Was brauche ich, um an einer Qualifizierungsmaßnahme teilzunehmen?

Die (betriebliche) Weiterbildung beschäftigter Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer liegt vorrangig in der Verantwortung von Arbeitgebern. Weiterbildung ist und bleibt Kernaufgabe der Unternehmen. Dieser Grundsatz gilt auch weiterhin.

Wenn eine Weiterbildungsförderung nach dem Dritten Buch Sozialgesetzbuch in Betracht kommt, erhält die Arbeitnehmerin oder der Arbeitnehmer bei Vorliegen der Förderungsvoraussetzungen von der Agentur für Arbeit oder dem Jobcenter einen Bildungsgutschein. Unter den im Bildungsgutschein festgelegten Bedingungen (Bildungsziel, Dauer, Geltungsbereich) kann der Gutscheininhaber diesen bei einem für die Weiterbildungsförderung zugelassenen Träger seiner Wahl einlösen. In Ausnahmefällen kann die Agentur für Arbeit auf die Ausgabe eines Bildungsgutscheines verzichten (z. B. weil vor Ort kein entsprechendes Weiterbildungsangebot vorhanden ist) und stattdessen Bildungsanbieter mit der Durchführung von Weiterbildungslehrgängen beauftragen. Informationen über zugelassene Maßnahmen enthält auch die Aus- und Weiterbildungsdatenbank KURSNET der Bundesagentur für Arbeit.