Wie wird das neue Rentenniveau definiert?

Mit der Neudefinition des Rentenniveaus wird die Philosophie verfolgt, dass das Sicherungsniveau vor Steuern (sogenanntes Rentenniveau) konstant bleibt, wenn die Dämpfungsfaktoren der Rentenanpassungsformel nicht wirken und wenn sich die Sozialbeiträge von Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern und Rentnerinnen und Rentnern nicht verändern. Denn dann folgen die Renten ausschließlich den Löhnen und es gibt auch keine Veränderung des Sicherungsniveaus.

Im Einzelnen wird auf der einen Seite die Standardrente, die sich unter Berücksichtigung des zum 1. Juli angepassten aktuellen Rentenwerts für 12 Monate ergibt, bei der Bestimmung des Sicherungsniveaus vor Steuern verwendet und nicht mehr die jahresdurchschnittliche Standardrente aus dem bisherigen und dem neuen aktuellen Rentenwert. Denn mit der Rentenanpassung wird nur der ab dem 1. Juli geltende aktuelle Rentenwert festgelegt und darauf soll sich die Niveauschutzklausel beziehen. Die neu bei der Niveauberechnung verwendete Standardrente fällt dadurch um eine halbe Rentenanpassung höher aus.

Damit das Rentenniveau dadurch nicht höher ausfällt, wird auf der anderen Seite das verfügbare Durchschnittsentgelt ebenfalls angehoben. Das Sicherungsniveau 2018 beträgt dann wieder 48,1 Prozent, was dem vorausberechneten Wert nach der bisherigen Definition entspricht.

Das verfügbare Durchschnittsentgelt wird künftig im Zeitablauf fortgeschrieben, indem der Vorjahreswert mit der Veränderung der von Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern zu tragenden Sozialversicherungsbeitragssätze sowie mit derselben Lohnentwicklung fortgeschrieben wird, die auch für die Rentenanpassung zur Anwendung kommt. Bleiben die Sozialversicherungsbeitragssätze konstant, steigt das verfügbare Durchschnittsentgelt also mit der gleichen Lohnrate, die auch bei der Rentenanpassung verwendet wird.

Damit unterscheidet sich der Wert des verfügbaren Durchschnittsentgelts für das Sicherungsniveau nach neuer Definition vom Durchschnittsentgelt der Rentenversicherung für die Entgeltpunkteberechnung. Durch die Neudefinition wird jedoch gewährleistet, dass sich Abweichungen von der rentenanpassungsrelevanten Lohnentwicklung bei der Rentenanpassung unmittelbar im Sicherungsniveau widerspiegeln.