Navigation und Service

Sie sind hier:

Staatssekretär Björn Böhning begrüßt Arbeitsschutz-Delegation aus Tansania im BMAS

30. Juli 2018

Staatssekretär Björn Böhning mit der Delegation aus Tansania.

Zum Auftakt ihrer fünftägigen Reise nach Deutschland hat Staatssekretär Björn Böhning den tansanischen Staatssekretär für Arbeit, Jugend, Beschäftigung und Menschen mit Behinderung, Herrn Eric Shitindi und seine Delegation im BMAS empfangen. Im Mittelpunkt des Austausches stand der Arbeitsschutz und der Aufbau von Unfallversicherungen.

Staatssekretär Böhning hob die Bedeutung des Arbeitsschutzes für ein funktionierendes Beschäftigungssystem hervor. Arbeitsplätze so zu gestalten, dass Sicherheit und Gesundheit der Beschäftigten gewahrt werden, sei im Interesse der Beschäftigten und zahle sich für Unternehmen durch höhere Arbeitsmotivation und geringere Ausfallzeiten aus. Entscheidend sei dabei die enge Zusammenarbeit zwischen Regierung, Gewerkschaften und Unternehmen – auch um den Arbeitsschutz kontinuierlich an mögliche Veränderungen in der Arbeitswelt wie z.B. durch die Digitalisierung anzupassen, so der Staatssekretär.

Mit Unterstützung der Internationalen Arbeitsorganisation (ILO) hat die tansanische Regierung im Juni 2015 einen Arbeitnehmerentschädigungsfonds (den sog. "Workers Compensation Fund (WCF)") eingerichtet, der ca. zwei Millionen Arbeitnehmern Zugang zu Kompensationsleistungen im Falle von Arbeitsunfällen ermöglicht. Tansania ist Mitglied in der ost- und zentralafrikanischen Sozialversicherungsorganisation ECASSA, mit der die Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung (DGUV) seit 2017 zusammenarbeitet. Die Delegationsreise nach Deutschland findet im Kontext dieser Kooperation statt.