamer Unternehmensnetzwerkes Silicon Sanssouci

  • Bundesminister Hubertus Heil begrüßt Mitarbeiter des Netzwerkes Silicon Sanssouci.

    Bundesminister Hubertus Heil begrüßt Mitarbeiter des Netzwerkes Silicon Sanssouci

  • Bundesminister Hubertus Heil im Dialog.

    Bundesminister Hubertus Heil im Dialog

  • Bundesminister Hubertus Heil im Dialog.

    Bundesminister Hubertus Heil im Dialog

  • Bundesminister Hubertus Heil im Dialog.

    Bundesminister Hubertus Heil im Dialog

  • Bundesminister Hubertus Heil im Dialog.

    Bundesminister Hubertus Heil im Dialog

  • Bundesminister Hubertus Heil im Dialog.

    Bundesminister Hubertus Heil im Dialog

Siemens AG, Görlitz, 21.1.2019

Am Montag, den 21.1.2019 besuchte Bundesarbeitsminister Hubertus Heil die Siemens AG, Industriedampfturbinenbau in Görlitz. Im Ortsgespräch tauschte er sich mit rund 20 Beschäftigten zum Thema Strukturwandel in der Region und Zukunft der Arbeit aus. Vor dem Gespräch informierte sich der Minister bei einem Werksrundgang über die Produktions- und Digitalisierungsprozesse bei der Fertigung von Dampfturbinen.

Bundesminister Hubertus Heil bei der Siemens AG in Görlitz

  • Bundesminister Hubertus Heil begrüßt Beschäftigte der Siemens AG.

    Bundesminister Hubertus Heil begrüßt Beschäftigte der Siemens AG in Görlitz zum Ortsgespräch

  • Bundesminister Hubertus Heil beim Werksrundgang im Gespräch mit Beschäftigten.

    Bundesminister Hubertus Heil beim Werksrundgang im Gespräch mit Beschäftigten

  • Bundesminister Hubertus Heil begrüßt Beschäftigte der Siemens AG.

    Bundesminister Hubertus Heil begrüßt Beschäftigte der Siemens AG in Görlitz zum Ortsgespräch

  • Bundesminister Hubertus Heil im Dialog.

    Im Ortsgespräch diskutiert Bundesminister Heil mit den Siemens-Beschäftigten über die Zukunft der Arbeit in der Region Oberlausitz und wie Strukturwandel gelingen kann

  • Beschäftigte der Siemens AG in Görlitz beim Ortsgespräch.

    Beschäftigte der Siemens AG in Görlitz beim Ortsgespräch

  • Bundesminister Hubertus Heil im Dialog.

    Bundesminister Hubertus Heil im Dialog

  • Bundesminister Hubertus Heil im Dialog.

    Bundesminister Hubertus Heil im Dialog

  • Beschäftigte der Siemens AG und Bundesminister Hubertus Heil.

    Beschäftigte der Siemens AG und Bundesminister Hubertus Heil

Während des Ortsgesprächs mit Beschäftigten und Auszubildenden der Siemens AG am Standort in Görlitz tauschte sich Bundesminister Heil auch über die Notwendigkeit einer nachhaltigen Entwicklung der Infrastruktur in der Region aus.

[Videoplayer]

 

WeTek Berlin gGmbH, Berlin, 17.01.2019

Am 17.1.19 diskutierte Bundesarbeitsminister Hubertus Heil mit rund 20 Beschäftigten der WeTeK Berlin gGmbH im Medienzentrum Pankow zum Thema Qualifizierung für die Arbeit der Zukunft. Im Projekt "Chance Betrieb" begleitet WeTek junge Erwachsenen mit diversen Herausforderungen auf ihrem Bildungs- und Berufsweg.

Das gemeinsame Ziel: Junge Erwachsenen gut begleitet an die Ausbildungs- und Arbeitswelt heranführen, damit sie Qualifizierung als Chance entdecken und eine Perspektive haben.

Bundesminister Hubertus Heil bei der WeTek Berlin gGmbH

  • Hubertus Heil im Dialog.

    Bundesminister Hubertus Heil im Dialog

  • Hubertus Heil im Dialog.

    Bundesminister Hubertus Heil im Dialog

  • Hubertus Heil.

    Bundesminister Hubertus Heil

  • Beschäftigten der WeTeK gGmbH.

    Beschäftigten der WeTeK gGmbH beim Ortsgespräch

  • Mitarbeiterin der WeTeK gGmbH beim Ortsgespräch.

    Mitarbeiterin der WeTeK gGmbH beim Ortsgespräch

  • Beschäftigten der WeTeK gGmbH.

    Beschäftigten der WeTeK gGmbH und Bundesminister Hubertus Heil

Im Gespräch mit Beschäftigten der WeTeK Berlin gGmbH tauschte sich Bundesminister Hubertus Heil zu Bildungs- und Berufschancen von jungen Menschen aus.

[Videoplayer]

thyssenkrupp Steel Europe AG und Jobcenter Duisburg, 7.12.2018

Am Freitag, den 7.12.2018, besuchte Bundesminister Hubertus Heil das Bildungszentrum der thyssenkrupp Steel Europe AG in Duisburg. Im Rahmen dieses Ortsgesprächs tauschte er sich mit rund 20 Beschäftigten über die Chancen und Risiken der Digitalisierung in der Arbeitswelt aus. Im Anschluss an die Dialogrunde besichtigte Bundesminister Hubertus Heil die Ausbildungswerkstatt des Unternehmens und kam mit Auszubildenden ins Gespräch.

Ein zweites Ortsgespräch fand im Jobcenter Duisburg statt. Gemeinsam mit rund 20 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern aus verschiedenen Projekten und Arbeitsbereichen des Jobcenters sprach Bundesminister Hubertus Heil darüber, wie die Perspektiven von Menschen verbessert werden können, die lange Zeit arbeitslos waren.

[Videoplayer]

Bundesminister Hubertus Heil bei der thyssenkrupp Steel Europe AG und im Jobcenter Duisburg

  • Bundesminister Hubertus Heil im Gespräch.

    Im Gespräch mit Beschäftigten der thyssenkrupp Steel Europe AG in Duisburg tauschte sich Bundesminister Hubertus Heil zu den Chancen und Risiken der Digitalisierung aus.

  • Bundesminister Hubertus Heil im Gespräch.

    Ein Teilnehmer des Ortsgesprächs schildert seine Erfahrungen zu der Frage, wie gute Arbeit im digitalen Wandel gestaltet wird.

  • Auszubildende der thyssenkrupp Steel Europe AG präsentieren Bundesminister Hubertus Heil digitalisierte Arbeitsprozesse auf einem Tablet-Computer.

    Auszubildende der thyssenkrupp Steel Europe AG präsentieren Bundesminister Hubertus Heil digitalisierte Arbeitsprozesse auf einem Tablet-Computer.

  • Bundesminister Hubertus Heil im Gespräch mit dem Leiter des Jobcenters Duisburg, Werner Rous.

    Bundesminister Hubertus Heil im Gespräch mit dem Leiter des Jobcenters Duisburg, Werner Rous.

  • Bundesminister Hubertus Heil im Gespräch.

    Im Dialog mit den Jobcenter-Beschäftigten konnte Bundesminister Hubertus Heil viele konkrete Vorschläge und Ideen sammeln.

  • Bundesminister Hubertus Heil im Gespräch.

    Eine Mitarbeiterin des Jobcenters Duisburg schildert Bundesminister Hubertus Heil ihre Ideen, wie Menschen, die von Langzeitarbeitslosigkeit betroffen sind, noch besser unterstützt werden können.

Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach, 13.11.2018

Am Dienstag, den 13. November 2018, fand bei der Robert Bosch GmbH in Stuttgart-Feuerbach das erste Ortsgespräch des Zukunftsdialogs "Neue Arbeit – Neue Sicherheit" statt. Bundesminister Hubertus Heil diskutierte mit rund 30 Beschäftigten über den Wandel der Arbeitswelt und wie Weiterbildung für alle organisiert werden kann.

[Videoplayer]

Bundesminister Hubertus Heil bei der Robert Bosch-GmbH in Stuttgart

  • Hubertus Heil besichtigt den Produktionsbereich der Robert Bosch GmbH am Standort Stuttgart-Feuerbach.

    Bundesminister Hubertus Heil besichtigte den Produktionsbereich der Robert Bosch GmbH am Standort Stuttgart-Feuerbach, wo rund 12.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter Beschäftigung finden.

  • Bundesminister Hubertus Heil im Gespräch mit Beschäftigten und Betriebsräten der Robert Bosch GmbH.

    Bundesminister Hubertus Heil im Gespräch mit Beschäftigten und Betriebsräten der Robert Bosch GmbH.

  •  Beschäftigte und Betriebsräte beim ersten Ortgespräch mit Bundesminister Hubertus Heil.

    Rund 30 Beschäftigte und Betriebsräte nahmen am ersten Ortgespräch mit Bundesminister Hubertus Heil teil.

Zu­kunfts­dia­log

Neue Arbeit braucht neue Sicherheit. Im Zukunftsdialog wurden zentrale Fragen der Arbeits- und Sozialpolitik diskutiert.