Navigation und Service

Sie sind hier:

MitArbeit: Neue Perspektiven für Langzeitarbeitslose

15. Januar 2019

Zwei Frauen unterhalten sich an einem Schreibtisch.

Trotz der guten Lage auf dem deutschen Arbeitsmarkt sind noch immer rund 750.000 Menschen langzeitarbeitslos. Und je länger die Suche nach Arbeit andauert, desto schwieriger wird der Weg zurück in Arbeit. Daher brauchen Langzeitarbeitslose eine individuelle und nachhaltige Unterstützung bei der Integration in Beschäftigung.

Durch zwei neue Förderinstrumente (§ 16i und § 16e SGB II) als zentrale Säulen des Konzepts "MitArbeit" schafft das Bundesministerium für Arbeit und Soziales neue Beschäftigungs- und Teilhabechancen auf dem allgemeinen und auch auf einem Sozialen Arbeitsmarkt.

MitArbeit hilft mit diesen neuen Förderinstrumenten langzeitarbeitslosen Menschen dabei persönliche Stärken zu erkennen, passende Arbeitgeber zu finden, begleitet sie vor und während der Arbeitsaufnahme und hilft bei nötigen Qualifikationen – durch eine individuelle und vertrauensvolle Beratung.

Beispiele für erfolgreiche Förderung

Ursula Unger erhielt einen Job als Serviceleiterin in der Radstation Köln.

[Videoplayer]



Ilona Ruppert hat mit 51 Jahren eine Ausbildung zur Büromanagerin begonnen.

[Videoplayer]

So­zia­ler Ar­beits­markt

Seit dem 1. Januar 2019 gilt das Teilhabechancengesetz. Es bietet langzeitarbeitslosen Menschen neue Perspektiven am Arbeitsmarkt.