Alle Kommentare zum 1. Lösungsansatz zum Handlungsbedarf „Grundsicherung für Arbeitsuchende weiterentwickeln und Lebensleistung besser berücksichtigen“

Beiträge 1 bis 5 von insgesamt 8

BlaetternNavigation

Datum:
09.08.2019
Name:
Jan S.

Das jetzige Sfv ist völlige Willkür. Mit der maroden DRV als Prüferin besteht ein klares Interessenkonflikt, was die vielen Widerspruchsverfahren belegen.

Ein zusätzliches "optionales" Verfahren untergräbt die Unschuldsvermutung für die Selbständigen, die bisher in Treu und Glauben ihren Beruf ausübten und nie einen Anlass für eine Prüfung gesehen haben.

Der Gesetzgeber hat nutzen von der bestehenden Rechtsunsicherheit, die möglichst viele Selbständigen in einer Anstellung oder ANÜ drängt.

Datum:
09.08.2019
Name:
Thomas Grund

Pragmatischer Vorschlag an die Regierung(en):
Bund und Länder entsenden je 10 politische Mandatsträger (Diätenbezieher) als "Mystery ALG-ler" ausgestattet mit entsprechenden Papieren und Vita. Dabei kann der Verfassungsschutz helfen. Wenn alle durch den Prozeß gelaufen sind, dann diskutieren wir Handlungsbedarf. Bonus: Falls eine/r was gut daran findet, darf sie/er/diverse alle Vorteile als ALG-ler gerne weiter genießen.

Datum:
09.08.2019
Name:
Guenter Nolte

Ich bin grundsäztlich für ein bedingungsloses Grundeinkommen, damit Menschen nicht mehr in unwürdiger Weise in prekäre Verhältnisse geraten.
"Fördern und Fordern" war eine elegante Umschreibung, mit der die Schröder / Fischer Regierung Arbeitnehmer in jede Arbeit zwingen wollte und letztendlich den Niedtiglohn-Sektor erst geschaffen hat. Das große Glück der Politiker ist, dass die Wähler (in ihrer Mehrheit) kein Langzeitgedächtnis haben.

Datum:
09.08.2019
Name:
Matthias Ruff

Guten Tag,
für mich ist der Ansatz falsch, da unter anderem
- nur ein Projekt geprüft wird
- der Zeitraum zu kurz ist bis das Ergebnis vorliegt
- sich die Bedingungen im Projekt ändern können und
- eine neutrale Stelle prüfen sollte.
Wir benötigen dringend einen Positvkatalog, welcher grundlegend regelt, ob derjenige Selbständiger ist oder nicht! Grundlegend bedeutet, nicht nur für ein Projekt, sondern für einen Zeitraum bis zur erneuten Prüfung.
Gruß Matthias Ruff

Datum:
08.08.2019
Name:
Stefan Hackenthal

Ich meine, dass die Sanktionen grundsätzlich weg gehören. Was bringt es, die sowieso schon kleinen Summen noch weiter zu kürzen?
Das spart auch enorm Kosten ein.
Die Leute, die den Staat ´(uns!) hier wirklich betrügen wollen, fängt man sowieso nicht.
Andersherum wird ein Schuh daraus: Empfänger, die sich besonders engagieren, sollten belohnt werden!

BlaetternNavigation

Zusatzinformationen

Zu­kunfts­dia­log

Neue Arbeit braucht neue Sicherheit. Im Zukunftsdialog wurden zentrale Fragen der Arbeits- und Sozialpolitik diskutiert.